Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Gibt es einen Fistelausgang wo der Stuhlgang drüber läuft?? – Seite 1

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
4 Beiträge • Seite 1 von 1

Gibt es einen Fistelausgang wo der Stuhlgang drüber läuft??

Beitrag von Börny » 29.03.2014, 13:06

Hallo zusammen , :? :o :aah: :brief: :brief:

habe jetzt eine ganz komplizierte Frage an alle Forummitglieder .Da brauch jemand einen Rat und die Stomatherapeutin kommt auch nicht weiter .
Die Patientin hat auf der Bauchdecke eine Fistelöffnung wo angeblich der Stuhlgang austreten soll .
Die Pat. hat keinen Stoma .
Wer kennt soetwas und kann mir Tipps oder auch Bilder zeigen wie so was aussehen würde ???
Habe schon gegougelt aber nichts gescheites gefunden.....Kann mir darunter gar nichts vorstellen.
Pat. + Therapeutin bekommen die Versorgung nur schleppend hin ....Wie kann soetwas versorgt werden , daß es dicht ist.????? Die Pat. spricht auch von Fistellöchern.... :winke: :winke:

kein Profilfoto
Börny

Mitglied

Gibt es einen Fistelausgang wo der Stuhlgang drüber läuft??

Beitrag von TiBoe » 29.03.2014, 14:15

Hallo Börny,
google mal Fistelausgang am Bauch, dort landest Du dann beim CröhnchenClub, wo Deine Frage vielleicht beantwortet werden kann.
LG
Tine :ballon:

kein Profilfoto
TiBoe

Mitglied

Gibt es einen Fistelausgang wo der Stuhlgang drüber läuft??

Beitrag von Peter51 » 29.03.2014, 16:24

Hallo und einen schönen Tag Börny und „ALLE“ hier im Forum,
ja natürlich gibt es einen von Chirurgen „angelegten/eröffneten“ Fistelgang in der Regel vom Dünndarmbereich aus, man kann es auch mit den Worten „offener Bauch“ Laienhaft bezeichnen Börny. Ich hatte im Jahr 2012 damit als Patient persönlich „zu tun“ und es war nicht nur für mich eine enorme Belastung damit lernen zu müssen meinen Beitrag zu leisten um zu überleben, nein für Ärzte/Schwestern/ Therapeutin Angehörigen war es förmlich eine Herausforderung eine lebensfähige Versorgung zu „basteln“ die auch die aggressiven Ausscheidungen in Form von relativ großen „Auffangbeutel“ (ähnlich wie Einteiler zur Stoma Versorgung, aber mit nur mit großen aufklappbaren Verschlussdeckel im Rastverfahren) . Die Dünndarmausscheidungen (extrem flüssig) greifen schon nach kurzem Hautkontakt so hochgradig mit Entzündungen an. Leider suchen sich diese aggressiven Flüssigkeiten, gerade in den Hautfalten ihren Weg die Versorgung zu unterlaufen. Es ist nicht einfach für die Ärzte/Krankenschwestern/ Stoma Schwester hier sehr genau die Versorgung an zu passen. Ich persönlich rate jeden Patienten der nicht das „Glück“ hat von einen erfahrenden Darmzentrum versorgt zu werden, last Euch verlegen (sofern gesundheitlich möglich) zu ein Zentrum mit sachkundigen Personal. Die zusätzlichen Schmerzen mit förmlich verätzender Haut sind enorm und ich sage noch aus persönlicher Erfahrung, es ist fast lebensnotwendig von Personal mit langejähriger Erfahrung in Routine hier mit so einer Lebens bedrohlicher Situation betreut zu werden. Ich habe ja mit meiner Kurzgeschichte etwas zur damaligen Situation geschrieben und ich würde für Detailhinweise gerne per PN/Mail zur Verfügung stehen sofern mein Gesundheitszustand eine relativ schnelle Beantwortung zulässt. Ich habe zwar Bilder vom offenen Bauch
wo man auch mehrere Fistelgänge/Köpfe erkennen kann, nein die würde ich NIE hier Forum stellen um sie hier der Öffentlichkeit zu zeigen, hier lesen nicht nur Betroffene mit ihren Angehörigen mit LEIDER Realität mal denkt hm ????
In übrigen Börny, jede erfahrende Krankenschwester/Stoma kennt diese Postoperativen Versorgungen wie zum Beispiel von Hollister oder anderen Anbieter von Stoma Versorgungen.
Sollte Deine Andeutungen Börny von Fistelgänge die sich nach einer großen Darmoperationen mitunter bilden können, da gibt je nach Lage der Fistelausgängen die Möglichkeit mit Zweiteiler mit Ausstreifbeutel zu versorgen und wo es technisch nicht möglich ist mit aufwendiger Wundversorgung Kompressen/Saug/Tapete/Antiseptik Spray usw. zu versorgen. Gerade bei Keimeinlagen zur Fistelbildung nach schwerer Op. im Narbenbereich etwas komplizierter, aber wer den Mut/Kraft hat leben zu wollen, der schafft auch diese Lebenssituation SELBST mit seinen Lieben daheim zu meistern.
Den betroffenen Patienten wünsche ich alles Gute Börny und vor allen Liebe und Geborgenheit, wie ich finde, die beste Grundlage solche schwere Situation leben zu wollen.
Toll Börny das Du hier jemanden auch über dieses Forum hier helfen möchtest.
Und nun wird es Zeit das „unsere Mädels“ hier im Forum (lieb gemeint) noch vieles beitragen/schreiben können (Frauenpower pur) Börny.
Sich immer kleine Ziele sich stellen, egal in welcher schweren Lebensphase, und sich die natürlich auch erfüllt, kann meiner Meinung nach immer sinnvoll sein.
In diesem Sinne, alles Gute


Peter51

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Gibt es einen Fistelausgang wo der Stuhlgang drüber läuft??

Beitrag von Hermon » 29.03.2014, 19:56

Hai Börny, :winke:

wat et och allet gibt!!! :aah: :aah: :aah:

LG
Hermon


Antwort erstellen
4 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: