Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen? – Seite 1

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
7 Beiträge • Seite 1 von 1

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von Gody » 24.02.2018, 19:54

Ich brauche einen Rat. Ich soll zur ambulaten Koloskopie da eine Stoma Rückverlegung ansteht.
Mein Gastrologe hat mir Endeofalk mitgegeben. Ich bräuchte davon nur wenig trinken, meinte er wegen des Ileo Stomas.

Das ist der erste Punkt meiner Verunsicherung. Im Netz habe ich nämlich nur gelesen das Ileostoma Patienten da nichts getrunken haben oder trinken mussten. Ist ja auch logisch man koloskopiert ja nicht den Dünndarm. Außerdem kommt es da ja ohnehin komplett flüssig raus. Wenn ich mal paar Stunden nichts esse und nur trinke, kommt lediglich dunkelgrünliche (gallige) Flüssigkeit. Der Sinn Endofalk zu trinken erschließt sich mir da irgendwie nicht.

Vor allem da ich ohnehin sehr stark mit Übelkeit und erbrechen auf dieses Zeug reagiere.

Was den Dickdarm angeht, meinte er, ich solle mir von dem Endofalk irgendwie mit einem Trichter oder so etwas davon durchlaufen lassen.
Finde ich nachdem ich mich ein bisschen eingelesen habe auch wieder irritierend da ich nur auf Menschen gestoßen bin die weder was getrunken noch irgendwie abgeführt haben vor ihrer Darmspiegelung bei vorhandenem Stoma.
Da ich nach einer Möglichkeit gesucht habe das zu machen, habe ich an einen Irrigator schlauch gedacht und mal die Apothekerin meines Vertrauens gefragt. Die schaute komisch, als ich ihr diese Story erzählte und meinte das diese Irregations Sachen nur unter Aufsicht bzw. unter vorheriger Schulung benutzt werden.

Meine Stoma Therapeutin, konnte meine Verwirrung auch nicht so recht lösen.

kein Profilfoto
Gody

Mitglied

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von doro » 24.02.2018, 20:43

So etwas hat man von mir vor einer OP auch verlangt,auf meine Frage wie es mein Stoma spülen soll
hat man darauf verzichtet, denn es ging nix rein :aah:
Trink das Zeugs zum abführen,bis es wie Kamillentess ausschaut,und gut ist es.

Irgendwie hat man da wohl wenig Praxis :cry:

kein Profilfoto
doro

Mitglied

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von Gody » 24.02.2018, 22:00

doro hat geschrieben:Irgendwie hat man da wohl wenig Praxis :cry:

Also, was den Crohn an sich angeht, sind die TOP, aber als ich das erst mal nach dem KH wieder vorstellig wurde kamen mir da so meine Zweifel also zumindest, was die Erfahrung mit Stoma Patienten angeht.

kein Profilfoto
Gody

Mitglied

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von doro » 24.02.2018, 23:03

Genau das sind auch meine Erfahrungen.Anlage vom Stoma Top :gut: aber wie es hinterher ausschaut,da reißt sich niemand ein Bein aus und die Abführerei wird schon irgendwie funktionieren. :DD

kein Profilfoto
doro

Mitglied

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von Butterfly » 24.02.2018, 23:56

Hi,

Ich hatte beim doppelläufigen Stoma mit Pouch einen Einlauf und fertig war ich.
Selbst den hätte man sich sparen können.
Die Frage ist doch: Kommt im Alltag bei Dir überhaupt iwas aus dem Dickdarm raus? Wenn nicht, dann würde ich einen Einlauf machen. Wenn Du ihnen nicht sagst, dass Du es nicht getrunken hast, fällt es wahrscheinlich gar nicht auf... Meine Meinung.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von Gody » 25.02.2018, 00:49

Butterfly hat geschrieben:Die Frage ist doch: Kommt im Alltag bei Dir überhaupt iwas aus dem Dickdarm raus? Wenn nicht, dann würde ich einen Einlauf machen.

Nö gar nichts. Nichtmal schleim den es ja hin und wieder bei dieser Art Stoma geben soll.
Was manchmal ist ,aber da liegen große Zeiträume zwischen, dass am Stoma festerer Stuhl aus dem Dickdarm kommt. Also quasi rückwärts. Ob, dass noch Überbleibsel sind wo noch alles verbunden war oder nachts vielleicht etwas Flüssiges aus dem Ileo beim liegen in den Dickdarm läuft und er nach zwei Wochen oder so genug gesammelt hat sodass er nen mandelgroßes Stück Kot produziert weiß ich nicht.

kein Profilfoto
Gody

Mitglied

doppelläufiges stoma, Koloskopie, Abführen?

Beitrag von Banditensocke » 25.02.2018, 14:46

Mumpitz.

Wenn notwendig, kann man den Dickdarm spülen. Das geht im übrigen auch bei einer Kolostomie und wenn man KEIN doppelläufiges Stoma hat einfach und völlig ohne Sauerei mithilfe eines Blasenkatheters.

Ich hatte letzte Woche eine Kontrastmitteluntersuchung des Hartmann-Stumpfes. Sagt die Dame am Empfang zu mir: Da müssen sie aber vorher nochmal abführen.

Ja nee, iss klar :D :D :D

kein Profilfoto
Banditensocke

Mitglied

Antwort erstellen
7 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: