Seite 2 von 5

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 05.01.2018, 16:17
von Ambrosia
Dass die Techniker KK so schlecht zahlt, wusste ich gar nicht, dachte immer ich bin in einer "guten" KK . Aber ich staune, dass ihr mit einer Beschwerde weitergekommen seid. Vor gut 2 Monaten war meine Stomatherapeutin hier nach meiner letzten OP und meinte, dass ich dringend eine Bandage bräuchte, nahm Maaß und ich warte bis heute. Als ich mich gestern beschwerte, weil ich ja nun ganz brav gewartet habe, erfuhr ich, dass die Dame erst auf diese Beschwerde hin die Bandage bestellt hat bzw. eine Rezeptempfehlung formulierte, die mir dann in den kommenden Tagen zugestellt wird. Bis ich die dann habe, vergehen ja auch wieder mind. 2 Wochen. Dabei habe ich nach längerem Laufen Schmerzen direkt am Stoma, was kann das sein? Wieder eine Darmverschlingung? Denn ohne Movicol läuft gar nichts, da sich mein Darm vor dem Stoma immer verschlingert. Der Chirurg meinte, dass wird nicht das letzte Mal gewesen sein - ich hoffe er irrt ! Zurück zu den Stomatherapeuten, es hat ja nichts mit Fachwissen zu tun, wenn man einfach vergisst, den Pat mit seinen dringend erforderlichen Hilfsmitteln zu versorgen, eine Rezeptempfehlung an den Arzt, dazu gehört ja auch kein Fachwissen, was ich diesen Damen nun mittlerweile auch abspreche und unterstelle ihnen unterlassene Hilfeleistung (meine persönl. Meinung) - KK ist informiert - tun aber leider auch nichts- außer zuhören. Bin momentan pappesatt. LG Ambrosia

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 08:15
von Webkänguru
Hallo Ambrosia,

da hängt es tatsächlich bei deinem Versorger. Das die Krankenkasse an der Stelle nur zuhört aber nicht spürbar was tut, also sich nicht für deine Interessen als Kunde einsetzt, ist schade, aber überrascht mich nicht.

Evtl. hilft es, sich bei der verantwortlichen Stelle bei deinem Versorger zu beschweren. Und wenn das nicht das erste Mal war, dass du mit deinem Versprger unzufrieden warst, dann gibt es auch noch andere.

Viele Grüße,
Christian

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 10:17
von Undine
Hallo Ambrosia,

ich habe in den 6 Jahren als Beuteltier u.A. eins gelernt: zu kämpfen! Ich habe meinen Versorger solange gewechselt, bis ich zu frieden war, ebenso die Versorgung selbst. Ärztlich bin ich Gott sei Dank gut versorgt.
Ich trage auch eine Leibbinde, sogar maßgeschneidet bei meinem exklusiven Bauch. Die TK bezahlt sie anstandslos. Es war ein glücklicher Zufall, dass ich das Sanitätshaus fand, die noch maßgeschneiderte Leibbinden herstellen kann ( in Frankfurt gibt es nur ein Einziges). Für mich ist es lebensnotwenidig, die Bandage zu tragen und ich kann von Glück reden, dass es bisher klappt.
Bandagen bekommt man im Sanitätshaus nicht über die Stometherapeutin. Die hat davon keine Ahnung. Im Sanitätshaus wissen sie eigentlich auch, was auf dem Rezept stehen muss, es sind dort Orthopäditechniker, die haben das gelernt. Auf meinem Rezept steht: Stomagurt nach Maß.

Such solange, bis du gute Versorger gefunden hast, denn es geht um dich, deine Gesundheit und deine Lebensqualität!

Viel Erfolg!
Undine

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 14:30
von Katja
Moin,

ich habe meine Bandage bei Stoma-Na-Und bestellt und dort hat man mir auch mit den Formalitäten für die Krankenkasse geholfen. Das ging recht schnell und unkompliziert.

Herzliche Grüße
Katja

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 14:50
von Ambrosia
Danke für Eure Statements. Christian, bitte an Dich die Frage, an wen soll ich mich denn noch wenden? Habe an den Vorstand der KK sowie an meinen Versorger-Vorstand geschrieben, noch immer keine Antwort erhalten und noch nicht mal eine Eingangsbestätigung. Aber man warnte mich vielerseits zu anderen Versorgern zu wechseln, da diese noch "schlimmer" seien. an wen kann ich mich denn risikolos wenden, die KK rührt sich nicht, schreibt nur nette Briefe, das tut uns leid, bitte melden Sie sich, wenn keine Reaktion erfolgt etc. Kann ich hier im Forum meinen Versorger nennen? Und kannst Du mir einen nennen, dem ich vertrauen kann? Ich weiß, dass wir beide beim gleichen Lieferanten sind, das hat man mir schon mal erzählt, weil ich mächtig Rabatz gemacht habe und sagte, dass ich viel Hintergrundinfos über das Forum habe. Wäre nett, wenn Du Dich mal rückäußern würdest, natürlich auch jeder andere gern. LG Ambrosia

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 15:15
von Ambrosia
Hallo @Undine, ja kämpfen, das kann ich - aber hier und da und überall muß man um jede Kleinigkeit kämpfen, das geht an meine Reserven, die ich weiß Gott für andere Dinge bräuchte, ich kann nicht mehr und manchmal will ich auch nicht mehr. Wenn ich dran denke, dass der Tag kommen wird, an dem man wirklich und real nicht mehr kann und du evtl. keinen hast der Dir zur Seite steht (man kanns ja auch bald keinem mehr zumuten heuzutage) dann möchte ich lieber ...... naja. So habe ich es mir nicht vorgestellt. Aber noch kann ich ja und will ja noch. LG Ambrosia

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 21:52
von Webkänguru
Hallo Ambrosia,

das finde ich spannend. Ich hab dich jetzt so verstanden, dass man auf deine Beschwerde so ähnlich reagiert hat wie "achso, Stoma-Forum, der Moderator ist auch Kunde bei uns...". Klar darfst du deinen Versorger nennen.

Das alle anderen schlimmer wären als dein jetziger ist, sorry, Bullshit. Es hängt auch viel an den Personen aus den Unternehmen, mit denen man persönlich Kontakt hat. Man entwickelt auch nicht zu jeder Stomatherapeutin einen guten Draht, wir sind alle nur Menschen und manchmal passt es halt nicht. Deshalb kann man auch nicht pauschal einen bestimmten Versorger empfehlen. Was ich damit sagen will: wenn du hier im Forum fragst Versorger A oder B, wo soll ich hingehen, wirst du zu beiden positives und negatives als Antwort bekommen.

Deine Krankenkasse hat eine Liste mit all ihren Vertragspartnern zur Stomaversorgung. Die kannst du anfordern, unter den Versorgern kannst du frei wählen.

Natürlich ist sowas wie dein oben genannter Fall, wo was zugesagt aber erst nach Wochen erledigt wurde, das geht nicht. Da wär auch ich auf die Barrikaden gegangen und ich bin ein geduldiger Mensch ;) Also im Zweifel ruhig mal einen anderen Versorger ausprobieren.

Viele Grüße,
Christian

PS: das du manchmal keinen Bock mehr hast und dir einfach wünschst, dass alles einfach nur mal ohne Diskussionen funktioniert, kann ich gut nachvollziehen. Das wir heute an vielen Stellen für eine gute medizinische Versorgung kämpfen müssen ist einfach nur frustrierend.

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 11.01.2018, 22:05
von Peter51
Hallo Ambrosia,
für sich kämpfen, kann man grundsätzlich nur alleine.
Hilfe zulassen, ist keine Hilflosigkeit, nach meinen persönlichen Erfahrungen, eine Stärkung seiner Persichkeit.

Der Sozialverband oder auch der VdK, geben erfahrene Rechtshilfe für wenig Geld .
Meine schwerst behinderten Betreuten, lassen sich sich sich dort vertreten von erfahrene Rechtsanwälte.

Den Weg dort örtlich für dich zu finden, da ist Mr.Googkle&Co, eine Option die zuständige Telefonnummer zu finden.
Alles Gute und natürlich hast du hier schon praktische hinweise bekommen.

der Berliner Peter 51

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 12.01.2018, 11:28
von Ambrosia
Hallo Christian, nun stellt sich die Frage, ob denn alle Versorger wirklich die gleichen Verträge mit den Krankenkassen aushandeln. Bei PubliCare (nun ist es raus) sagte man mir, dass man Gott lob zur TK ein gutes Verhältnis hege und deshalb alle Verhandlungen positiv ausgegangen seien und die Verträge verlängert wurden, klar, die TK ist ja die größte KK und wird demzufolge auch viele Patienten (prozentual gesehen) mit Stoma o.ä. haben. Die Apotheken liefern ja wohl nicht mehr oder dürfen es nicht, weil sie zu wenig verdienen. Habe kürzlich den Vorstandsvorsitzenden Herrn Braas im TV gehört und gesehen, wenn man dem Glauben schenken würde, wäre man bestens versorgt, aber leider sieht die Wahrheit immer anders aus. Genauso ist es mit den Ärzten, kein Arzt wird sich mehr für dich mit der KK um irgendeine Genehmigung streiten und auch noch eine Begründung formulieren. Diese Zeiten sind vorbei, es mag noch vereinzelt Ärzte geben, die aber langsam alle in Rente gehen und schon gegangen sind. Alles Liebe Dir und danke für Deine vielen erfolgreichen Bemühungen im Kampf für uns alle. Es grüßt Ambrosisa

Info: Zuzahlungen zu Hilfsmitteln

BeitragVerfasst: 12.01.2018, 11:46
von Ambrosia
Hallo, ich hänge noch eine Frage hintenan. Können die Krankenkassen eigentlich mit unterschiedlichen Versorgern auch unterschiedliche Verträge aushandeln? Es hörte sich lt. meinem Versorger so an, als sie mir ganz stolu sagten: "Also die TK hat mit u n s den Vertrag verlängert". Nicht, dass ich beim Wechsel auf meine liebgewordenen Artikel verzichten muss. Das wäre noch schön zu erfahren. Einen schönen Tage für alle und LG Ambrosia (bin derzeit etwas nervig - ich weiß)