Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Obstipation nach Rückverlagerung – Seite 1

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1

Obstipation nach Rückverlagerung

Beitrag von Nicki86 » 30.03.2019, 19:43

Hallo!
Ich bin neu hier.... hab letzte Woche mein Ileostoma zurück verlagert bekommen. Bei mir wurde fast der komplette Dickdarm entfernt da ich neben ein Crohn noch ein Slow Transit Syndrom hab. Die ersten Tage hatte ich massive Durchfälle und jetzt streikt mein Darm. Ich quäle mich täglich mit Einläufen rum um abzuführen. Das Stoma bekam ich in einer Not OP. Da die Darmnähte nicht hielten. Wenn der Rest meines Darms nicht in Schwung kommt droht mir für immer das Stoma und das will ich nicht. Ich fand die Zeit mit Stoma furchtbar. Hat jemand eine Idee ( außer Movicol und Flohsamenschalen)?

Gruß Nicki

kein Profilfoto
Nicki86

Mitglied

Obstipation nach Rückverlagerung

Beitrag von Else » 31.03.2019, 18:32

Hallo Nicki.
Es gibt ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Anregung der Peristaltik. Resolut. Das nehme ich seit Jahren und habe zumindest das Gefühl, dass der Darm damit besser arbeitet.
Gruss
Else :winke:

kein Profilfoto
Else

Mitglied

Obstipation nach Rückverlagerung

Beitrag von Nicki86 » 31.03.2019, 19:49

Hallo Else!

Vielen Dank für dein Tipp! Da werde ich bei meinem Arzt doch mal nachfragen!

Gruß Nicki

kein Profilfoto
Nicki86

Mitglied

Antwort erstellen
3 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: