Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Ständige Darmbeschwerden – Seite 1

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
20 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von Koalarina » 06.03.2017, 11:26

Hallo,

Kurz zu meiner Geschichte:
Ich bin 28 Jahre alt, mehrmalige darm op's als Kind wegen Morbus Hirschsprung, dann später erneute op's wegen ileus -ingesamt waren es jetzt 6 grosse Bauch op's. Vor ca. 1 Jahr wurde mein ileostoma zurück verlegt welches ich allerdings nur vier Monate hatte.

Leider habe ich täglich 24 Stunden so viel Luft im Bauch, was häufig zur Qual wird und zusätzlich (seit der letzten op) ständig durchfälle,vorallem direkt nach dem Essen. Da bekomme ich dann richtige Krämpfe. Das hat sich jetzt zuletzt über 2 Wochen gezogen und schwups geht es in Richtung Verstopfung, also immer wieder im Wechsel. Ich habe schon so viel ausprobiert und war bei verschiedenen Ärzten da mich das teils sehr einschränkt und bin einfach ratlos :( allergien habe ich keine. Magen-Darmspiegelung war auch unauffällig. Kann das tatsächlich nur an den Verwachsungen liegen oder habt ihr noch einen Tip für mich? Ich bin euch für jeden Rat dankbar.

Liebe Grüße Carina

kein Profilfoto
Koalarina

Mitglied

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von Renni » 06.03.2017, 13:05

Liebe Carina,
ich denke Du hast schon viel durchgemacht mit Deiner Erkrankung. Ich habe Dir mal einen Link mit Wirkungen von bestimmten Lebensmittel, auf den Darm kopiert.
http://www.stoma-welt.de/leben-mit-stom ... ileostoma/
Vielleicht kannst Du die Wirkungen der Lebensmittel auf den Darm regulieren.
Liebe Grüße Renate :gut:

kein Profilfoto
Renni

Ansprechpartnerin des Stoma-Treff Hamburg-Nord und Hamburg-West

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von doro » 06.03.2017, 13:35

Hallo Carina,

Verwachsungen sind,nach meinem Wissen, nicht für Durchfall/Verstopfungen im Wechsel verantwortlich.Wenn die Verwachsungen allerdings einen Stau verursachen,wäre eine folgende Flut vom Stuhl etwas logischer.
MH geplagte sind wohl eher mit NUR :cry: Stuhlverhalten geplagt.Rennis Tip wäre auch für mich eine Option.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von floW59 » 06.03.2017, 16:07

Hallo Koalarina,
ich fühle mit dir und bekomme es selbst tagtäglich zu spüren. :( Einige Mitglieder in diesem
Themenblog, haben dir ja schon, das Eine oder andere an Tipps übermitteln können.
Möglichkeiten sich weiter zu Orientieren und nach geeigneten Antworten zu suchen,
findest du auch, wenn du dich ein wenig durchliest, in dem Blog ("ständige Verwachsungs-
probleme" ). Dort habe ich selbst einen Beitrag hinein gestellt, aber auch andere interessante
Beiträge von Betroffenen zu deinen Fragen in Sachen "Darmbeschwerden" sind dort zu finden.
Denn gerade zu diesem Thema, gibt es immer wieder "1001" Fragen und das doppelte, möchten
wir möglichst dann auch als Antworten. Letztendlich, bin ich, so wie du auch immer froh, wenn
uns gute und brauchbare Tipps weiterhelfen können. :gut:
LG floW59 :roseSchenken:

kein Profilfoto
floW59

Mitglied
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von floW59 » 06.03.2017, 16:22

Ich nochmal Carina,
habe gerade festgestellt, dass der Themenblog nicht Verwachsungsprobleme sondern
Verw.......... schmerzen heißt. Sorry! ;) Und viel Glück!
LG floW59 :ichKannsNichtGlauben:
:winke:

kein Profilfoto
floW59

Mitglied

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von Sabine049 » 06.03.2017, 18:03

Hallo Carina,

hast du schon einmal ein entblähendes Medikament wie Sab Simplex o.ä. (Simeticon) getestet. Das hilft wunderbar bei Blähungen und gasbedingten Magen-Darm-Störungen!!

Führe doch einmal über 2 - 3 Wochen ein sog. Ernährungs-Tagebuch, und schau, wie der Darm reagiert. Eine gezielte Nahrungsumstellung kann oftmals wunderbar helfen - zumindest lindern.

Desweiteren auf die Atmung achten, bewußt essen, möglichst keine Ablenkungsmanöver, und gut kauen. Häufig schlingen wir das Essen aus Zeitmangel etc. herunter.

Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorgängerinnnen an!

Alles Gute und liebe Grüße

Sabine

kein Profilfoto
Sabine049

Mitglied

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von Koalarina » 07.03.2017, 11:55

Vielen Dank für eure Antworten! Über eine ernährungsumstellung habe ich mir schon oft Gedanken gemacht und müsste dieses wahrscheinlich endlich mal umsetzen, ich finde es nur unglaublich schwierig. Und leider helfen Mittel wie sab simplex überhaupt nicht. Naja ich werde wohl einfach weiter ausprobieren müssen.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Flohsamenschalen?

Liebe Grüße Carina

kein Profilfoto
Koalarina

Mitglied

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von floW59 » 07.03.2017, 16:16

Hi Carina, :)
ja Flohsamensch..., schmeckt in Wasser angereichert richtig ekelig :-P aber wenn du
sie in süßen Speisen untermischt, bekommt man sie runter. Dosierung, musst du
vorsichtig sein, weil das Zeug sehr schnell aufquillt. Macht den Darm für kurze Zeit
etwas bringt und geschmeidig. Bindet auch ein bisschen die Gallensäure Produktion,
habe ich mir sagen lassen. Solltest du evtl mal ausprobieren, ich selbst habe sie probiert,
vertrage sie aber leider nicht. Können ggf auch zu vermehrter Blähung führen. Aber, wer nicht
wagt, der nicht gewinnt. Bekommst du in der Apotheke oder in der Drogerie. Preis, so
um bei für ca 100g ~5,-/9,-€. Drück dir die Daumen, dass da was geht für dich. :gut:

LG floW59 :roseSchenken: :winke:

kein Profilfoto
floW59

Mitglied
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von Banditensocke » 07.03.2017, 17:23

Mit Flohsamen kann man wunderbar backen - getreidefreie LCHF Brote beispielsweise. Dann muss man sich auch nicht wegen des Geschmacks sorgen. Sie sind einfach ein schleimbildendes, quellendes HIlfsmittel, das eine gewisse Bindung verleiht.

kein Profilfoto
Banditensocke

Mitglied

Ständige Darmbeschwerden

Beitrag von Sue71 » 07.03.2017, 20:06

Hallo Carina,
hast du dir schon einmal Gedanken über SNS (Sakrale Nervenstimulation) gemacht? Ich hatte eine Zeit lang einen solchen Darmschrittmacher wegen chron. Obstipation. In der Regel wird der Schrittmacher bei Harn- oder Stuhlinkontinenz implantiert aber auch bei Obstipation. Er gibt über Elektroden Reize ab und könnte vielleicht eine Option sein. Vg, Sue.

kein Profilfoto
Sue71

Mitglied

Antwort erstellen
20 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: