Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Colostoma zurück verlegt, jetzt Ileostoma neu

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1

Colostoma zurück verlegt, jetzt Ileostoma neu

Beitrag von zwergmutter » 08.11.2018, 21:20

Hallo zusammen,
bin neu hier und begrüße Euch und wünsche GUTE Besserung und schnelle Heilung.

Als Ehefrau bin ich gerade überfordert.
Mein Mann( 71) hat nach vielen OP und Krankenhausaufenthalten ( ca 2 Jahre innerhalb 2,5 Jahren)
einen Colostoma bekommen und damit sind wir gut zurecht gekommen.
Nun war die Rückverlegung mit Komplikationen und Anlage eines Ileostoma.
Er ist jetzt fast 3 Wochen im KH und soll morgen nach Hause.
Bisher gab es reichlich Komplikationen und er wurde zusätzlich über Magensonde ernährt weil er ständig erbrochen hat.
Seit heute bekommt er feste Nahrung und SOLL MORGEN NACH HAUSE entlassen werden !!!

Er sollte im Anschluß in eine REHA-Klinik. Die Klinik hat abgeleht mit der Begründung das er in diesem Jahr bereits wegen einer ähnlichen Erkrankung dort war.

Jetzt stehe ich auf dem SChlauch. Weiß nicht wie er essen muß, was ich kochen darf :? und bin noch
zusätzlich durch eine OP-an der Hand nicht wirklich in der Lage ihm zu helfen. ( Pflegestufe 2)

Frage: Darf eine Anschluß REHA in der Form abgelehnt werden ?
Wern würde eine REHA vor ORT (Tagesreha) bezahlen ?

Hoffe Auf Eure zahlreichen antworten und Hilfe zu meinen Fragen
Danke
:winke:

kein Profilfoto
zwergmutter

Mitglied

Colostoma zurück verlegt, jetzt Ileostoma neu

Beitrag von Butterfly » 08.11.2018, 22:11

Hallo,

Habt Ihr an einen häuslichen Pflegedienst gedacht?
Ich hatte nach den Komplikationen einen. Die sind einmal täglich (bei Bedarf mehr) gekommen und haben mir auch Tips bzgl Ernährung geben können.

Bei Pflegestufe 2 und einem Attest vom Arzt gibt es vllt vorübergehend auch eine Haushaltshilfe. Was sagt der Sozialdienst vom KH?
Die sollten das organisieren...

Ich würde verweigern bei einer so unorganisierten Entlassung ihn mit heimzunehmen.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Colostoma zurück verlegt, jetzt Ileostoma neu

Beitrag von Hanna70 » 08.11.2018, 23:51

Hallo zwergmutter,

gib Dich mit der Aussage der Reha-Klinik nicht zufrieden. Dein Mann sollte auch keine Reha-Kur bekommen, sondern eine AHB (Anschlussheilbehandlung), die innerhalb von 14 Tagen nach der Entlassung aus dem KH angetreten werden muss.

Bestehe gleich morgen im KH auf ein Gespräch mit dem Sozialdienst und schildere die Situation. Mit Dir zusammen sollte der Sozialdienst sofort der Argumentation der Reha-Klinik widersprechen.

Außerdem sollte der Sozialdienst auch eine Übergangspflege veranlassen. Gegebenenfalls kann das aber auch Euer Hausarzt veranlassen.

Wegen der Ernährung mach Dir nicht allzu große Sorgen. Beginne mit leichter Kost - Kartoffelbrei, Nudeln, Geflügel, Fisch, Gemüse... Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, beginnt mit kleineren Portionen und schreibt auf, was gut bekommt und was weniger.

Alles Gute und LG
Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: