Seite 5 von 5

Rückverlegung ohne Pouch (Rektum erhalten) - Erfahrungen?

BeitragVerfasst: 29.04.2019, 17:27
von doro
Liebe Nicki,

Habe mich beim Versorgungsamt informiert! Bei 50% liegt eine Meldepflicht vor.
Arbeitgeber und Betriebsrat bestätigten dies.

Gibt es dazu etwas schriftliches? Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber solange ich es nicht schwarz auf weiss sehe,ist es mit dem „Glauben“ bei mir so eine Sache.

Oder ist es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt?
Neugierige Grüße doro.

Rückverlegung ohne Pouch (Rektum erhalten) - Erfahrungen?

BeitragVerfasst: 29.04.2019, 19:00
von Butterfly
Hallo

Müssen muss man gar nichts, weder melden, noch beantragen!

Die Meldung muss nur erfolgen, wenn du andere gefährdest. Tust du das mit Stoma? Das bezweifle ich erheblich - andere gehen auch aufs Klo (ob nun zum Beutelwechsel oder „Thronen“).

Ohne Meldung hat man keinen gesonderten Kündigungsschutz und extra Urlaub.

Ich stimme Doro zu. Bitte keine Halbwahrheiten.

Viele Grüsse
Butterfly

Rückverlegung ohne Pouch (Rektum erhalten) - Erfahrungen?

BeitragVerfasst: 30.04.2019, 12:04
von Nicki86
Wie gesagt die Auskunft haben mir Mitarbeiter des Versorgungsamtes gegeben die für das Schwerbehindertenrecht zuständig sind. Ich bin davon ausgegangen das die sich in ihrem Beruf auskennen!

Was sitzen denn da bitte für Tröten???? :x

Rückverlegung ohne Pouch (Rektum erhalten) - Erfahrungen?

BeitragVerfasst: 04.05.2019, 18:37
von Star85
Hallo, das kann ich mir kaum vorstellen sorry. Aber jeder weiß das, dass man den Schwerbehindertenausweis nirgendwo angeben muss.

Ich schwöre auf Arbeit darauf, da es mir bei dem schlimmen Crohn geholfen hat (mehr Urlaubstage, war ja durch die vielen OPs lange krank).

Viel Erfolg.