Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

"Neuling" sucht Tipps für Alltag, Ernährung und Sport

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
15 Beiträge • Seite 2 von 21, 2

"Neuling" sucht Tipps für Alltag, Ernährung und Sport

Beitrag von Bernie29 » 16.04.2021, 15:16

Hi Dominik,

wenn ich das futtern würde, was Du dir da "gegönnt hast",
mein eh schon bestehender Corona-Ring würde explodieren. :aah:

Da deine OP ja noch nicht so lange her ist, würde ich an deiner Stelle
hier noch keine Panik hinsichtlich des Gewichtsverlustes schieben.
Ich bin mir sicher dass sich das mit der Zeit reguliert; ggf. auch mithilfe der Astronautennahrung.

Ich selber kann heutzutage eigentlich fast alles essen; Langfaseriges und Pilze lasse ich weg.
Hinsichtlich der Konsistenz ist es bei mir "mal so - mal so" aber am liebsten ist mir eine
leicht feste Konsistenz die nicht zum Verklumpen neigt.
Entscheidend ist auch die Flüssigkeitsversorgung, hier bloß nicht dran geizen!
Im Zweifel lieber zuviel statt zuwenig.

Warte am besten noch ein bisschen ab, beobachte sorgfältig die Entwicklung und ich
drücke fest die Daumen, dass sich alles wie gewünscht normalisiert.
Gib deinem Körper und speziell deinem Darm die Chance/Möglichkeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. ;)

VG Bernie

kein Profilfoto
Bernie29

Mitglied

"Neuling" sucht Tipps für Alltag, Ernährung und Sport

Beitrag von DJT » 18.04.2021, 15:32

.... zum Thema Sport....
Bis auf Gewichte heben geht eigentlich fast alles.
Ich fahre (endständiges Ileostoma 2.OP Februar 2020) wieder Rennrad fast wie früher, 100km im sportlichen 28er Schnitt sind wieder drin. Auch MTB auf anspruchsvollen Trails...
Das geht alles ganz normal.
Mindestens 2 Stunden zuvor gegessen haben damit sich der Beutel nur wenig füllt während der Fahrt. Stomagürtel von stoma na und zum besseren Halt und als Stoßschutz und Auslaufhilfe drüber eine Stomaschutzkappe....

Meine 2 telige Versorgung wechsle ich immer am fünften Tag. Hält mit zusätzlichen ovalen Klebestreifen bzw Fixierstreifen von Brava

Zum Thema was Essen und was Nicht hat Bernie schon sehr viel gutes geschrieben.

Grüße DJ

kein Profilfoto
DJT

Mitglied

"Neuling" sucht Tipps für Alltag, Ernährung und Sport

Beitrag von Dome912 » 20.04.2021, 09:26

Vielleicht noch eine Frage bzgl. Hautirritation:

Seit 1-2 Wochen ist meine Haut direkt um den Stoma teilweise gerötet und brennt. Ich hab seitdem vergeblich versucht das Problem mit einem Puder in den Griff zu bekommen. Die Ursache liegt wohl daran, dass der Stoma bei mir an der oberen Hälfte relativ weit herausragt, also einige cm von der Haut entfernt ist, und unten ist er sehr flach - fast auf Hautniveau. Genau dort wo es so flach ist, trifft immer mal wieder Stuhl auf die Haut und führt dort zu der Reizung. Ich habe mich jetzt mal über Hautschutz-Spray von Brava, sowie Hautpaste von Brava informiert.

Kann jemand eine Empfehlung/Tipp aussprechen? Kann eines der beiden Produkte das Problem lösen? Oder hat jemand eine bessere Idee :D


Ps.: Auf Empfehlung der Stoma-Ambulanz verwende ich einen einteiligen, konvexen Beutel.

kein Profilfoto
Dome912

Mitglied

"Neuling" sucht Tipps für Alltag, Ernährung und Sport

Beitrag von Butterfly » 20.04.2021, 10:49

Hi

Mehr Produkte draufknallen, ist nicht immer die Lösung. Das muss man ausprobieren.
Bei mir ist es ähnlich mit dem Stoma.

Deshalb verwende ich light konvex, weil „Hella (manchmal) von Sinnen“ ist und sich sonst zu weit zurückzieht. Paste nutze ist bei Sensura Mio gar nicht, sondern die Brava Hautschutzringe. Die saugen viel mehr als Paste auf, wenn was unterwandert.

Sollte es mal ganz schlimm sein, dann ist Puder allein bei mir nicht hilfreich, vor allem nicht unterhalb des Stomas. Das nimmt super Feuchtigkeit auf und „leitet“ sie bei mir weiter. Wenn verwende ich Puder und ein Hautschutztuch zusammen, Stichwort „Crusting-Technik“:
1. Puder drauf und wegpusten, so dass nur ein feiner Hauch bleibt
2. Hautschutztuch drauf tupfen, damit der Puder für die Haut ist, aber nicht vom Stuhl „verschmutzt“ wird
3. alles trocken wedeln mit einer Stomaplatte (gefühlt ist dann nicht viel Puder drauf)
4. Schritt 1-3 noch 3x wiederholen, um mehrere Layer zu haben

Diese „Krusten“-Bildung kennt man irgendwie im deutschsprachigen Raum gar nicht. Ich habe sie aus den USA.

Zudem verwende ich Zweiteiler, weil die Platte viel zielgerichteter angebracht werden kann.

Viele Grüsse
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

"Neuling" sucht Tipps für Alltag, Ernährung und Sport

Beitrag von Uli_29 » 20.04.2021, 17:27

Hallo Dome912,

>> Öffne ich nur den Beutel, läuft von alleine nichts raus. Ist das nun tatsächlich zu fest?

Ich bin eher beunruhigt, wenn es so dünn ist, dass es gleich herausläuft. Meiner Erfahrung nach ist es kein Problem, wenn das Zeug ausgestreift werden muss: Verstopfungen hatte ich noch nicht.
Nehme ich viel Flüssigkeit zu mir (eine Kanne Tee z.B.), dann ist es meist eh recht dünn.

>> 2) Sport

Da suche ich auch noch nach einem Weg. An meinen Kurzhanteln habe ich die Gewichte nach der OP auf 1/3 zurückgesetzt und bemühe mich, als Ausgleich mehr Wiederholungen auszuführen. Sit-Ups und Liegestütz lasse ich lieber ganz sein - aus Furcht vor einem Prolaps. Joggen traue ich mich nicht, da ich festgestellt habe, dass übermäßiges Schwitzen in Kombination mit Schütteln die Platte zu unterminieren scheint. Ausgiebig mache ich Kniebeugen.

Alles Gute,
Uli

kein Profilfoto
Uli_29

Mitglied

Antwort erstellen
15 Beiträge • Seite 2 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: