Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
9 Beiträge • Seite 1 von 1

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Melisaaa » 17.01.2018, 19:58

Hallo Ihr lieben schönen Abend.
Habe heute erfahren das ich Operiert werden muss. Habe sehr starke Unterleibschmerzen da ich Zysten habe.
Geht mit pille ubd so nicht weg. Muss operiert werden mit bauchspiegelung aber da es auf der linken seite schon 13cm sind wird auch mein linker eierstock entfernt. Hoffentlich bleibt ddr rechte noch erhalten denn ich wünsche mir so sehr einen Kind :(((....
Kennt Ihr vllt einen guten Arzt der Ohne die Eierstöcke zu entfernen die Zysten einfach entfernt???? Da ich auch keinen Dickdarm habe und auch eienen Totalen Verwachsubgsbauch habe habe ich ganz doll angst. Will auch einen Kind dann mal bekommen heule schon den ganzen Tag...

Sorry falls es nicht hierhin gehört.....

kein Profilfoto
Melisaaa

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Trudi » 17.01.2018, 21:48

Hallo Melisaa!
Berlin CharitéVirchow, Prof. Sehouli
Ist zwar Eierstockkrebs-Spezialist, trotzdem anfragen und dort eine Zweitmeinung holen.
München, LMU, Prof. Mahner, auch EK-Spezialist
Essen-Hyssenstift, Prof. DuBois, EK-Spezialist
Hamburg, UKE, Prof. Schmalfeldt, EK-Spezialistin
Dresden. Prof, Wimberger, EK-Spezialistin

Sorry, wenn ich jetzt hart bin, aber viele "harmlose" Zysten haben sich schon als Zeitbomben entpuppt, deshalb lieber zum Spezialisten für diese Körperregion.
Und KEINE Op in einem Wald-Feld-undWiesenkrankenhaus!
Und bei der Größe gehört das NICHT per Laparaskopie gemacht, sondern zumindest mit kleinem Schnitt! Und bitte auf keinen Fall in irgendeiner Tagesklinik ohne Intensivstation!

Alles Gute für dich!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Trineline » 17.01.2018, 23:56

Hallo Melissa,

kann mich Trudis Empfehlungen nur anschließen und Prof. Sehouli wärmstens empfehlen!!

Auch ich dann aus meiner Erfahrung dir sagen, dass so eine Zystengröße nicht minimalinvasiv entfernt wird.
Ebenso habe ich meine Zweifel was die Entfernung beider Eierstöcke angeht.
Ich hatte einen 20 cm großen Borderline Tumor gutartig am rechten Eierstock. Den linken Eierstock wollte man mir erhalten, jedoch stellte man in der OP fest, dass dieser auch betroffen also daraufhin Total - OP. Ich will damit sagen, dass man eigentlich versucht den anderen Eierstock zu erhalten und nicht gleich mitteilt, dass er mit entfernt wird, nur weil eine Zyste 13 cm groß ist.

Anderes Bsp: meine Tochter hatte als 5-jährige Mittelohrentzündungen. Ein HNO-Arzt wollte gleich Paukenröhrchen und Mandeln entfernen. Ich bestand darauf, dass nur die Paukenröhrchen eingesetzt werden. Doch HNO wollte meinem Wunsch nicht nachkommen. Also holte ich mir eine Zweitmeinung bei einem homöopathischen HNO und dieser empfahl noch abzwarten und eine Behandlung von 4 Wochen mit Globulis. Das Ergebnis bis heute keine Mittelohrentzündungen mehr (meine Tochter ist jetzt 25 :D )

Also erst mal Ruhe bewahren und auf Bauchgefühl hören, was man möchte und dann entscheiden. Es ist dein Körper und du kennst ihn am besten. :gut:

Kopf hoch :troesten:

kein Profilfoto
Trineline

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Melisaaa » 18.01.2018, 00:05

Danke euch allen wo ist den Dr Sehouli? In Berlin?

kein Profilfoto
Melisaaa

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von doro » 18.01.2018, 09:10

Berlin CharitéVirchow, Prof. Sehouli

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Butterfly » 07.08.2018, 17:23

Hallo,

Melisaaa wird zwar schon operiert worden sein, aber für zukünftige Patientinnen möchte ich der Liste noch das Klinikum Konstanz hinzufügen, Chefarzt Dr. Zorr

Bei mir wurde eine 12x12cm große Zyste eierstockerhaltend entfernt, gleichzeitig in Zusammenarbeit mit der Chirurgie weitere Verwachsungen früherer OPs gelöst.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Trudi » 07.08.2018, 18:05

https://frauenklinik.charite.de/leistun ... orzentrum/

Bitte sehr!

Butterfly, bei so großen Zysten geht frau uuuuunbedingt in ein Kompetenzzentrum für Eierstockkrebs!
Da frau nie wissen kann, was sich da im Bauch verbirgt, muss ein Spezialist da dran, nicht ein "sehr guter Bauchchirurg"
Bitte bedenkt das, es kann euer Leben bedeuten!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Butterfly » 07.08.2018, 21:35

Hallo Trudi,

Es waren zwei Fachdisziplinen dabei, ein Chirurg und ein Gyn. Die haben zusammen operiert. In Berlin wurde eine Fehldiagnose gestellt (Tumor) und der Eierstock wäre weg gewesen.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Ileostoma Zyste am Eierstock problemlos entfernen lassen??

Beitrag von Trudi » 07.08.2018, 22:08

Hallo Butterfly!

NIEMAND kann, ohne Operation, sicher sagen, ob es ein maligner oder benigner Tumor ist. Das Wort selber bezeichnet mitnichten etwas Bösartiges, sondern nur ein "Dings", das da, wo es ist, nicht hingehört. Erst das Wot "Karzinom" bezeichnet etwas Bösartiges!
KEINE noch so gute Bildgebung kannnes zeigen, ob eine Eierstockzyste wirklich eine solche ist. Das kann erst der Chirurg am offenen (!!!!!) Bauch sehen. Ebenso wie das ganze Ausmaß.

Eierstockkrebs ist eine Wundertüte, er versteckt sich an den unmöglichsten Stellen im Bauch. Normale Chirurgen kennen diese Stellen nicht und übersehen gerne was! Deshalb wird EK auch nicht laparoskopisch operiert. Man kann nicht alles sehen! Z.B. nicht hinter die Leber gucken etc.

Deine Chirurgen können in ihrern Fächern noch so gut gewesen sein, sie sind keine Ek-Spezialisten! Und die radikale Operation ist leitliniengerecht, will heißen: Beim geringsten Verdacht ALLES raus!.
Es werden immer noch über 50% der Neuerkrankungen falsch, nicht ausreichend oder fehloperiert. Sie haben eher ein Rezidiv und/oder sterben vorzeitig.

Du magst jetzt froh sein, dass du deinen Eierstock behalten hast, wenn aber wirklich maligne Anteile darin waren, die dann zu einer Krebserkrankung führen, dann wirst du der nicht gemachten Op in Berlin noch nachtrauern. Das war mit Sicherheit keine Fehldiagnose, sondern eher das Beachten der Leitlinien in solchen Fällen.

Ich wünsche dir wirklich, dass bei dir da alles gutgeht und du nicht eines Tages deine Entscheidung gegen Berlin bereust.
Warst du in der CharitéVirchow? Bei Prof. Sehouli?

Alles Gute!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Antwort erstellen
9 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: