Seite 1 von 1

Stoma-Prolaps

BeitragVerfasst: 05.10.2021, 10:03
von gänseblümchen89
Hallo Zusammen,

mein Partner hat seit Juli 21 ein Kolostoma, dieses ist doppelläufig angelegt mit der Option der Rückverlegung. Nun bereitet uns dieses seit einiger Zeit Probleme in Form von Prolapsen, vermutlich ausgelöst durch erhöhten Muskeltonus durch immer wieder auftretende Spastik (Querschnitt, Paraplegiker). Da durch die fast täglich vorhandene Spastik und die Transfere vom Rolli ins Bett/Sofa/zurück regelmäßig Druck auf das Stoma kommt, denken wir dass es hier einen Zusammenhang gibt, diese Ursachen lassen sich aber nicht beheben.

Eine chirurgische Korrektur in Form einer Kürzung hat leider auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht, ca. eine Woche später kam es erneut zum Prolaps.
Da die Situation laut behandelndem Arzt chirurgisch aktuell ausgeschöpft ist, sind wir auf der Suche nach Alternativen, die helfen können die Schwellung am austretenden Darm kleiner zu bekommen, so dass die Versorgung wieder einfacher wird.

Ich habe jetzt immer wieder osmotische Behandlung mit Haushaltszucker gelesen oder die Möglichkeit von Hyaluronidase-Injektionen um die Schwellung abklingen zu lassen - hat jemand von euch hierzu Erfahrungen gemacht oder hat andere Tipps einen geschwollenen Prolaps in den Griff zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus!