Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung – Seite 1

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
9 Beiträge • Seite 1 von 1

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Madelaine » 15.09.2019, 10:36

Also, ich bin neu hier und schreibe jetzt noch einmal.
Ich hatte eine Darmverschlingung, Not-OP und danach eine Weile ein Dünndarmstoma, das aber vor ca. 3 Wochen rückverlegt wurde. Seit 19 Jahren habe ich wegen eines Anal-Ca ein Colonstoma, mit dem ich bisher prima zurecht gekommen bin.
Durch meine Erkrankung habe ich massiv an Gewicht verloren, ich wiege jetzt 45 Kilo. Um zuzunehmen, esse ich viel und auch mehr als vor der Erkrankung.
Mit der Irrigation habe ich seit einigen Tagen große Probleme: Sie dauert unendlich lange, das Wasser läuft schwer in das Stoma, manchmal gibt es einen Rückstau, dh. Wasser mit Stuhl läuft in den Schlauch des Irrigationsapparates hinein. Ich unterbreche dann und lasse erst mal alles aus dem Stoma in die Toilette laufen und irrigiere dann weiter.
Das ginge ja noch, wenn das Wasser nur nicht so schwer und langsam einlaufen würde.
Passiert diese Veränderung, weil ich mehr esse als vor der Erkrankung und dadurch auch mehr Stuhl habe? Aber warum läuft das Wasser so langsam ein?
Kann mir eine erneute Darmverschlingung passieren? Kennt jemand einen guten Gastroenterologie in Darmstadt?
Madelaine

kein Profilfoto
Madelaine

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von herirein » 15.09.2019, 12:31

Hallo Madelaine,

die wahrscheinlichste Ursache für ein behindertes Einlaufen sind:
Prolabiertes Stoma, Hernie, Siphonbildung, Entzündliche Darmerkrankungen und Stenosen.

Es ist an der Zeit den Gastroenterologen aufzusuchen, um eine mögliche Ursache zu erkennen.
Ich würde auf keinen Fall irgendwelche Experimente eingehen.

LG Heribert

kein Profilfoto
herirein

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Madelaine » 15.09.2019, 15:17

Lieber Herilein,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde mich darum kümmern.
Madelaine

kein Profilfoto
Madelaine

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Hauko » 17.09.2019, 14:36

Hallo Madeleine, das schwierige Einlaufen des Wassers kenne ich, habe auch Stenosen und das erschwert. Dazu kommt wahrscheinlich, dass du lange pausiert hast, wenn ich aus irgendwelchen Gründen mal einige Spülungen, also die Regelmäßigkeit die der Darm kennt, auslasse - fange ich wieder bei null an. Also besser regelmässig oder gar nicht. Tipp: Ich mache mir immer schwungvolle Musik an, schwinge dabei die Hüften und das hilft wirklich.Manchmal reicht es auch die Position zu ändern, sich mal nach rechts beugen, nach vorne, nach hinten,ja wirklich der Darm arbeitet mit. Versuchs mal und berichte gerne. Gruß Hauko

kein Profilfoto
Hauko

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Madelaine » 17.09.2019, 16:42

Lieber Hauko, vielen Dank für Deine Antwort. Das Sichbewegen bei der Irrigation kenne ich auch. Vor meiner Erkrankung habe ich während der Irrigation sogar Hanteltraining gemacht und Radio gehört.
Morgen kommt meine Stomatherapeutin; vielleicht liegt das komplizierte Einlaufen auch an dem Irrigationsapparat; ich habe den Eindruck, dass das Wasser sehr langsam rausläuft, also mit wenig Druck.
Schau`n mer mal.
Madelaine

kein Profilfoto
Madelaine

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Hauko » 17.09.2019, 17:08

Hast du dabei schon den großen Konus benutzt? Das wäre dann wirklich fatal. Es gibt bei meinem Gerät zwei Aufsätze - kleiner und großer Auslauf. Ich habe den von Coloplast. Na dann bis dann . . . .

kein Profilfoto
Hauko

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Madelaine » 17.09.2019, 20:11

Ich habe den von Braun mit einem kleinen ("normalen") Konus. Braun hat auch nur einen.
Warum wäre ein großer Konus "fatal"?
Madelaine

kein Profilfoto
Madelaine

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von herirein » 19.09.2019, 08:22

Liebe Madelaine,
hat Deine Stomatherapeutin das Problem beheben können?

LG Heribert

kein Profilfoto
herirein

Mitglied

Irrigation und Angst vor neuer Darmverschlingung

Beitrag von Madelaine » 19.09.2019, 10:18

Lieber Heribert,
ich selber war zu ungeduldig. Heute ging die Irrigation super. Mein Darm und das Colonstoma mussten sich nach meiner Krankheit auch erst mal umorientieren.
Ich habe den Eindruck, ich komme jetzt wieder in eine Normaltät hinein, ich hoffe es jedenfalls.
Die Stomatherapeutin war heute da, aber eigentlich habe ich sie gar nicht mehr gebraucht.
Vielen Dank für die Hilfe.
Madelaine

kein Profilfoto
Madelaine

Mitglied

Antwort erstellen
9 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: