Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Stomatherapeuten – Seite 1

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
10 Beiträge • Seite 1 von 1

Stomatherapeuten

Beitrag von Muckeline » 31.05.2018, 17:39

Hallo zusammen,
habe seit Februar ein Kolostoma und habe immer Pech mit meinen Stomatherapeuten.
Wo bekomme ich einen neuen Therapeuten her, hoffe ihr habt vielleicht einen Tipp.
Danke

kein Profilfoto
Muckeline

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Peter51 » 01.06.2018, 15:00

Muckeline, dass solltest du mit dein Versorger besprechen, die bei dir vor Ort kommen.

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Monsti » 01.06.2018, 22:10

Hallo Muckeline,

mh, bei uns in Tirol gibt es Stomatherapeuten nur in der Uniklinik Innsbruck und in einem Bezirkskrankenhaus (Kufstein), die überwiegend für stationäre Patienten zuständig sind. Während des Klinikaufenthalts in Innsbruck wurde ich von der Stomatherapeutin bestens betreut. Nach der Entlassung musste ich aber alleine klarkommen. Das klappte immer gut (immerhin über 14 Jahre). Wofür benötigst Du eine Stomatherapeutin?

Liebe Grüße
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Webkänguru » 01.06.2018, 22:24

Hallo Muckeline,

welche Erfahrungen hast du denn bisher konkret gemacht? Der "Stomatherapeut" ist leider keine geschützte Berufsbezeichnung und die Qualifikation reicht von einigen Tagen Fortbildung bis zur zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung zum Pflegeexperten... und so ist dann in manchen Fällen auch die Beratung :schlecht:

Wo hakt es bei dir konkret? Hast du Komplikationen oder erhältst du nicht ausreichend Platten und Beutel?

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Stomatherapeuten

Beitrag von Martha » 02.06.2018, 02:20

Hallo Muckeline

ruf Deine Krankenkasse an, schilder Dein Problem und frag, was sie Dir raten und ob sie Dir helfen können.
Manch einer kann es sich nicht vorstellen, aber auch in Krankenkassen arbeiten Menschen, deren Anliegen es ist, anderen Menschen zu helfen.
Aber selbst, wenn dort nur Mitarbeiter sind, denen man "Kosten sparen" eingeimpft hat - sie werden Dir trotzdem helfen bei diesem kleinen Problem, wenn es helfen kann, größere Kosten zu vermeiden.
Ruf da mal einfach an, von Mensch zu Mensch.
Damit hab ich bisher immer die besten Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße

Martha

kein Profilfoto
Martha

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Butterfly » 13.06.2018, 20:16

Hallo,

meiner Erfahrung nach kann man die Krankenkasse da absolut vergessen. Ich bin über die Regionalleitung gegangen und habe zum Schluss den Versorger gewechselt.
Hier habe ich mehrer angeschrieben und um Rückruf gebeten - die, die sich nicht innerhalb von drei Tagen gemeldet haben, habe ich aussortiert. Bei den anderen habe ich klar gesagt, was ich erwarte. Zum Schluss waren zwei Versorger bereit mich mit dem Material zu versorgen, was ich will und mir den passenden Therapeuten zu schicken. Danach habe ich ausgewählt.

Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Monsti » 13.06.2018, 21:58

Hallo zusammen,

in Österreich läuft die Versorgung unabhängig von den Krankenkassen. Die Versorger müssen von diesen nur anerkannt sein. 13 Jahre lang bezog ich meine Stomaversorgung von einem Sanitätshaus in unserem Mittelzentrum St. Johann i.T. Dieses wurde mir nach dem Wechsel der Geschäftsführung aber zu unfreundlich, so dass ich zu Public Care wechselte. Das klappt nun wunderbar. Eine stomatherapeutische Betreuung gibt es aber nicht. Benötige ich stomatherapeutische Betreuung, muss ich nach wie vor nach Kufstein (gut 50 km entfernt) oder Innsbruck (knapp 130 km entfernt). Zum Glück komme ich seit 14 Jahren überwiegend ohne Stomatherapeut klar.

Lg Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Martha » 14.06.2018, 00:01

Du müsstest -zig Kilometer zu ihm fahren, Angie ?
Wenn ich meinen Stoma-Therapeuten dringend brauche, rufe ich ihn direkt an oder meinen Versorger. Und am nächsten morgen steht der Therapeut um 06:10 vor meiner Tür. Wenn´s nicht um Leben und Tod geht kommt er erst am Nachmittag.
Ich kann diese Unterschiede immer kaum glauben und finde das sehr schrecklich für die Betroffenen.

LG
Martha

kein Profilfoto
Martha

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Trudi » 14.06.2018, 06:18

In Österreich (!!!) ist das so!
Es gibt nicht viele und diese wenigen betreuen "Frischlinge" in den großen Kliniken.
Ich kenne Leute in unserer Ecke, die kommen extra nach Deutschland und zahlen selber dafür!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Stomatherapeuten

Beitrag von Monsti » 27.08.2018, 19:15

Hallo Martha,

entschuldige, dass ich erst jetzt antworte!

Ich kann diese Unterschiede immer kaum glauben und finde das sehr schrecklich für die Betroffenen.


Nun, diese Unterschiede gibt es halt. Ehrlich gesagt wüsste ich jetzt auch nicht, weshalb ich einen Stomatherapeuten bräuchte. Meine Versorgung besorge ich mir selber und erledige sie natürlich auch selbst. Vorteil in Österreich: Die Stomaversorgung ist kostenlos, und man bekommt immer das, was man benötigt. Auch über die Menge kann ich selbst entscheiden, sofern nicht deutlich über das normale Maß hinausgehend.

Liebe Grüße
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Antwort erstellen
10 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: