Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

doppelläufiges colostoma stuhlgang – Seite 1

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1

doppelläufiges colostoma stuhlgang

Beitrag von ROBKO19HL# » 18.02.2019, 07:13

Hallo, ich bin neu hier.

Seit Dezember letzten Jahres habe ich ein doppelläufiges Colostoma.

Ich habe eine Frage an euch.... ist es normal auf "natürlichem Weg trotz colostoma stuhlgang zu haben? Es geht mir seit 2,5 Wochen so, dass ich auf ganz normalen Weg 1 bis 2 mal in der Woche Stuhlgang habe. Davor war es nur ab und zu, aber ganz wenig und eher Schleim..
Der Stuhl ist geformt und ziemlich fest..... Ich weiß, dass es zu Ausscheidungen bei dieser Art von Stoma kommen kann...auch mit geringen Stuhlmengen...ab der dieses ist komisch und ich bin ratlos.

Liebe Grüße
Bibi

kein Profilfoto
ROBKO19HL#

Mitglied

doppelläufiges colostoma stuhlgang

Beitrag von Webkänguru » 18.02.2019, 19:41

Hallo Bibi,

ich verstehe dich so, dass es sich wirklich ganz normal anfühlt und so ist, wie man es auch ohne Stoma erwarten würden.

Ja, das kann vorkommen. Bei einem doppelläufigen Stoma hat man ja zwei Öffnungen und eine davon geht in den eigentlich stillgelegten Darmabschnitt. Bei manchen Stomaträgern liegt diese Öffnung so, dass Stuhl in diesen Darmabschnitt gelangen kann, zum Beispiel wenn der Beutel sehr voll ist oder wenn sich der Stuhl in bestimmten Körperposition in diese Öffnung hinein drückt. Das Ergebnis kommt dann als ganz normaler Stuhlgang zum Vorschein.

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

doppelläufiges colostoma stuhlgang

Beitrag von ROBKO19HL# » 18.02.2019, 20:09

Hallo Christian,
vielen Dank für deine Antwort. Nun bin ich beruhigt. Mein Stoma wurde leider nicht richtig angelegt. Im OP stellte sich heraus, dass dort wo die Markierung war das Stoma nicht gelegt werden konnte. Der Operateur legte es dann etwas höher an. Es ist in einer Bauchfalte und tief wie in einem Krater. Dazu kommt noch, dass es sich zurück gezogen hat.
Von Anfang an hatte ich Probleme damit. Es ging viel daneben.....
Das Stoma wird nun im März zurück verlegt. Ich bekam das Stoma auf Grund von Stuhlinkontinenz. Ich wusste vor der OP nicht, dass ich einige Nahrungsmittel nicht Verträge. Ausserdem wurde mir 2914 das Sigma um 28 cm gekürzt. Und im Jahr 2016 die Gallenblase entfernt. All das führte letztendlich zur Stuhlinkontinenz. Ich meide nun die Nahrungsmittel die ich nicht vertrage und nehme zusätzlich Quantalan zuckerfrei(Colestyramin) und bei Bedarf Loperamid ein und habe meinen Stuhlgang in Griff bekommen. Der ist nun breiig bis fest... So sehe ich meiner Zukunft ohne Stoma entgegen. Wobei immer noch im Raum steht, dass für den Fall dass die OP nicht so ausführbar wird wie geplant mir ein dann endständiges Stoma auf der anderen Seite gelegt wird... Mal sehen was passiert.. Hauptsache es geht nach der OP besser....
Nun kennst du meine Geschichte.

Ich wünsche dir alles Gute und einen schönen Abend.

Liebe Grüße Bibi

kein Profilfoto
ROBKO19HL#

Mitglied

Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: