Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Du hast ein Ileostoma und Fragen dazu? In diesem Forum findet ihr Antworten auf Fragen zum Dünndarm-Stoma (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Ileostoma, Alternativen wie dem ileoanalen Pouch oder Kock-Pouch usw).
Antwort erstellen
18 Beiträge • Seite 2 von 21, 2

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von Crohnprinz » 19.08.2019, 11:38

Hallo zwergmutter,

das werde ich gleich mal probieren!

Danke!

kein Profilfoto
Crohnprinz

Mitglied

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von Crohnprinz » 24.08.2019, 20:45

Hallo zusammen,

nach ca 5 Tagen Probielle Balance und Lefax kann man sagen dass es besser geworden ist. Die Luft und die Geräusche sind noch nicht komplett weg aber weniger. Ich merke extrem dass wenn ich viel unterwegs bin (normales gehen), dann die Stuhlproduktion richtig in Fahrt kommt und ich sehr gut entleere. Dann ist der Beutel innerhalb kurzer Zeit zum Platzen voll mit 5/6 Stuhl und 1/6 Luft.

Ich werde die Packung Probielle fertig nehmen - hat die Apothekerin empfohlen und dann kommt ja auch schon der H2 Atemtest beim Gastro. Da bin ich mal auf das Ergebnis gespannt. Nach wie vor gehe ich von einer Fehlbesiedelung von Bakterien aus. Ich glaube nicht dass ich eine laktoseintolleranz habe - trotzdem vermeide ich parallel Laktose.

Ich habe nach wie vor sehr viel Appetit und könnte eigentlich den Ganzen Tag nur essen. Mein Gewicht hat sich von 71 auf ca. 72,5kg erhöht...

Ich werde weiter berichten. Vielen Dank schonmal für die mentale Unterstützung und die hilfreichen Tipps!

Der Crohnprinz

kein Profilfoto
Crohnprinz

Mitglied

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von Crohnprinz » 26.08.2019, 21:01

Ich habe heute bzw. gestern Abend etwas festgestellt.

Kann es sein dass wenn ich zu wenig esse dann mehr Luft produziert wird? Gestern Abend (lustigerweise nachdem ich den Post geschrieben hatte) kamen vermehrt Blähungen und der Beutel hat sich oft nur mit Luft gefüllt. Das ging die Ganze Nacht eigentlich bis heute mittag. Ab dann habe ich konsequent viel und in kurzen Abständen gegessen. Bis jetzt ist seitdem deutlich weniger bis garkeine Luft im Beutel sondern nur Stuhl.

Kann das sein? Sind das dann die falschen Bakterien die wenn kein Stuhl im Darm ist Luft produzieren?

:?

kein Profilfoto
Crohnprinz

Mitglied

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von doro » 26.08.2019, 22:07

Därme reagieren sehr unterschiedlich.Bei mir werden nur Gase produziert,wenn ich z.B. frischen Hefekuchen esse.Das kann bei Dir total anders sein.Ich glaube das hat weniger mit schlechten Bakterien zu tun,die nur tätig werden,wenn sie weiter nichts zu tun haben.Beobachte das ein Weilchen.
Wenn es Dich belastet,iß eine Kleinigkeit und dann ist Ruhe.Krankhaft ist es nicht.
PS nun lese ich gerade nach,das es Dich schon länger belastet.
Versuche es einmal mit alten Hausmitteln,die manchmal wirkungsvoll sind.Z.B. Kümmeltee.

kein Profilfoto
doro

ehemaliges Mitglied

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von Melli » 26.08.2019, 22:25

ann es sein dass wenn ich zu wenig esse dann mehr Luft produziert wird


Bei mir ist das so. GottseiDank esse ich eh dauernd :D

kein Profilfoto
Melli

Moderatorin

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von Crohnprinz » 12.09.2019, 18:49

Hallo zusammen,

wollte eine Wasserstandsmeldung abgeben.

Ich hatte gestern den H2 Atemtest. Alle Werte waren negativ.
Ich nehme weiterhin Probielle Balance und Lefax und ich vermeide Laktose. Das Thema Luft / Geräusche ist so gut wie weg. Ab und zu ein bisschen etwas aber nicht wirklich wild.

Mein letzter Bluttest hat schlechte Eisenwerte ergeben. Deswegen sollte heute eine Eiseninfusion verabreicht werden. Kurz nach dem Start der Infusion bekam ich eine Art Schock (zumindest würde ich es so beschreiben). Mir wurde es sehr warm - das Herz schlug schneller - beklemmendes Gefühl... Das Ganze wurde dann abgebrochen und es ging mir sofort wieder besser.

Ich hatte schon immer niedrige Eisenwerte - vll war mein Körper von so viel Eisen überfordert? Mein behandelnder Gastro ist gerade im Urlaub und kommt erst in 1,5Wochen wieder. Da bin ich dann gespannt auf die Aussage.

So lange esse ich einfach jeden Tag Blutwurst... :-)

Beste Grüße

CP

kein Profilfoto
Crohnprinz

Mitglied

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von Crohnprinz » 24.10.2019, 19:52

Hallo zusammen,

ich melde mich mal wieder um neue Informationen durchzugeben.

Es war jetzt die Ganze Zeit eigentlich ziemlich gut. Immer mal wieder etwas Luft - wenig Geräusche. Ich habe Konsequent Ernährungstagebuch geführt und kann das entsprechend nachvollziehen.

Am 16.10. dann auf einmal wieder total viel Luft im Beutel. Ich war erstmal total verwirrt, wusste überhaupt nicht was das jetzt soll und habe dann nachgeprüft. Den Tag zuvor habe ich Abends Bratkartoffeln und Joghurt gegessen. Kartoffeln dicken bei mir ein - Joghurt vertrage ich eigentlich gut. Vll war es auch die Kombination... ? Auf jeden Fall hatte ich teilweise nur Luft im Beutel - manchmal mit etwas Stuhl. Dann hatte ich das Gefühl dass etwas kommen müsste (Druck direkt hinter dem Stoma) aber es kam nichts...

Das führte auch wieder zu dem "Zurück Gurgeln" - das ist genau das was sich bei mir vor der letzten OP angebahnt hatte. Auch da kam wie ich ja schon geschrieben habe auf einmal kein Stuhl mehr und es hat sich ziemlich viel angestaut - damals hatte ich ja dann auch diesen Knick direkt hinter dem Stoma welcher ja dann mittels OP entfernt werden musste. Deswegen verstehe ich auch nicht wieso das jetzt schon wieder kommt.... In jedem Fall habe ich dann mal den Bauch angespannt und prompt kam Stuhl und zwar ne Ganze Menge und auch relativ fest. Das "Drücken" war so wie wenn ich quasi auf dem Klo sitzen würde und müsste eben "drücken" das was kommt. Ist das normal? Hatte ich jetzt immer mal wieder dass ich das machen musste - heute zum Beispiel und seitdem ich das heute mittag gemacht habe läuft der Beutel wieder normal voll... Kann ich da was kaputt machen?

...Nunja zurück zum Luft Thema. Ich habe dann die Kartoffel und eindickendes Essen erstmal weg gelassen und darauf geachtet viel zu trinken. Es ist besser geworden aber leider immer noch nicht komplett weg bzw. wie vor dem 16.10. Es ist seitdem immer auch tageszeitenabhängig. Vormittags habe ich meist mehr Luft, mittags wird es besser und Abends ist fast keine Luft mehr drin. Dafür kommen vor allem abends im Bett total laute Windgeräusche. Das ist total unangenehm. Diese Geräusche habe ich auch unter dem Tag. Man merkt es ja Gott sein Dank wenn etwas kommt und kann die Hand schonmal aufs Stoma drücken - trotzdem kann ich das nicht komplett geräuschlos halten... Vor ein paar Wochen hatte ich dieses Problem mit den Geräuschen auch garnicht mehr. Gibt es da vielleicht einen Trick? Lohnt sich das "ColonSilence" zu kaufen? Einen Gurt von "stomanaund" habe ich bereits der ja auch etwas gegen das Stoma drückt. Natürlich kenne ich die Ganzen Blähung lösenden Produkte. Da muss ich aber ganz ehrlich sagen habe ich noch nicht herausgefunden was bei mir wirklich funktioniert.

Ich habe jetzt wieder angefangen "Probiere Balance" zu nehmen. Das hat damals ja auch gut funktioniert.

Ich denke ich muss immer noch geduldig sein. Es ist ja erst Anfang August operiert worden. Training lasse ich übrigens immer noch weg. Damit wollte ich im November wieder anfangen. Gewicht habe ich aber zugelegt. Bin jetzt bei ca. 78kg.

Das war jetzt viel Text... Meine Fragen:

1. Kann ich mit dem "Drücken" etwas falsch machen bzw. ist das vll sogar nicht normal und sollte geklärt werden?
2. Gibt es etwas was ich von außen tun kann um die Windgeräusche zu mindern?
3. Kann es sein dass ich den Stuhl eher flüssig halten muss so dass sich keine zu festen "Stuhlabschnitte" im Darm bilden die dann Gase produzieren?
4. Lohnt es vll sogar mal von der anderen Seite eine Art Einlauf zu machen um das letzte Stück Darm auszuspülen?

Sorry für den langen Text.

Beste Grüße

Crohnprinz

kein Profilfoto
Crohnprinz

Mitglied

Komplikationen nach Ileostoma Neuanlage

Beitrag von zwergmutter » 20.11.2019, 19:50

Crohnprinz ich habe jetzt mal nachgelesen und nur eine Frage :
Kann es sein, das du schnell ißt und trinkst ?

Habe so einen Schnellesser zu Hause und der hatte auch immer viel Luft im Beutel.
Seit ist angefangen habe ihn beim Essen immer wieder zu stoppen, damit er langsamer ist und besser kaut, ist die Luft aus dem Beutel.
Und er hat am Abend immer ein Bier getrunken. Das konnte ich Nachts riechen.
Seit er nur noch alkoholfreies Bier trinkt ist Luft und Duft weg.

LG

kein Profilfoto
zwergmutter

Mitglied

Antwort erstellen
18 Beiträge • Seite 2 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: