Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Es ist mal wieder soweit-Haarausfall

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
2 Beiträge • Seite 1 von 1

Es ist mal wieder soweit-Haarausfall

Beitrag von sammy » 13.07.2018, 12:38

Hallo alle zusammen,



jetzt ging es eine lange Zeit gut, nun ist er wieder da...der Haarausfall und diesmal richtig massiv.

Ich nehme Folsäure, Zink, Biotin zusätzlich Schüsslersalze, ohne Erfolg.
Wegen des Crohns alle 6 Wochen 400mg REMICADE, und Aza.

Die Blutwerte sind eigentlich auch gar nicht so schlecht.
Der Ferretinwert liegt bei 36, 30 ist die untere Grenze.
Mein Gastro ist sich nicht sicher ob ich mir eine Ferrinjetinfusion (Eiseninfusion) geben lassen soll.
Da der Ferretinwert und der Eisenwert nicht im minus sind.
Allerdings ist mir aufgefallen das der Ferretinwert kontinuierlich sinkt.

Vielleicht wisst ihr ja noch was ich zusätzlich machen kann.
Ach so, Astronautenkost bekomme ich auch noch zusaätzlich.

Liebe Grüße
Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

Es ist mal wieder soweit-Haarausfall

Beitrag von chaosbarthi » 16.07.2018, 22:25

Hallo @sammy,

Haarausfall gehört zum Ferritinmangel dazu. Du sagst, "Es geht wieder los". Hattest du das schon einmal so?

Ernährung

Was helfen kann (wenn es mit der Ernährung zusammenhängt und keine Ursachen im Rahmen einer Erkrankung hat): Orangensaft zum Essen, Gemüse wie Rosenkohl, Weißkohl, Sauerkraut sowie Paprika helfen Ferritin aus der Nahrung aufzunehmen. Tee, Kaffee, Milch und Cola bewirken das Gegenteil. Kräuterblut aus der Apotheke kommt gut sowie auch Leber auf dem Speiseplan. Der oft beschworene Spinat bringt kein Eisen mit sich, das der Körper verwerten kann. Die Oxalsäure, die auch enthalten ist, verhindert die Aufnahme.

Eisen- und Ferritinmangel sind nicht das Gleiche

Ferritin ist ein Proteinkomplex, der als Speicherdepot für Eisen dient. Ferritinmangel ist oft Folge eines Eisenmangels, bei Krebs ist der Ferritinwert allerdings trotz Eisenmangels zumeist erhöht. Das ist also keine "Wenn-dann-ist-es-so"-Beziehung.

Woran liegt es?

Frage ist, wieso dein Ferritinspiegel so nach unten geht. Ich würde mal blind auf Blutverlust an irgendeiner Stelle tippen. Aber nur deshalb, weil das einer der häufigsten Gründe ist. Es gibt daneben auch viele andere Möglichkeiten, z.B. auch Leber- und Nierenerkrankungen.

Musst du in nächster Zeit zur Darmspiegelung? Vielleicht wäre auch ein MRT hilfreich sowie der Check aller mit Ferritin assoziierten Blutwerte?

Sorry, aber pauschal gültige Hinweise gibt es hier nicht, ohne eine weitergehende ärztliche Diagnose.

Hast du diesbezüglich noch anstehende Arzttermine?

:winke: Liebe Grüße Birgit

kein Profilfoto
chaosbarthi

Mitglied

Antwort erstellen
2 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: