Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Hautschutzring – Seite 1

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Hautschutzring

Beitrag von Cha » 04.01.2017, 17:39

Hallo,

ich bin neu hier. Mein Mann hatte ein Rektumkarzinom, welches am 07.12.16 operiert wurde. Bereits im August wurde ihm ein Ileostoma mit Aussicht auf Rückverlegung gelegt weil sonst keine Chemo und Bestrahlung durchgeführt werden konnte.
Im November wurde uns dann mitgeteilt das der Schließmuskel nicht erhalten werden kann und somit hat man das Ileostoma während der Rektumamputation zugenäht und an anderer Stelle ein Colostoma angelegt. Nun warten wir noch auf das Ergebnis der Histologie wie es weitergeht.
Wir versorgen das Stoma in der Regel zusammen wobei er das auch sehr gut ohne mich kann.
Nun würde ich gerne wissen ob die Hautschutzringe notwendig sind oder kann man die Platte ohne diesen anbringen kann bzw. was sind die Vor- oder Nachteile, denn die Stomaschwester in der Klinik ist davon nicht so begeistert.
Vielen Dank für eure Antworten.

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von fluse » 04.01.2017, 19:03

Hallo, Hautschutzringe sind eigentlich in erster Linie für schwierige Stomaumgebung gedacht. Z.B. wenn es um das Stoma Hautunebenheiten gibt - da kann man dann einen glatten Untergrund für die Platte modellieren. Ist die Stomaumgebung plan und unkompliziert, braucht man nichts oder evtl etwas Paste. Die Ri nge sind halt auch recht teuer, wenns dann keine rechte Begründung gibt...
Ich wünsche Euch alles Gute! Fluse

kein Profilfoto
fluse

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Anjaace » 04.01.2017, 19:57

Ich habe die Hautschutzringe in 15 Monaten Stoma geliebt, nichts schützt so sehr die Haut. Entzündete Haut heilt unter dem Ring. Unbedingt benutzen. Ich klebte es nach Reinung und Formung um das Stoma. Coloplast hat ganz weiche.

kein Profilfoto
Anjaace

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Cha » 04.01.2017, 20:09

Danke für eure Antworten, die erste Packung dansac hat er ohne Aufforderung bekommen, die
waren im Sommer im Paket gleich dabei, im November habe ich bei der Stomatherapeutin neue bestellt und ohne Probleme bekommen.
Allerdings hat mich jetzt im Dezember die Stomaschwester in der Uniklinik etwas durcheinander gebracht das sie davon nichts hält und leider hat mein Mann nicht nachgefragt warum nicht.
Daher habe meine Frage an euch gerichtet, ihr kennt euch damit besser aus als wir Neulinge.

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Webkänguru » 05.01.2017, 22:56

Hallo Cha,

wie fluse schon geschrieben hat, Hautschutzringe sollen vor allem dann verwendet werden, wenn der Bauch direkt um das Stoma Falten, Dellen oder Narben hat. Ist der Bauch dagegen eben und "glatt", sind sie als extra Schutz oft gar nicht notwendig.

Wie sind denn die Ausscheidungen bei deinem Mann? Normalerweise sind sie bei einem Colostoma relativ fest, dann wird außer der normalen Platte meist nichts weiteres benötigt. Während einer Chemo kann der Stuhl aber ähnlich wie bei einem Ileostoma breiig bis flüssig sein und sich schon durch eine kleine Bauchfalte einen Weg zwischen Haut und Platte suchen.

Um es kurz zu machen: sind die Ausscheidungen bei deinem Mann meist fest und der Bauch rund ums Stoma glatt, dann versucht es einfach mal ohne Hautschutzring. Könnt ihr auf den Ring verzichten, ist die Versorgung einfacher und bequemer

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Hautschutzring

Beitrag von Cha » 06.01.2017, 00:00

Hallo Christian,

Als er das Ileostoma hatte waren sie wie du sagst mehr flüssig und da unterlief die Platte schon mal.
Das Colostoma ist ja erst vier Wochen alt und noch nicht abgeheilt so das ich noch nicht sagen kann, das die Haut um das Stoma glatt ist.

Die Ausscheidung sind zur Zeit dünn/breiig bzw. sind es eigentlich schon die ganze Zeit so das auch schon mal eine Platte unterlaufen ist.

Der letzte Plattenwechsel war am Montagabend und hat bis heute gut gehalten und hätte auch noch
weiter gehalten wenn sie heute Abend nicht mit Blut unterlaufen wäre.
Als wir die Platte runter gemacht haben ist ein Tischtennisball großer Blutpropfen aus dem Stoma gekommen.

Da das neue Stoma in der Nähe des Bauchnabels liegt, kann man die Platte nur so kleben das der Bauchnabel mit überklebt ist. An dieser Stelle unterläuft dann auch die Platte. Wäre es sinnvoll dieses Stelle an der Platte auszuschneiden?

Die Stomatherapeutin haben wir hier zu Hause nur einmal gesehen, hat sich das damalige Stoma aber nicht mal angeschaut sondern nur einen Vertrag ohne Erklärung zur Unterschrift hingelegt und weg war sie.
Schade finde ich, das mein Mann am 19. entlassen wurde und seither sich niemand das Stoma angeschaut hat wie es abheilt. Man fühlt sich dadurch etwas alleine gelassen.

Viele Grüße
Cha

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Trudi » 06.01.2017, 00:24

Hallo Cha!
Ich hatte das Bauchnabel-Problem mit der Op-Wunde, was evtl. noch weniger praktikabel war als das mit dem Nabel! Schließlich landete jeder "Ausbruch" in der Op-Wunde!

Aber die Stomafee und ich haben damals das Problem mit ovalen, sehr kleinen Platten und Zweiteilern gelöst!
Ovale Platten kann man hochkant kleben, da kleben sie genauso gut. Und wie man den Beutel anklickt ist der Platte wurscht!
Dansac hat sehr kleine Platten im Programm.
Aber auch andere Hersteller!

Ruf da an, schildere euer Problem! Die Telefonleute sind seeeeeehr nett und hilfsbereit!

Und wenn die Stomatante nicht dafür sorgen kann oder will, dass dein Mann anständig versorgt wird, dann solltet ihr die Dame dezent entsorgen!
Es gibt andere!

Alles Gute für euch!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Smile » 06.01.2017, 09:00

Hallo Cha,

bei meinen Platten von Dansac schneide ich immer den Rand weg, der sonst in einer Falte liegen würde (und sich deswegen löst). Bei diesem Modell funktioniert das problemlos.

Einfach mal ausprobieren - am besten, wenn man zu hause ist und keine Termine hat.

Herzliche Grüße
Katja

kein Profilfoto
Smile

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Cha » 06.01.2017, 12:06

Lieben Dank für eure Antworten, ich werde euren Rat befolgen und mal telefonieren.

Im Krankenhaus hatte er auch eine kleinere Platte von Hollister damit die Platte nicht auf der Naht vom alten Stoma klebt.
Stimmt das, das diese kleineren Platten nicht so gut halten/kleben und auch nicht so lange wie die großen? Das meinte die Stomaschwester jedenfalls im Krankenhaus.

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

Hautschutzring

Beitrag von Trudi » 06.01.2017, 12:44

Das kann, muss aber nicht sein!

Das hängt ganz von der Haut ab, wenn die großen einer Firma der gleichen Serie nicht kleben, dann kleben die kleineren wohl auch nicht und umgekehrt!

Beispiel: Ich hatte Dansac nova live mini, klebte wunderbar. Ebenso midi und maxi. Eine Serie, überall die gleiche Kleberzusammensetzung!

Coloplast Assura fällt in allen Größen innerhalb von 15 Minuten ab!
Ebenso alle planen Sensura mio.

Bei Convatec klebt bei mir die Platte 3 Tage auf einem 5mmRand bombenfest, alles andere rundrum könnte ich sogar komplett wegschneiden!

Das müsst ihr wirklich austesten!
Meine Stomafee würde mir in einem solchen Fall von jeder Sorte eine Handvoll in die Hand drücken und sagen, dass ich das probieren müsste.

Solche Pauschalaussagen zeugen meiner Meinungnach nicht unbedingt von wirklicher Qualifikation. Aber vielleicht ist sie ja auch keine wirkliche Stomaschwester, sondern hat den einen oder anderen Kurs gemacht....
Spekulier, spekulier....

Alles Gute...

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: