Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Beutelfrage – Seite 1

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
1 Beitrag • Seite 1 von 1

Beutelfrage

Beitrag von Brother_Tak » 16.02.2018, 00:17

Hi,

nachdem ich wegen Problemen mit unterlaufener Platten viel Hilfe bekommen habe nun meine Betrachtung zu den unterschiedlichen Beuteln. Das muss nicht stimmen, ich trag die Dinger ja erst seit 2 Wochen aber eventuell hilft es ja. An meinem Stona ist die Haut zur Hälfte abgeplatzt und es gibt im unteren Teil eine etwa 3 bis 5 Millimeter breite Wunde. Diese muss abgedeckt werden. Das führt dazu, dass die Wundabdeckung durch die Platte des Beutels fest gedrückt werden muss. Der Beutel von Hollister ist dafür innen viel zu flexibel und so unterwandert er genau an dieser Stelle. Auch beim Beutel von Eakin waren die Beutelplatten innen viel zu weich. Dazu kam das die Beutel von Eakin sich aufblähten und ich schon glaubte davon zu fliegen, so prall war der Beutel gefüllt. Nur die Platten von Colaplast hatten innen eine Platte, die fest war und damit die Abdeckung schützte, weil sie diese nach unten drückte. Die anderen Platten würde ich nehmen, wenn die Stomaumgebung heil ist, denn dann schmiegen sich die weicheren Platten sicher besser an die Haut an. Kleben tun alle sehr fest und sicher. Was die Hautfreundlichkeit angeht? Es ist insgesamt wenig hautfreundlich immer wieder Klebzeug anzubringen und abzulösen. Hier haben zweiteilige Systeme sicher Vorteile. Einteiler würde ich nutzen wenn die Platte unterläuft oder eine Wundversorgung nötig ist. Aber wie gesagt das sind Überlegungen eines Frischlings....
So weit meine Beobachtung.....

Brother Tak

kein Profilfoto
Brother_Tak

Mitglied

Antwort erstellen
1 Beitrag • Seite 1 von 1

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: