Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

jährliche Steuer – Seite 1

Das Forum zum Erfahrungsaustausch rund um sozialrechtliche Themen, z.B. zur Schwerbehinderung, zum Bezug der Hilfsmittel, zu Zuzahlungen und vielen anderen Themen.

Hinweis: Dieses Forum ist ein Laienforum. Sofern rechtliche Themen angesprochen werden ersetzt es keine Rechtsberatung und dient nur dem Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Laien.
Antwort erstellen
10 Beiträge • Seite 1 von 1

jährliche Steuer

Beitrag von sammy » 27.11.2018, 18:37

Hallo,
ich habe in den nächsten Tagen einen Termin bei unserem Steuerberater.

Unsere Steuerberater hat meine 80 % Schwerbehinderung nicht geltend gemacht, also nicht beim Finanzamt angegeben.
Er hat meinem Mann und mir davon abgeraten, da wir sonst noch mehr Nachzahlen müssten( Seuerklasse 3 und 5 ich bekomme eine Erwebsunfähigkeitsrente).

Ich lese und höre ich von anderen das dies dumm sei und wir jährlich Geld verschenken würden.

Wie macht ihr das ?? Die Prozente beim Finanzamt angeben/eintragen lassen bei der jährlichen Steuer oder lieber nicht?

LG Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von Trudi » 27.11.2018, 20:07

Ich gebe meine 100% bei der Jahreserklärung an. Ergibt 1400 und etwas an Freibetrag.

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von sammy » 27.11.2018, 20:14

Hallo Trudi,

seit ihr denn auch Steuerklasse 3 und 5?

Unser Steuerberater meint dann müssten wir noch mehr nachzahlen.
Mensch das verunsichert mich total.

Liebe Grüße
Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von Trudi » 27.11.2018, 20:35

Ich bin verwitwet und hab Steuerklasse 1.

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von Babetwo » 27.11.2018, 21:02

Hallo,

Ich habe einen GdB von 50 und gebe ihn bei der EkSt Jahresausgleich mit an.

Ich bekomme erwerbsminderungsrente und mein Mann ist in der Steuerklasse III.
Warum sollte es schädlich sein? Die 540 Euro die bei diesem GdB zum Tragen kommt, werden doch vom versteuerten Einkommen abgezogen...

Vielleicht klärst du uns auf, wenn du weißt was dein Steuerberater damit meint.

Lg Babetwo

kein Profilfoto
Babetwo

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von Witch » 28.11.2018, 17:39

Hallo,

wir haben auch die Steuerklassen III und V. Den Freibetrag wegen meiner Schwerbehinderung haben wir bei meinen Mann eintragen lassen.

Nachzahlen mussten wir noch nie, allerdings bekomme ich alls Beamtin eine Pension und zahle damit schon monatlich Steuern.

LG Witch

kein Profilfoto
Witch

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von Webkänguru » 28.11.2018, 22:24

Hallo Sammy,

aufgrund der Schwerbehinderung steht euch ein Freibetrag zu, bei einem GdB von 80 sind das 1.060 Euro.

Um zu berechnen wie viel Einkommensteuer ihr zahlen müsst, wird zuerst euer Einkommen zusammen gerechnet. Nehmen wir mal an der Ehemann verdient 28.000 Euro im Jahr (Steuerklasse 3) und die Ehefrau bekommt 8.000 Euro Erwerbsminderungsrente (Steuerklasse 5). Beides zusammen sind 36.000 Euro, davon wird die Steuer berechnet.

Gibt die Ehefrau zusätzlich die Schwerbehinderung von GdB 80 an, werden von den 36.000 Euro nochmal 1.060 Euro Freibetrag abgezogen. Bleiben also 34.940 Euro. Und erst jetzt wird die Steuer berechnet.

Also, wer in der Einkommensteuererklärung die Schwerbehinderung nicht angibt verschenkt immer Geld. Mit der Steuerklasse hat das ganze übrigens gar nichts zu tun.

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

jährliche Steuer

Beitrag von sammy » 29.11.2018, 07:48

Guten Morgen,
vielen lieben Dank für eure Hilfe und Tipps.

Morgen habe ich den Termin beim Steuerberater...ich werde berichten.

2016 haben wir dann wohl Geld verschenkt...ziemlich ärgerlich.


Liebe Grüße
Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von nathan » 30.11.2018, 22:13

Kannst du auch noch rückwirkend, d.h. mit der nächsten Steuererklärung geltend machen! :gut:
https://www.familienratgeber.de/schwerb ... traege.php

kein Profilfoto
nathan

Mitglied

jährliche Steuer

Beitrag von sammy » 02.12.2018, 08:39

Hallo,
der Termin bei unserem Steuerberater ist sehr gut verlaufen.

Die 80% hat er auch eingetragen, er konnte sich nicht erklären warum er uns letztens davon abgeraten hatte, die Schwerbehinderung anzugeben. Er hätte wohl einen schlechten Tag gehabt.
Naja, er hat sich zumindest entschuldigt.

Euch vielen lieben Dank für die ganzen hilfreichen Tipps.



Einen schönen, schmerzfreien ersten Advent

wünscht
Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

Antwort erstellen
10 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: