Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Große Narbenhernie im rechten Unterbauch nach Rückverlegung

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
25 Beiträge • Seite 3 von 31, 2, 3

Große Narbenhernie im rechten Unterbauch nach Rückverlegung

Beitrag von doro » 06.12.2017, 16:03

Hallo und ein herzliches Willkommen :roseSchenken: im Forum.

Leider kann ich zu Deiner Frage nichts gescheites beitragen,nur gehen meine Gedanken natürlich auch in die Richtung,das Schmerzmittel keine dauerhafte Lösung sein können.
Verwachsungsschmerzen zeigen Erfolge wenn sie mit Massagen ( nun fällt mir der Name wieder nicht ein :ichKannsNichtGlauben: :cry: ) behandelt werden.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Große Narbenhernie im rechten Unterbauch nach Rückverlegung

Beitrag von KevinPatrik » 06.12.2017, 17:09

Hallo Doro,
ich hab mir gerade Deine Nachricht angeschaut und muss Dir dabei recht geben. Schmerzmittel sind keine Dauerlösung. Nur!
Mit Massagen alleine bekomme ich die Schmerzen nicht weg. Ich war aus diesem Grund bei einem Östeopaten zur anstehenden Narben- Mobilisation, aber er hat mich nicht behandelt mit dem Argument, dass es bei mir zu viele Vernarbungen sind und er nichts falsch machen will.
Heißt also für mich weitersuchen, umhören und recherchieren.
Danke für Deine Antwort, vllt. hörst Du ja trotzdem mal per Zufall von jemand anderem in der Sache was Interssantes, dann lasse es mich wissen, ja?
Einen schönen Nikolaustag wünscht KevinPatrik

kein Profilfoto
KevinPatrik

Mitglied

Große Narbenhernie im rechten Unterbauch nach Rückverlegung

Beitrag von KevinPatrik » 13.04.2018, 10:52

Seid gegrüßt all' ihr hier Anwesenden,
bin wieder mal hier im Forum und wollte neue Erfahrungen an Euch weitergeben, die sich im Zusammenhang mit den Narbenhernien und Vernarbungsschmerzen bei mir gezeigt haben.
Nachdem ja verschiedene Therapien wie Narben- Mobilisation, Bepanthenwickel udgl. auf Dauer nicht geholfen haben, bekam ich jetzt eine Novamininsulfon 500mg verordnet, die ich in zweimal 20 Tropfen auf den Tag verteilt, einnehmen soll.
Ich kann es bislang noch garnicht richtig glauben, die permanenten Schmerzschübe sind spürbar zurückgegangen, teilweise garnicht mehr wahrnehmbar. Da die Einnehm- Dosis bei täglich 40 Tropfen liegt, ist eine längere Verabreichung, lt. Aussage der Ärzte, bedenkenlos. Hoffen wir, dass dies wahr ist und sich später doch nicht irgendwelche unangenehmen Nebenwirkungen zeigen. Das Medikament ist rezeptpflichtig und verordnet m.E. jeder Arzt mit gutem Gewissen.
Ich hoffe, mit diesem Beitrag dem Einen oder Anderen einen Tipp gegeben zu haben und wünsche euch allen ein erträgliches und beschauliches schönes Wochenende.
Euer KevinPatrik :winke:

kein Profilfoto
KevinPatrik

Mitglied

Große Narbenhernie im rechten Unterbauch nach Rückverlegung

Beitrag von doro » 13.04.2018, 13:03

Hallo KevinPatrik,

Novamininsulfon ist ein bewährtes Schmerzmittel welches auch in Kombination mit anderen Medis gern verordnet wird.

Prima,wenn Du damit Erfolg hast.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Große Narbenhernie im rechten Unterbauch nach Rückverlegung

Beitrag von KevinPatrik » 13.04.2018, 13:41

Hallo Doro,
dieses Novaminsulfon ist ja nur der andere Name für die bekanntere Marke " Novalgin" und wird Dir sowohl im Krankenhaus als Schmerzinfusion, als auch von den Ärzten als schmerzlinderndes Medi verabreicht oder verschrieben. Ich denke, Du hast in Deiner Leidensvita mit diesem Präparat auch schon wirksame Erfahrungen gemacht.
Sei es wie es ist, es hilft und macht das Leben ein Stückchen leichter und erträglicher.
Schönes Wochenende nochmal wünscht
KevinPatrik :winke:

kein Profilfoto
KevinPatrik

Mitglied

Antwort erstellen
25 Beiträge • Seite 3 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: