Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
23 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Monsti » 04.09.2018, 19:47

Hallo zusammen,

da mir am Montag eine große OP bevorsteht, habe ich eine Frage an jene, die mit Stoma eine OP mit Vollnarkose hatten. Sowohl bei den letzten drei Chemo-Zyklen als auch nach der letzten Narkose (Brustamputation) war mein Stoma stark angeschwollen. Normalerweise hat es einen Durchmesser von zarten ca. 25-26 mm. Während der Chemo und nach der letzten Narkose schwoll es auf über 35 mm an und war tief rot - aber ohne irgendwas zu liefern. Wirklich abgeschnürt war zwar nichts, es fühlte sich aber sehr unangenehm an.

Kennt Ihr das auch? Natürlich werde ich das im Narkose-Vorgespräch erwähnen. Aber wie kann ich dem vorbeugen? Direkt nach der OP werde ich nicht in der Lage sein, den Plattenwechsel selber vorzunehmen.

Andere Frage: Darf ich bei einer Bauch-OP meine eigene Stomaversorgung tragen? Kann ich darauf bestehen, dass sie belassen und nur steril abgedeckt wird? Seit der Stomaanlage vor gut 14 Jahren hatte ich zwei Darm-OPs (Ileus-Sanierung/Adhäsiolyse und Rektumamputation). Beide Male wurde mir im Zuge der OP eine neue Versorgung verpasst. Die eine hielt (vor allem, weil das Stoma 4 Tage lang rein gar nix lieferte), die andere, im Zuge der Rektumamputation lief schon in der folgenden Nacht auf der ITS aus. Ich werde nie vergessen, wie hilflos der Pfleger angesichts der allumfassenden Sauerei war und wie ich mich schließlich selber neu versorgte, dabei ständig würgend, weil mir elend schlecht war. So etwas würde ich jetzt natürlich gerne vermeiden.

Auf Erfahrungsberichte und Tipps hoffend grüßt Euch
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Butterfly » 04.09.2018, 21:08

Hi,

Die Erfahrung, dass das Stoma anschwillt habe ich nicht.

Bei meiner letzten OP hieß es, dass ich neu kleben soll und er in der OP kleben bleibt.
Allerdings hat ihn dann doch jdn abgemacht - grrrr.

Prinzipiell ist es also erlaubt, dass der Beutel bleibt, so lang er nicht stört. Die im OP reißen sich nicht drum neu zu kleben.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Smile » 04.09.2018, 21:13

Hallo Angie,

leider kann ich nicht alle Fragen beantworten.

Ich hatte mal eine kleine Korrektur am Stoma mit Vollnarkose und da habe ich meine eigene Versorgung passend zugeschnitten mit in den OP genommen und dem Arzt gegeben. Diese klebte dann auch perfekt auf meinem Bauch (zumindest war sie drauf, als ich aufgewacht bin - wer das war, konnte ich natürlich nicht beobachten :) ).

Ich hatte vorher auch darauf hingewiesen, dass ich auf einige andere Versorgungen allergisch reagiere bzw. diese nur ein paar Stunden halten. Ich habe die Versorgung gleich zwei mal dabeigehabt, falls sich jemand verklebt. Die andere Platte habe ich dann später am Fußende vorgefunden. War aber wie gesagt nur ein ganz kleiner Eingriff und nicht mit Deinem vergleichbar.

Herzliche Grüße & alles Gute für die Operation!
Smile

kein Profilfoto
Smile

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Trudi » 04.09.2018, 21:37

Bei mir ist alles draufgeblieben...

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Monsti » 04.09.2018, 21:50

Hallo, Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Rückmeldung! Prinzipiell scheint es also möglich zu sein, dass die selbst angebrachte Stomaversorgung bleiben kann.

So, wie ich es verstanden habe, wird links meiner bestehenden Bauchnarbe ein Schnitt gemacht, d.h. ca. 30 cm von meiner Stomaversorgung entfernt. Mal hören, was man mir am Freitag sagt ...

Nochmals danke und liebe Grüße
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Monsti » 04.09.2018, 22:09

Mit einem stark angeschwollenen Stoma nach einer Narkose hat wohl keiner Erfahrung ...

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Trudi » 04.09.2018, 23:02

Evtl. könntest du ja allen Stoff (wo möglich) von der Versorgung entfernen, so dass sich der reine Beutel besser desinfizieren lässt.

Da mein Franzi völlig unterirdisch haust, kann ich dir mit etwaigen Schwellungen seinerseits leider nicht dienen!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von doro » 04.09.2018, 23:22

Keine Schwellung und selbst bei meiner Bauchdrüsenop blieb die Versorgung dran.

Ich habe am Vorabend einen Einlauf bekommen,welcher ziemlich in die Hose ging,weil alles wieder raus lief und bei meiner Versicherung,dass nach 12 Sunden Nahrungsentzug nur noch Nüchternsekret kommen könnte,hat man aufgegeben.
Versorgung blieb dran. :DD

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Smile » 05.09.2018, 09:25

Hallo Angie,

mir ist noch eingefallen, dass ich bisher zwei mal ein beängstigend angeschwollenes Stoma hatte (wobei das sonst eher nicht zum abtauchen neigt).

Einmal nach einer Nussmischung und dann noch mal, nachdem ich an einer Feuerschale über Stunden zu viel Rauch eingeatmet habe. Zwei Tage später war das Stoma wieder bei normaler Größe.

Vielleicht könnte es bei Dir auch etwas mit einer Art Allergie auf das Narkosemittel zu tun haben? Eventuell könnte man da ein anderes verwenden? Dies nur als meine Erfahrung und völlig "unmedizinische Idee", ich kann das natürlich nicht beurteilen, was bei Dir passt und woran es lag :)

Herzliche Grüße
Smile

kein Profilfoto
Smile

Mitglied

Stark geschwollenes Stoma nach Vollnarkose

Beitrag von Monsti » 05.09.2018, 11:07

Hallo zusammen,

habt vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte! :dankeDir:

Das mit dem geschwollenen Stoma werde ich beim Narkose-Vorgespräch natürlich mitteilen. Es schwillt ja nicht nur das Stoma an, sondern anscheinend der gesamte Dünndarm - so prall, wie mein Bauch war. Gut möglich, dass ich auf bestimmte Substanzen überempfindlich reagiere. Smile, Deine "unmedizinische Idee" ist gar nicht so abwegig. ;)

Liebe Grüße
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Antwort erstellen
23 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: