Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Auch Neu – Seite 1

Du hast ein Urostoma und Fragen zur Harnableitung? Diskutiert mit anderen Betroffenen eure Fragen zu einem Ileum- oder Colon-Conduit und anderen Formen der Harnableitung (Operation, Stomaversorgung beim Urostoma, mögliche Komplikationen (z.B. Harnwegsinfekte, Harnkristallbildungen), kontinente Alternativen wie der Mainz-Pouch II usw).
Antwort erstellen
5 Beiträge • Seite 1 von 1

Auch Neu

Beitrag von gudi » 06.03.2019, 19:22

Hallo ich habe seid ich zuhause bin ( 2. Advent)keinen Appetit und Geruchssinn. Haarausfall.
Ich habe viel abgenommen. Trinken geht bei mir gut und so nehme ich Vitamine mit Smooties zu mir.
Frisches Obst geht auch nicht gut außer ab und zu eine Banane.
Jeder sagt,das sind die Nachwirkungen von der OP.
Aber so lange ?

kein Profilfoto
gudi

Mitglied

Auch Neu

Beitrag von ruwi » 07.03.2019, 20:34

Hallo Gudi,habe auch ein urostoma aber solche Nebenwirkungen kenne ich nicht.. Hatten sie anschliessend Chemo? Was sagt der Urologe? Vielleicht mal wechseln!?
Ich wuensche baldige Besserung!
Ruwi

kein Profilfoto
ruwi

Mitglied

Auch Neu

Beitrag von Monsti » 07.03.2019, 21:14

Hallo gudi,

willkommen im Forum!

Bekommst Du Chemotherapie? Wenn ja, so hängen Deine Probleme sicher vor allem damit zusammen. Ich kenne das genauso von meiner Chemo wg. Brustkrebs. Schon nach drei Wochen hatte ich eine Ganzkörperglatze, und das ein halbes Jahr lang.

Alles Gute Dir und lg
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Auch Neu

Beitrag von saoirse » 09.03.2019, 08:13

Hallo gudi,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Nach meiner OP hatte ich nach ca. 2 -3 Monaten langsam wieder Appetit. Ich habe aber nicht so viel abgenommen, obwohl ich wie ein Spatz gegessen habe. Haarausfall habe ich bei mir nicht festgestellt.

Ich hatte eine radikale Zystektomie, damit sind Blase, Gebärmutter, ein Stück Dünndarm und Lymphknoten raus. Mit Wundheilungsstörungen hat es 6 Monate gedauert, bis der große Bauchschnitt verheilt war. Auch ohne Chemo oder Bestrahlung war das eine immense Belastung für Körper und Geist die man verarbeiten muss.

Dein Körper muss sich von den Strapazen erst einmal erholen und das dauert bei jedem unterschiedlich lange. Also Kopf hoch und viel Geduld haben. Ich wollte auch vieles viel zu schnell wieder erreichen, aber dein Körper zeigt dir sehr schnell die Grenzen. Also nicht die Hoffnung auf Besserung aufgeben. :stimmtNicht:

Alles Gute :roseSchenken:

kein Profilfoto
saoirse

Mitglied

Auch Neu

Beitrag von gudi » 09.03.2019, 13:01

Hallo ihr Lieben. Welch eine Freude, meine Haare kommen wieder.
Ich habe keine Chemo oder Bestrahlung gehabt. Jetzt hoffe ich, das mein Appetit wieder kommt.

Liebe Grüße Gudi

kein Profilfoto
gudi

Mitglied

Antwort erstellen
5 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: