Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

platten halten seit ca 5 Wo nicht mehr

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
1 Beitrag • Seite 1 von 1

platten halten seit ca 5 Wo nicht mehr

Beitrag von erda » 27.11.2019, 00:53

Ich bin ziemlich verzweifelt, weil jetzt, nachdem ich im Fühjahr fast 2 Monate verschiedene
Hersteller und Versorgungen getestet hatte - Hollister war nach 12 Monaten unverträglich geworden, sowohl der Kleber der Platten als auch die Paste - die gut verträglichen Platten von Braun ständig unterlaufen werden, oft halten sie nicht einmal 24 Stunden.
Zunächst hatte ich die leicht konvexen mit Klebefunktion, da die Beutel von S M Coloplast
mit Kleberingen einen einmalig guten Filter haben, außerdem hält der Klettverschluss sehr sicher.
Beides war gut kombinierbar.
Im Sommer stellte ich eine Veränderung meiner leichten Stomahernie fest, es wurde vom Chirurgen bestätigt, dass sie sich zurückgebildet hat, was wohl so gut wie nie vorkommt. Das war im Juni.
Danach begannen die leicht konvexen Platten nicht mehr so gut zu halten, dh der HSR (Brava) war öfters unterwandert, komplette leckagen der Platte gab es aber noch nicht.
Ich wechselte dann zu den stärker konvexen Platten (Softima 3S konvex) mit denen funktionierte
es wieder sehr gut. Plattenwechsel meist nach 4 Tagen, 5-6 Tage kamen aber auch vor. Dann allerdings mit unterwandertem HSR.
Jetzt seit ca 5 Wo halten diese auch nicht mehr. Wenn ich die Versorgung abmache, sehe ich, wie das Stoma in einer mulde liegt, nach rechts und links gibt es Dellen und Furchen, die gab es vorher auch schon, aber nicht so stark.
Ich denke, dass bei der Retraktion, das Stoma die Bauchdecke nach unten zieht und somit von der Platte löst. Die extremen Unterwanderungen gehen nach links und rechts, nach unten und nach oben. Statistisch gesehen aber mehr nach links und rechts.
Eine langjährige Stomaträgerin sagte mir, dass es an den Austauschstoffen, sofern kein Alkohol verwendet wird, liegen könnte. Es bilden sich dann dünne Filme und Stoffe, die in die haut eindringen und d. Anhaftung verhindern. Allerdings erschient es mir nicht besonders plausibel,
dass sich dies erst nach so vielen Monaten bemerkbar macht.
Trotzdem habe ich die Haut gründlich gereinigt mit Kernseife, um den klebrigen Film abzulösen
einige Male auch mit Bravapflasterentferner, der aber Silikone enthält, die wiederum auch das Anhaften verhindern können.
Gestern fiel mir auf, dass sich links vom Stoma eine tiefe Furche gebldet hatte eingerahmt von 2
Erhebungen , die aussahen,, als wenn ein Stück Darm direkt unter der Haut liegt. Die erhebungen
ändern sich ständig, deshalb hat auch e. Ausgleich mit paste bisher nicht viel gebracht.
es sein, dass sich andere "Nebenhernien" gebildet haben, die je nach Situation mal zum Vorschein kommen mal nicht?
Der Plattenrand egal von welcher Platte, versuche gerade wieder mit Mustern zu testen, wellt sich extrem, gleich nach dem Aufkleben. Früher ist mir das nie aufgefallen, nur bei Wellandplatten, die aber auch nach kurzer Zeit unverträglich wurden.
E. Stomaberaterin brachte Einteiler von For Life mit, die einen Alginatkleber haben, sehr gut verträglich, zudem eine stärkere Konvextität haben, Kegel 7mm, die anderen nur max 5 mm. Das ist ein ganz klein wenig besser.
Sorry, dass das jetzt so ein langer Beitrag geworden ist, ich hoffe, dass Ihr die Geduld zu lesen habt und dass vllt jemand ein ähnliches Problem hatte oder hat und einen Tipp geben könnte, was ich noch tun könnte.

Colostoma seit 2017/18 nach Tumorresektion im Sigmabereich.

kein Profilfoto
erda

Mitglied

Antwort erstellen
1 Beitrag • Seite 1 von 1

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: