Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Loperamid Versorgung – Seite 1

Du hast ein Ileostoma und Fragen dazu? In diesem Forum findet ihr Antworten auf Fragen zum Dünndarm-Stoma (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Ileostoma, Alternativen wie dem ileoanalen Pouch oder Kock-Pouch usw).
Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Loperamid Versorgung

Beitrag von SBr78 » 02.07.2017, 20:29

Hallo liebe Community,

ich habe (mit einigen Unterbrechungen) seit vielen Jahren ein Ileo und daher entsprechend Bedarf an größeren Mengen von Loperamid.
Bis jetzt kaufe ich bei Online-Apotheken immer wieder 10 Packungen und das häufiger, weil 10Stk. die Höchstabgabe-Menge ist (bei einigen sogar nur 5!).
Besonderheit ist evtl. noch, dass ich nur die Kapseln mag...die Filmtabletten finde ich fürchterlich.

Eigentlich bräuchte ich eine Apo bei der man unbegrenzte Mengen kaufen kann und bei der die Einzelpackung nicht so teuer ist.
Wie versorgt Ihr Euch mit Lopi? :?

VG
Sascha

kein Profilfoto
SBr78

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Butterfly » 02.07.2017, 22:30

... Ich habe es auf Rezept bekommen. Allerdings nur als Loperamid akut in der weiß-grünen Packung mit den Schmelztabletten. Andere hat die Kasse nicht übernommen. Bei 10 Tabletten am Tag durfte ich nicht so wählerisch sein.

Lass mal die Apotheke bei der Kasse nachfragen, was auf das Rezept geschrieben werden muss. So lief das bei mir. Dann hat sich die Apotheke von der Kasse das okay geholt, dass sie das Kassenrezept einlösen dürfen, was ich dann vom Arzt bekommen habe.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von adison » 02.07.2017, 22:31

Hallo, ich brauche kein Loperamid, dafür aber andere rezeptfreie Medis- Ich bestelle immer bei
Docbestendonc - habe mit der Menge (manchmal 30 Stück) keine Probleme - wird anstandsfrei
geliefert - probiere es doch einfach mal aus. Gruß adison

kein Profilfoto
adison

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Frederica » 03.07.2017, 07:06

Mir wurde Loperamid von meinem Hausarzt verschrieben. Immer eine Packung mit 50 Kapseln. Eine solche Packung ist verschreibungspflichtig.
:winke:

kein Profilfoto
Frederica

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Börgi » 03.07.2017, 12:49

Grüß Dich,
ich bekomme pro Monat zwei 50 St.-Packungen von meinem Darmdoc auf Rezept!!! :super:

LG von Börgi!! :winke:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Manfred-6 » 25.12.2017, 12:40

Hallo Börgi,

der Arzt verschreibt zwei 50er Packungen pro Monat? Auf Kassenrezept oder Privatrezept? Mir wurde im Februar nach einer Dickdarmentferung ein Pouch angelegt. Bis September hatte ich ein Stoma. Zur Zeit habe ich noch Probleme mit häufigen Stuhlgängen und benötige noch 3-4 Loperamid pro Tag. Mein Arzt verschreibt mir die 50 Packung Loperamid nur auf Privatrezept. Musste Deine Verordenung von der Krankenkasse genehmigt werden?

Liebe Grüße
Manfred

kein Profilfoto
Manfred-6

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Merlina » 25.12.2017, 14:03

Hallo Manfred,

lässt Du Dir die Rezepte vom Hausarzt ausstellen? Die haben ein niedrigeres Budget, als Fachärzte...falls Du z.B. einen Gastroenterologen hast, sollte der das Thema bzw. die Notwendigkeit (er-)kennen, und Dir ein Kassenrezept ausstellen. Ggfs. einen Text wie "vorübergehende Dauermedikation nach Pouch-Anlage" darauf schreiben.
Wie Butterfly schon schreibt, sprich mit der örtlichen Apotheke, welcher Text erforderlich ist.

Du kannst auch versuchen, mit Flohsamenschalen das Eindicken zu unterstützen, vermutlich gewöhnt sich Dein Körper dann leichter an die neue Situation, denn Loperamid lähmt ja auch den Darm, und wirkt damit z.T. der natürlichen Entwicklung entgegen.
Flohsamenschalen Quellen sehr stark, daher muss man vorerst niedrig dosieren und ggfs. mehr oder weniger dazu trinken.

LG, Merlina

kein Profilfoto
Merlina

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Manfred-6 » 25.12.2017, 14:23

Hallo Merlina,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Rezepte habe ich wie du vermutet hast, beim Hausarzt bisher ausstellen lassen. Ich werde mich künftig an meinen Gastroenterologen wenden. Dort war ich bisher nur zu den Spiegelungen. In der Regel werde ich gut von der Klinik betreut, welche im Entlassbericht und einem Kontrollbericht das Loperamid aufgeführt haben. Mucofalk nehme ich auch mindestens 3x täglich und habe nur noch gelegendlich Probleme mit Brennen.

Liebe Grüße und noch schöne Feiertage
Manfred

kein Profilfoto
Manfred-6

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Börgi » 25.12.2017, 21:16

Hallo Manfred,

ich bekomme das Loperamid auf normalen Kassenrezept, genau wie mein Colysteramin!!!
Mit meiner Krankenkasse (IKK-Nord) hab ich keine Probleme und brauchte auch keine extra Genehmigung! :super:
Allerdings bin ich bei einem Spezialisten in Dauerbehandlung, mein Darmdoc ist Gastroent.+Internist und spezialisiert auf CED's!!
Auch bekomm ich jeden Monat eine Vitamin B-12 Spritze!!! :gut:
Flohsamen nehme ich auch immer jeden Morgen!!! :super:
Bei mir wurde der Dünndarm direkt an das Stummelchen Mastdarm (ca6cm) angenäht!! Ein Pounch hab ich nicht, das wird bei Morbus Crohn nicht gemacht!!!

Ein friedliches Weihnachtsfest wünscht Dir Börgi!!!! :weihnachtspaar:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Loperamid Versorgung

Beitrag von Börny » 25.12.2017, 22:53

Guten Abend Manfred

Laße mir auch immer eine 50er Packung beim Hausarzt aufschreiben...die Rezeptpflichtig ist .Kein Problem für den Hausarzt ...und gar kein Problem mit der Krankenkasse AOK...

Druck machen....heißt hier mal wieder die Devise

LG aus Hilden sendet dir Bernhard

kein Profilfoto
Börny

Mitglied

Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: