Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Convatec Stomakappen – Seite 1

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
19 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Convatec Stomakappen

Beitrag von TOMTOM80 » 04.07.2010, 16:54

Hallo zusammen,

Ich irrigiere nun seit ca. 2 Monaten und benutze die Convatec Stomakapppen Artikel Nr. 9647005.

War eigentlich immer zufrieden bis heute.

Gestern abend war ich richtig schön mit meinen Kumpels einen Trinken. :trink:

Mit dem Resultat, dass ich heute ziemlich flüssigen Stuhl habe, und dieser durch den Filter hindurchging und ich einen richtig schönen braunen Fleck am weißen Hemd hatte. (Beim Kaffeetrinken mit der Verwandschaft --> SUPERTOLL)

Hab schon im Forum gegugt, ob andere Känguruh´s auch diese Probleme haben/hatten. Teilweise behelfen sich diese mit Abkleben, find ich aber nicht so toll, da ich eingentlich immer Blähungen habe, und somit mit einem Ballon vor mir herlaufen würde.

Welche Stomakappen benutzt ihr?

Danke für Eure Hilfe, und schöne Grüße aus dem bewölktem, und hoffentlich bald total rauchfreien Bayern :winke:

kein Profilfoto
TOMTOM80

Mitglied

Convatec Stomakappen

Beitrag von Gast » 05.07.2010, 08:44

Moinsen TomTom80,

ich benutze Nova 1 mini Cap von Dansac, Art. Nr. 823-40 (40 mm vorgestanzt). Die haben sehr gute Filter.

Ansonsten kann ich Dir noch den Tipp von Line22 (Silke) weitergeben, Baby Beutelchen von "ForLife".
http://www.stomocur.de/deutsch/kinderve ... 3610S.html

LG, Silke :winke:


Convatec Stomakappen

Beitrag von Andi_672 » 06.07.2010, 12:05

Ich lese hier immer wieder von der Benutzung von Stomakappen. Ich würde es auch angenehmer finden nur ein Flaster am Bauch zu haben als einen Beutel. Bei mir kommt es trotz irrigieren immer wieder mal zu weiteren, wenn auch geringen, Ausscheidungen. Deshalb trage ich Coloplast einteilige Beutel. Was passiert mit der Stomakappe wenn der Darm aktiv wird ? "Fliegt" die dann ab oder hält die das "Loch" dicht. Und wenn man die dann abmacht unter Druck ... ? Ich fände so eine Kappe auch recht angenehm, aber ich trau mich nicht recht. Oder ist es einfach so, daß viele von Euch sicher sind, daß nach dem Irrigieren nichts mehr passiert bis zum nächsten Irrigierten. Und dann gibt es ja auch noch Tage, an denen nicht mal der Beutel dem gewachsen ist.Das sind dann aber glaub ich die Ereignisse wo es keine Rolle spielt ob Kappe oder Beutel. Das ergebnis wäre dann relativ gleich. Wünsche Euch noch nen schönen Tag, Gruß Andi

kein Profilfoto
Andi_672

Mitglied

Convatec Stomakappen

Beitrag von Gast » 06.07.2010, 12:13

Hallo Andi,

bestell Dir ein paar Muster Kappen und probiere es aus. ;)

Nee mal im Ernst, die Kappen kleben recht fest und eine gewisse Menge könne die auch auffangen.

LG, Silke :winke:


Convatec Stomakappen

Beitrag von Waltraud Mayer » 06.07.2010, 12:31

Andi die meisten Stomakappen haben ein Fassungsvermögen von 100 ml. Das reicht eigentlich für das "kleine Bisschen" nachkleckern.Nur wenn Du so wie ich öfter mal Durchfall kriegst, dann ist man einfach nicht schnell genug am wechseln...
LG Waltraud

kein Profilfoto
Waltraud Mayer

Mitglied

Convatec Stomakappen

Beitrag von TOMTOM80 » 06.07.2010, 17:09

Hallo Andi_672 ;) ,


Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt.

Meine Stomakappe (Bezeichnung lt. Verpackung) ist eigentlich ein MINI-Beutel, aber unter der Kleidung kaum sichtbar, ist jetzt mir grad im Sommer megawichtig.

Trau mich einfach auch nicht so einen "Stöpsel" über einen längeren Zeitraum (1 Tag) drin stecken zu lassen.

Wie haltet es Ihr so im Forum?


Grüße

TOMTOM80

kein Profilfoto
TOMTOM80

Mitglied

Convatec Stomakappen

Beitrag von TOMTOM80 » 10.07.2010, 15:37

Hallo,

Hab mir diese Woche von Dansac den Artikel REF 829-30 als Stomakappe zukommen lassen.

Leider habe ich heute wieder dieselbe Erfahrung machen müssen wie bei den Convatec und Coloplast Stomakappen.

DIE FILTER SIND EINFACH NICHT DICHT ( BEI FLÜSSIGKEITEN)

Normalerweise "trage" ich Coloplast Midi Beutel Artikel Nummer: 15415. Bei denen ist mir sowas noch nie passiert.

Ist da ein anderer Filter eingebaut?

Auch kann man bei den Stomakappen (Coloplast+Convatec+Dansac) sofort die Blähungen riechen, bei den Coloplast Midi Beuteln nicht.

Bin mit meinen Nerven am Ende, Gott sei Dank ist es heute zuhause passiert und nicht in der Arbeit oder bei Freunden :-)


Könnt Ihr mir bitte weiterhelfen?

Ich versteh das einfach nicht.


Grüße aus Bayern

TOMTOM80

kein Profilfoto
TOMTOM80

Mitglied

Convatec Stomakappen

Beitrag von Waltraud Mayer » 11.07.2010, 12:20

Leider kann ich Deine Aussage nur bestätigen. Die Stomakappen von Coloplast (hatte ich zuletzt, die anderen sind auch nicht besser)sind zum Schwimmen nicht zu gebrauchen, da saugen Sie richtig Wasser an und auch ohne Wasserkontakt ist der Filter schnell erschöpft... ich benutze jetzt wieder SenSura minibeutel geschlossen , da pssiert garnichts, da funktioniert der Filter auch noch nach dem Schwimmen...
LG Waltraud

kein Profilfoto
Waltraud Mayer

Mitglied

Convatec Stomakappen

Beitrag von Gast » 12.07.2010, 08:46

Hallo TomTom80,

nun ich denke, das die Kappen für wirklich Stuhlfreizeiten hergestellt sind und nur für geringe Mengen eine Auffang Möglichkeit bieten. Blähungen rieche ich nie bei den Dansac Kappen, auch nicht bei Hollister oder Assura.

Die Einteiler hingegen sind dafür gemacht, Stuhl aufzunehmen. Also bessere und grössere Filter.

Warum ist das denn bei Dir immer flüssig? :confused:

Ansonsten kann ich Dir noch NovaLife Active (Dansac / Art. Nummer 807-35 (vorgestanzt 35mm)) Beutel empfehlen.

LG, Silke :winke:


Convatec Stomakappen

Beitrag von Sabine049 » 12.07.2010, 18:55

trotz völliger Stuhlfreiheit verwende ich grundsätzlich die Mini-Beutelchen von B.Braun: Almarys Optima - diskret, hautfarbend, Bezug aus Vliesstoff, sorgt für einen angenehmen Tragekomfort und der Filter bleibt bis zu 24 h dicht, verläuft quer von re. nach li. und ist im relativ weit "oben" am Beutelende eingefasst. Weiterer Vorteil: der Beutel fasst problemlos im Falle eines grand Malheur de la kack einiges.

Bei den derzeitigen tropischen Temp. mit entsprechender Leichtbekleidung ;) steige ich auf die Stomakappen derselbigen Fa. um ... vllt. ein Versuch wert!

Habe bislang (Colostomieträgerin seit Febr. 2004) meine Versorgung nicht gewechselt, nach dem Motto: "Was lange währt ..." - wozu dann herumexperimentieren.

Liebe Grüße Sabine

kein Profilfoto
Sabine049

Mitglied

Antwort erstellen
19 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: