Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Gibt es den "Sicherheitstricks"? – Seite 1

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von Andi_672 » 19.08.2013, 10:52

Hallo mitenander, es haben ja viele, und ich auch, das Problem dass die Beutel ab und an undicht sind. Wie es aussieht wird sich das wohl auch kaum immer vermeiden lassen. Hat den jemand eine Methode gefunden im in dem Fall die Sache bedeckt zu halten. Ich stelle mir etwas in der Art vor, daß das Stoma noch mal zusaätzlich durch eine Folie oder ähnliches abgdeckt ist. Ich denke dabei an Situationen wo man unterwegs ist und so das Maleur noch ein bißchen geheim halten kann. Ich hoffe ich konnte meine Gedanken einergermaßen verständlich machen. Vielleicht gibt es die ultimative Idee. LG Andreas

kein Profilfoto
Andi_672

Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von rammi » 19.08.2013, 11:52

Hallo Andreas,

wirklich praktikabel bei undichtem Beutel/ Filter habe ich nur kennengelernt, dass eine kleine Mülltüte über den Stomabeutel gezogen wird und darüber ein Baumwollbezug wie er speziell fürs Stoma angeboten wird.
(Selbstgenäht oft besser).

Der Müllbeutel bleibt dann wo er hin soll und rutscht nicht weg. Auch raschelt er nicht so in dem Beutelüberzug.
Trägt aber vielleicht schon etwas mehr auf wenn Du enge Sachen trägst.

Anfangs wurde Euphorisch von dieser Methode geschwärmt aber in der Praxis , siehe da, dann doch nur selten getragen.

Die meisten haben das Produkt gewechselt wenn der Beutel sehr häufig nicht dicht war.

HG
rammi

kein Profilfoto
rammi

Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von Hanna70 » 19.08.2013, 12:24

Hallo Andreas,

ich hatte ebenfalls ab und zu das Problem, dass der Beutel direkt über dem Auslass an der Schweißnaht platzte.

Wenn ich dann keinen Ersatzbeutel mit einer anderen Chargennummer hatte (oft ist es eine ganze Charge, die da einen Fehler hat), habe ich über den Beutel einen Abwurfbeutel gezogen und mit Fixomull festgeklebt.

Grundsätzlich und aus reiner Vorsorge würde ich das allerdings nicht machen. Sooooo oft ist es ja nicht. ;)

Übrigens werden solche fehlerhaften Beutel von der Herstellerfirma problemlos ersetzt.

LG Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von Kienante » 19.08.2013, 14:35

Hallo Andreas :winke:

Ich muss zugeben, dass mir ein undichter Beutel in meiner "Malheur-Sammlung" noch fehlt, dafür unterwandert mir gerne 'mal die Platte heftigst oder wird stellenweise regelrecht abgehebelt, wodurch dann das Produkt meines fleissigen Fiffis fröhlichst an den Seiten herausquillt, was im Endeffekt vermutlich den gleichen "Spassfaktor" hat wie ein undichter Beutel..... :aah:

Da mein Fiffi meistens der Meinung ist, mich mit nächtlichen Überraschungen erfreuen zu müssen, habe ich mir jedenfalls entsprechende, undurchlässige Bettlaken gekauft, welche das Problem jedoch nicht vollständig lösten, denn als nächtlicher Wühler wache ich auch gerne 'mal AUF der Bettdecke auf - den Rest kann man sich sicher denken.... :aah:

Um gegen derart "freudige Ereignisse" :veraergert2: gewappnet zu sein, habe ich mir etwas einfallen lassen, was sich auch für "Stoma on tour" als äußerst praktikable "Versicherung" erwiesen hat :

Da ich aus der Babyzeit meines Sohnemanns noch einige Inkontinenzeinlagen für's Bett, dafür aber als Bettenzerwühler aufgrund der geringen Grösse (80 x 80 cm) keine Verwendung mehr hatte, habe ich diese in Stücke geschnitten, einmal um- und dann vorne in meine Unterhosen auf Stomahöhe eingenäht, sodass mein Fiffi und seine Umgebung bedeckt sind, somit können sich Leckagen zumindest erst einmal eine Weile nicht den Weg "nach draussen", sprich, zur restlichen Kleidung bahnen und ich habe genügend Zeit, mir ein stilles Örtchen zu suchen, um Versorgung und U-Hose zu wechseln, welche ich immer in meinem Notfallbeutel dabei habe.

Hierbei sind natürlich U-Hosen, welche das Stoma nebst Versorgung bedecken, Voraussetzung, war aber für mich nicht so das Thema, weil ich seit Fiffis Einzug bei mir ohnehin auf taillenhohe Büxen umgestiegen bin (ich mag das Gebaumel des Beutels nicht), die Grösse der eingesetzten "Sperre" muss/kann natürlich jeder für sich selbst einschätzen.

Nähen kann man das ganze Ruckzuck von Hand, waschen bis 95 Grad, die Haut darunter schwitzt auch nicht mehr als sonst, da diese Einlagen ja beidseitig mit Baumwolle bezogen sind.

Seit ich nachts und unterwegs diese "Designer-Versicherungshosen" trage, ist mir nie wieder ein Malheur mit Katastrophen-Ausmaßen passiert ;) ......


Liebe Grüsse


Maren

kein Profilfoto
Kienante

Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von snoopy66 » 19.08.2013, 15:14

Hallo Maren,

sehr kreativ :gutGemacht:

LG snoopy :roseSchenken:

kein Profilfoto
snoopy66

Ansprechpartnerin des Stoma-Treff Dierdorf

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von doro » 19.08.2013, 15:46

Hallo Andreas,
ja, ist gibt so ein erste Hilfe Pad
Es gibt Sicherheitspads ( Leasorb) eigentlich ideal, man klebt sie auf den Plattenrand und kann sie mehrmals verwenden. Ich hatte mir von dort Muster bestellt.Die Dinger sind nicht schlech, denn sie saugen das was ausläuft gut auf.Sehen dann aus wie ein Mini-Schwimmring wenn sie gefüllt sind..ABER auch bei mehrmaliger Verwendung zu teuer ( finde ich, kosten ca. 7,50 Euro das Stück) kann Dir das Abkleben mit Fixomull dringlich ans Herz legen.Bevor der die Ausscheidungen dort unter raus krabbeln, hast Du 3x eine Gelegenheit zum Wechseln gefunden.
Ich habe mich gegen diese Abkleberei geweeeehrt, :D nun schwöre ich darauf.

kein Profilfoto
doro

ehemaliges Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von Waltraud Mayer » 27.08.2013, 13:23

Bestell dir die Circlemat Pflaster von Eurotec die dichten sehr gut ab, sogar im Wasser (da wird dann der Rand auch nicht aufgeweicht)ich hab ja auch öfter das Problem das sich der Stuhl seitlich rausquetscht ( das denke ich ist auch dein Problem)da komme ich eigentlich immer bis zur nächsten Möglich wo ich wechseln kann...
LG Waltraud

kein Profilfoto
Waltraud Mayer

Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von doro » 27.08.2013, 14:34

@Waltraud, werden die Circlemate Stomapflaster von der Kasse übernommen??

kein Profilfoto
doro

ehemaliges Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von hmengers » 27.08.2013, 19:00

anstelle Waltraud: ;)
ja, sind als Stomahilfsmittel zu erstatten, notfalls mit Begründung.

Herbert

kein Profilfoto
hmengers

ehemaliges Mitglied

Gibt es den "Sicherheitstricks"?

Beitrag von doro » 27.08.2013, 19:56

:super: Danke!

kein Profilfoto
doro

ehemaliges Mitglied

Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: