Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Covid 19... darf man lachen? – Seite 1

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Ariela » 08.04.2020, 15:54

Ich weiß nicht, ob man darüber auch mal lachen darf oder nicht... schlimmstenfalls bitte ich die Mod's das Thema einfach zu löschen, ok?

Ich habe jedenfalls eine perfekte Methode entdeckt, mich nicht mit dem Virus anzustecken: Jeden Tag esse ich mindestens drei Knoblauchzehen, sodass ich, wenn ich dann irgendwannmal aus dem Haus gehe, geschützt bin. Damit das klar ist: der Knoblauch hilft natürlich nichts gegen den Virus, aber alle Leute halten mindestens drei Meter Abstand :DD

kein Profilfoto
Ariela

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Sylvia 05/19 » 08.04.2020, 16:53

Siehst Du Ariela,
genau das ist schon seit Jahren meine Devise... frag mich nur, warum meine Chefin mir mal fast ne Abmahnung wegen meines Duftes gegeben hat, vor Jahren.

Ok.. das war ne KG Praxis, Mann zu Mann arbeit, ich hab GruppenSport angeboten...

:) :D

kein Profilfoto
Sylvia 05/19

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von TiBoe » 08.04.2020, 18:56

Ariela,
Lachen ist die beste Medizin.
Und auch wir essen unsere Mahlzeiten mit ordentlich
Knoblauch. Es schmeckt und sorgt wirklich für Abstand.
Lieben Gruß und meine Gedanken sind bei Euch in Italien
und ich hoffe und wünsche mir das ihr die erwünschte
EU Unterstützung bekommt.
Tine

kein Profilfoto
TiBoe

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Trudi » 09.04.2020, 07:58

Und das Virus kippt gleich mit aus den Socken.
SO gehts natürlich auch:
20200325_170443.jpg

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Peter51 » 10.04.2020, 09:58

Hallo Ariela,

Ich habe immer geahnt, dass ich was falsch gemacht habe.
Fehler nachgeholt und gleich mal lieber 5 Knoblauch Zehen gefuttert.
Man bin ich froh, endlich den Corona.....eine wirksame Methode gefunden zu haben.
Toll, dass Osterfest kann kommen.

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Sylvia 05/19 » 10.04.2020, 16:36

Hihi... wenn ich dann gleich gegessen habe, dann war es heut sicher eibe Knolle... ich liebe das Zeug,...

kein Profilfoto
Sylvia 05/19

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von NatzRatz » 10.04.2020, 19:40

Aahhh ich nehme dann lieber die Hunde...ich hasse Knoblauch..bei mir und anderen ;)

kein Profilfoto
NatzRatz

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Ariela » 11.04.2020, 16:11

Frage: kannst du mir etwas Tröstliches zu diesem doch recht traurigen Ostern sagen?
Antwort: Ja klar. Du bist kein Osterlamm :DD

Und damit wünsche ich euch allen recht frohe Ostern, lasst euch nicht durch den Virus und andere Schwierigkeiten deprimieren.
Mein Mann und ich verbringen die Tage an unserem Privatstrand (=Balkon)

kein Profilfoto
Ariela

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Peter51 » 21.04.2020, 22:09

Hallo Joana,
Ich gehöre leider zur Risikogruppe und ich kann relativ gut damit umgehen.
Nicht weil ich ein Stomata habe, nein mein Immunsystem ist durch viele OP in Zusammenhang mit zweimaligem Krebserkrankungen geschwächt.
Der Hauptgrund liegt aber mit meinem Kurzdarmsyndrom und nachhaltig chronisch Erkrankungen.
Ich denke nicht, dass ein Stoma automatisch zur Risikogruppe führt.

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Covid 19... darf man lachen?

Beitrag von Bernie29 » 22.04.2020, 08:38

Peter51 hat geschrieben:Ich denke nicht, dass ein Stoma automatisch zur Risikogruppe führt.


Sehe ich genauso!
Aber viele von uns werden wohl noch weitere Begleiterkrankungen haben.
Und sofern diese Einfluss auf das Immunsystem haben, zählt man zur Risikogruppe.

Mediziner betonen ja auch immer, dass Personen mit Erkrankungen wie z.B. Diabetis o.a.
zwar zur Risikogruppe zählen; es aber umso wichtiger ist, dass diese Personen mit ihren
Medikamenten "gut eingestellt" sind. Das wäre im Falle der Erkrankung schon ein Vorteil.

Problematisch wird es wohl, wenn man Kortison zu sich nimmt.
Denn dann ist der Organismus wohl sehr angreifbar und man sollte sich besonders schützen.

Ob nun vorerkrankt oder nicht - die bekannten Vorsichtsmaßnahmen einhalten und immer Abstand halten;
das ist wohl letztendlich der Schlüssel.

In diesem Sinne - stay healthy! :winke:

kein Profilfoto
Bernie29

Mitglied

Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: