Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Schwangerschaft mit Verwachsungsbauch

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1

Schwangerschaft mit Verwachsungsbauch

Beitrag von terry21 » 13.03.2018, 14:59

Hallo ihr Lieben, :)

Es ist nun schon eine Zeit her, dass ich das letzte mal im Stoma-Forum war, es hat sich so viel getan.
Allerdings beschäftigt mich seit längerem eine Frage, und da viel mir dieses Forum wieder ein...

Und zwar hatte ich (24 Jahre alt) ja bereits ca. 9 Bauch-Ops, angefangen von Magenöffnungen (4 Mal) mit komplettem Bauchschnitt von ganz oben mittig, bis knapp unter den Bauchnabel.
Dann aufgrund der vorangegangenen OPs einen Darmverschluss wegen Verwachsungen, darauf folgte eine Not-OP, 3 Tage später hatte ich dann eine Perforation wo ich dann für 3 Monate ein Ileostoma bekommen habe.
Dann folgte die Rück-OP und ca. 2 Jahre später hatte ich einen Leistenbruch mit Netzeinlage.
Der wurde aber so schlecht operiert, dass ich dann nach Deutschland zu einem Spezialisten musste (Hernienzentrum Dr. Muschaweck) um das Netz entfernen zu lassen und die Leiste nochmals operativ versorgen zu lassen. (Habe auf der rechten Seite noch einen unoperierten Leistenbruch, der allerdings sehr sehr klein ist und nicht operiert werden muss.

So nun zu meiner Frage:
Ich bin nun in der 15. Woche schwanger und wir freuen uns riesig auf unser Kind.
Ich habe jedoch große Angst, dass es Probleme geben könnte weil ich so viele Verwachsungen habe beziehungsweise eine so große Narbe. Ich male mir immer aus, dass wenn der Bauch größer wird, mein Darm reißt, weil er wo fest gewachsen ist, oder sich so legt, dass ein Darmverschluss die Folge wäre. Das wäre schrecklich für mich...

Mein Frauenarzt meinte, er hatte noch nie eine Frau mit so vielen Verwachsungen bzw. Ops gehabt und kann mit deswegen nicht sagen, ob eine Gefahr besteht oder nicht. Ein anderer Arzt meinte, solange es keine Zwillinge wären und ich normal Entbinde gäbe es keinen Grund zur Sorge.

Hat jemand von euch trotz starkem Verwachsungsbauch schon eine Schwangerschaft hinter sich?
Kann mir vielleicht jemand meine Angst etwas nehmen?

Es wäre super, wenn nur positive Erfahrungen geteilt werden, da ich mich sonst noch mehr verrückt mache.

Ich freue mich schon auf viele Antworten von euch.

Liebe Grüße,
Theresa :winke:

kein Profilfoto
terry21

Mitglied

Schwangerschaft mit Verwachsungsbauch

Beitrag von Annika82 » 24.03.2018, 21:43

Hallo. Ich habe mit verwachsungen im bauchraum ein gesundes Kind bekommen :-) und zwar - zur Überraschung für alle- ganz ohne Probleme in der Schwangerschaft :-)

kein Profilfoto
Annika82

Mitglied

Schwangerschaft mit Verwachsungsbauch

Beitrag von terry21 » 10.04.2018, 10:35

Hallo Annika :)
Danke für deine Antwort.
Es ist immer sehr beruhigend wenn man von so positiven Verläufen hört.
Hast du in der Schwangerschaft etwas anders als sonst gemacht? Also z.b. Schonkost, mehr Bewegung als sonst, usw.
Vor 2 Tagen musste ich leider ins Krankenhaus, da ein Darmverschluss drohte. Aber Gott sei Dank hat es sich von selber geregelt.
Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken, denn der Arzt meinte, dass das Baby (19 Ssw) so eine Operation noch nicht überleben würde...

Hat vielleicht noch jemand positive Erfahrungen gemacht? Oder kann mir Tipps geben, wie ich damit umgehen kann?

Liebe Grüße,
Theresa

kein Profilfoto
terry21

Mitglied

Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: