Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Willkommen Flohw59 – Seite 1

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
4 Beiträge • Seite 1 von 1

Willkommen Flohw59

Beitrag von doro » 07.02.2017, 21:45

Du suchst Leidensgenossen,die Rückverlegt wurden? Dazu ein -Herzliches Willkommen - :roseSchenken:
Wenn Du im Forum ein wenig stöberst,wirst Du sehr bald auf Das Thema "Rückverlegung" stoßen und feststellen,Du bist nicht allein.

Wenn Du spezielle Fragen zum Thema hast,wirst Du sicher recht schnell Hilfe bekommen,denn es gibt im Forum einige Rückverlegte die Dir gerne weiter helfen.
Du sprichst Dein Alter an,dann verrate uns doch einfach,wie alt Du bist.Ich denke einmal Jahrgang
1959? Dann ist es wohl wirklich so, das der Darm eine etwas längere Phase benötigt,bevor die Umstellung 100% funktioniert.Geduld ist hier das Zauberwort. :troesten:

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Danke, Doro

Beitrag von floW59 » 08.02.2017, 15:56

Liebe Grüße an dich zurück. Bin übrigens Jahrgang 1958. Dein Satz in der letzten Zeile gefällt mir sehr gut und beruhigt ein wenig. Du hast recht, man muss nach solchen schweren Aktionen und den OPs die ich schon seit meinem 27. Lebensjahr hinter mir habe, inzwischen gelernt haben viel Geduld aufzubringen. Manchmal nicht immer so ganz einfach und das ist auch immer wieder mein Problem gewesen, Zeit und Geduld zu haben. Es ist auch nicht immer alles so perfekt gelaufen, wenn ich so an meine OPs zurück denke, aber ich habe sie alle samt gemeistert. In meinem Umfeld war ich immer das kleine "Stehaufmännchen". Dieser immer wieder auftretende Darmkrebs, ist mir sozusagen als famielenerblich mit in die Wiege gelegt worden, kann man auch als Schicksal betrachten. Muss ich jetzt halt das Beste draus machen. Aber du bist ja auch ganz schön durchgeschüttelt worden in deinem Leben und das stelle ich mir nicht minder leicht vor! Hatte mich auf der Reha mit einem Patienten zusammen getan, weil ich für mein Problem keinen Ansprechpartner gefunden habe, mit der gleichen Diagnose wie du sie hast und wir haben uns beide sehr gut austauschen können, war für mich höchst eindrucksvoll. Habe dann festgestellt, dass ich tatsächlich nicht alleine mit meinem Problem war und es Menschen gibt, die auch einiges zu ertragen haben. Doro, ich mache hier erstmal für heute Schluss, in der Hoffnung wieder voneinander zu hören. LG floW59 :winke: :dankeDir:

kein Profilfoto
floW59

Mitglied

Willkommen Flohw59

Beitrag von doro » 09.02.2017, 11:31

Hallo FloW59,

bitte stell Deine Fragen und Vorschläge zum Forum nicht in - Das ist meine Geschichte- ,denn diese
Rubrik ist ausschließlich für besagtes Thema gedacht.Wenn Du kein Thema zu Deiner Frage findest,
geht es auch unter!Leben im Alltag mit einem Stoma!

Ich hoffe ich bin nicht zu voreIlig.@Christian,dann bitte Korrektur. ;)

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Willkommen Flohw59

Beitrag von doro » 10.02.2017, 09:52

Alles gut,melli von den Moderatoren,hat Dir gesondert geantwortet❗

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Antwort erstellen
4 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: