Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Fehlende Ejakulation – Seite 1

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Fehlende Ejakulation

Beitrag von pragna » 02.08.2017, 09:11

Hi Leute.

Vorab ich habe kein Krebs oder sonst was. Ich hatte eine Böse entzündung im unteren Teil meines Dickdarms. Auf Grund dessen wurde mir ein Stoma nach Hartmann angelegt. Vor 16 Tagen habe ich es per minimal Invasiv zurückverlegt bekommen. Alles ist "wunderbar" bis jetzt AUßER bis auf das ich keine Ejakulation bekomme.

Errektion und Orgasmus ist alles kein Problem , nur es kommt nichts raus.Jetzt hab ich schon im Inet gelesen das sich das in die Blase entleeren kann aber im Urin ist bei mir nichts.
Kann das ganze vielleicht doch noch daran liegen weil der Unterleib sich von der OP noch regenerieren muss? Ich mein die haben zich Schläuche ,Kontrastmittel und dränagen und was weiß ich noch in mich reingepumpt.

Ich hab erst nächste Woche wieder ein Termin beim Arzt nur macht mir das jetzt ein wenig sorgen da ich 36 bin und noch nen Kinderwunsch habe.

kein Profilfoto
pragna

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von Merlina » 02.08.2017, 10:12

Hallo Pragna,

dass alles andere funktioniert, ist schon einmal sehr viel wert! Dann fehlt praktisch nur die "Flüssigkeitszufuhr", die Nervenfunktion ist top!

Ich kann nur Vermutungen zur Ursache anstellen:

1. eine Entzündung als Folge der OP, die z.B. die Samenleiter verlegt und darum den Transport stört
2. ein abklemmender Bluterguss oder eine Schwellung, der/die nach der OP noch abklingen muss
3. die unangenehmste Variante: der Samenleiter/die Zuleitung aus der Samenblase wurde bei der OP durchtrennt, wie bei einer Sterilisation

Wenn 3. zutrifft, kann man das sicher wieder rekonstruieren, vor allem, wenn die OP noch nicht so lange her ist.
Frage ist: wo bleibt das Sperma/die Samen, wenn sie produziert werden, aber nicht raus können.

Ich würde:
- den operierenden Arzt ansprechen, ggfs. einen kompetenten Urologen zuziehen!
- den OP-Bericht lesen, und anfordern falls Du ihn nicht hast (nicht den Arztbrief, sondern die Beschreibung der OP.... einfach hinfahren, ausdrucken lassen). Wenn Du hinfährst, kannst Du auf dem kleinen Dienstweg gleich Deine Sorgen schildern und vielleicht einen/den operierenden Arzt ohne festen Termin erreichen. Bei Problemen ist es immer besser und sowieso angemessen, sofort eine Antwort zu bekommen!
- evtl. macht ein MRT Sinn um die Gegend darzustellen
- falls Du was lesen willst: google Stichworte Samenleiter, Samenblase, Hoden, Nebenhoden und wenn Du es genau wissen willst, es gibt tolle Apps wie "visible body" wo Du Dir die Anatomie ansehen kannst. Ggfs die lateinischen Begriffe aus Wikipedia z.B. checken, und die eingeben.

Viel Glück und viele Babys! :DD :winke: :roseSchenken:
Merlina

kein Profilfoto
Merlina

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von pragna » 02.08.2017, 10:20

Super Danke für die Antwort.

Also laut Op Arzt wurde nichts verletzt. Dass hatte ich ihn direkt nach der OP gefragt.
Ich hoffe ja das es wirklich nur Punkt 1 oder 2 ist. Dann sollte sich das ja automatisch wieder "korrigieren". Natürlich werde ich auch den Arzt nächste Woche befragen bzw. ich geh gleich direkt in das Krankenhaus und Frage nach. Mit dem OP Bericht ist auch ein sehr guter Vorschlag , den werde ich mir auch ausdrucken lassen.

Und ich weiß echt nicht wo der Samen hingeht :? Auf jedenfall nicht in die Blase oder der Urin zersetzt den in kürzester Zeit?? Auf jedenfall sehe ich rein garnichts im Urin.

kein Profilfoto
pragna

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von Merlina » 02.08.2017, 15:07

Hallo Pragna,

das waren nur Vermutungen. Guck mal hier weiter unten http://www.porst-hamburg.de/spezielle-a ... ation.html
Vielleicht dauert es auch etwas, bis sich die Nerven erholen. Geh zum Facharzt.....und lass Dich nicht vertrösten.

Merlina

kein Profilfoto
Merlina

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von pragna » 02.08.2017, 17:02

genau das hab ich gemacht :D
War eben beim Arzt der mich operiert hat. Er meinte es wurde nichts verletzt und in der gegend waren die nicht dran aber es kann echt zu einer nervenstörung gekommen sein weil dort der mastdarm stumpf noch "rumlag" bevor ja die rückverlegung kam. Hab ihm gesagt das es bis zwei tage vor der rückverlegung noch alles funktioniert hat.

Jetzt kann man sowieso nichts machen da es erst 16 tage her ist. Er meinte mindestens 6 Monate warten in der Zeit sollte sich das wieder einpendeln ansonsten geh ich zum urulogen.

kein Profilfoto
pragna

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von Merlina » 02.08.2017, 22:32

:gut: :gut: :gut: :ballon:
....gut dass Du das gleich geklärt hast, dann hilft wohl nur Geduld.... und wenn Dir etwas komisch vorkommt, früher zum Urologen!

LG von Merlina

kein Profilfoto
Merlina

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von crab » 03.08.2017, 07:26

Hallo Pragna,

hier der Link zu einem Artikel, der Dein Problem sehr gut beleuchtet und erklärt.
https://www.maennergesundheit.info/leistungen/maennliche-sexualmedizin/ejakulationsstoerung/ausbleibende-ejakulatio.html
Seit meiner Rektumambutation habe ich die gleichen Probleme, stört mich aber nicht, brauche halt nicht mehr zu verhüten.

:jaehFreu:



LG Wolfgang

kein Profilfoto
crab

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von pragna » 04.08.2017, 05:28

Hi crab
Danke für den link. Hab auch schon einiges darüber gelesen. Allerdings habe ich schon noch einen Kinderwunsch und zwar auf natürlichen Wege :)

Was mich halt stutzig macht ist warum es nicht funktioniert obwohl der Arzt meinte da haben wir garnicht "rumgedoktort". Bei der ersten OP wo ich noch ein senkrecht Bauchschnitt bekommen habe hat es nach 3 Wochen sofort wieder funktioniert. Naja , SOLLTE es wieder funktionieren sage ich hier Bescheid damit vielleicht auch andere Betroffene wissen wie lang es dauert.

kein Profilfoto
pragna

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von pragna » 15.09.2017, 09:49

Jetzt sind es mittlerweile 2 Monate her und immernoch nichts.
Desweiteren hab ich noch nirgends im Inet etwas von Heilung gelesen.

Sehr frustrierent das ganze :cry:

kein Profilfoto
pragna

Mitglied

Fehlende Ejakulation

Beitrag von Trineline » 15.09.2017, 16:07

Hallo Pragna,

deinen Frust kann ich verstehen.

Vielleicht hilft dir dieser Link: http://www.expertenforum.org/uebersicht ... e4bc4508e0

Versuche dich zusätzlich gedanklich nicht zu sehr unter Druck zu setzten, ich weiß, bei Kinderwunsch rennt einem die Zeit regelrecht davon. Vertrau deinem Körper, gib ihm Zeit. Setz dir positive Verstärker bzw. Gedanken in die Richtung, dass sich alles wieder normalisieren wird. :troesten:

Liebe Grüße
Trineline

kein Profilfoto
Trineline

Mitglied

Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: