Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Kein Stuhlgang – Seite 2

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
19 Beiträge • Seite 2 von 21, 2

Kein Stuhlgang

Beitrag von Eveline » 10.04.2013, 15:56

ach Sonja,

das ist doch schon mal etwas. Auch wenns nur kleine Murmeln sind. Zeigt es doch, dass da etwas in Dir arbeitet.

Was sagt der Arzt ? Frag ihn beim nächsten Besuch mal nach diesem Magnesium-Zeugs (hab den Namen vergessen). Sind so Portions-Tütchen für je 1 Glas Wasser. Dieses Zeug 3 x am Tag getruken - schmeckt wie Zitronenlimonade ohne Kohlensäure - wirkte bei mir eigentlich immer gut. Man bekam keinen Durchfall, aber es kam weich heraus, ohne große Anstrengungen.

Mir gehts gut. Meine RV ist ja sehr gut verlaufen. Keine Folgebeschwerden. Alles ok und problemlos.

Machs gut und lass mal wieder hören.

Lieben Gruß - Eveline

kein Profilfoto
Eveline

Mitglied

Kein Stuhlgang

Beitrag von Chief » 11.04.2013, 09:26

Hallo Sanja,

so wie ich es verstanden habe, wolltest Du gestern noch zum Arzt.
Darf ich fragen was dabei herausgekommen ist?

Gruß :winke:
Uli

kein Profilfoto
Chief

Mitglied

Kein Stuhlgang

Beitrag von Nachtengel54 » 11.04.2013, 10:04

Hallo an alle,
mein Arzt gab grünes Licht.Es ist alles in Ordnung.
Entlich nach 4 Tagen wieder Stuhlgang.
,,Domperidon AL 10mg,, 3x1 Tablette

Möchte mich hiermit bei allen bedanken, die mir Mut gemacht haben.
Es ist schön das es dieses Forum gibt.
Einen schönen Tag
Gruß Sonja

kein Profilfoto
Nachtengel54

Mitglied

Kein Stuhlgang

Beitrag von Chief » 11.04.2013, 11:38

Nachtengel54 hat geschrieben:,Domperidon AL 10mg,, 3x1 Tablette


Ich kenne nur Dom Perignon Champagner aber schön das es Dir nun wieder besser geht.
Bleibt zu überdenken woran es lag bzw. ob der überfällige Stuhlgang auch so (ohne Hilfsmittelchen) gekommen wäre aber Hautpsache "es ist raus". :D

Gruß :winke:
Uli

kein Profilfoto
Chief

Mitglied

Kein Stuhlgang

Beitrag von Bag-Owner » 11.04.2013, 16:16

Großes Mädchen, Sonja... :winke:

schön, dass sich wieder alles normalisiert hat :gut: und du die Hasenknöttelproduktion eingestellt hast :glueckWuenschen: .

Lags jetzt am Essen (Heidelbeere mit Hefeklöße, Kuchen mit Schokoguss - mhhhh, könnt ich jetzt auch gerade essen) oder was meint der Doc?!?

LG
Bag-Owner

kein Profilfoto
Bag-Owner

Moderator und Ansprechpartner des Stoma-Treff St. Wendel

Kein Stuhlgang

Beitrag von Sabine049 » 16.04.2013, 16:28

*Domperidon* wird häufig bei Innervervationsstörungen/Motilitätsstörungen des Magen-Darm-Traktes verordnet - einigen vielleicht bekannt unter: *Motilium*.

Selbst nahm ich über Jahre hinweg *Motilium*, da das Medikament jedoch nicht unerhebliche NW hat, habe ich es nach der Colostomie ausgeschlichen.

@Hallo Sonja alias Nachtengel54: Ich vermute einmal, dass Du ein sog. doppelläufiges ("zweischenkliges") Dickdarmstoma hast!?; falls nicht käme doch eventuell die sog. Irrigation = Spülung in Betracht?

Liebe Grüße Sabine

kein Profilfoto
Sabine049

Mitglied

Kein Stuhlgang

Beitrag von koni58 » 26.04.2013, 10:11

hallo zusammen, ich bin neu hier und versuch mich mal im schreiben.
Also ich hab seit Feb.2013 ein Kolostoma. Ich hab das Gefühl dass ich nur Probleme damit habe. Vor allem meine Angst vor "Hydrokulturstuhl" ;) so nenn ich die Hasenkügelchen, verfolgen mich ständig.
Ich les hier immer wieder: ich geh zum Arzt, oder: frag mal deinen Arzt.
Zu welchem Arzt geht ihr denn da. Mein Hausarzt sagt nur immer, dass ich in das KH gehen soll wo ich operiert wurde, er hält sich da raus. Ich kann doch nicht jedesmal in die Notaufnahme vom KH wenn ich mein da stimmt was nicht. Komm mir schon ganz blöd vor.
Ist ein Gastroenterologe da der richtige Ansprechpartner??

kein Profilfoto
koni58

Mitglied

Kein Stuhlgang

Beitrag von Bag-Owner » 26.04.2013, 10:43

Hallo koni58 :winke: ,

erstmal ganz herzlich Willkommen hier im Forum :roseSchenken: .

Also, der Gastroenterologe oder auch Proktologe (wenns nur um den letzten Teil des Darmes geht) sind die richtigen Ansprechpartner. Wenn du einen in deiner Nähe hast, schau dass du dort einen Termin vereinbarst und dein Problem schilderst.

Jetzt ist deine OP aber auch erst 2 Monate her, da zickt der Darm gerne noch ein wenig herum und versucht dich zu ärgern. Trinkst du denn auch genug und/oder hast du bei deiner Ernährung etwas umgestellt?
Im Kh bekommt man öfters gesagt: "Sie müssen nun aber auch ihre Ernährung umstellen". Wenns nicht medizinisch notwendig ist, ist das unnötig!!! Ernähre dich völlig normal so wie vorher auch, dass was du nicht verträgst - wirst du dann schon merken.

Sind das bei dir mehr Verstopfungen (Obstipation) und deshalb die "Hasenknöttel"? Ich hatte diese Erscheinungen auch mal - ich dachte eine Diamantenproduktion ist Dreck dagegen :aah: . Später wurde bei mir eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt (siehe >>> hier <<< Absatz 1.3). Solche hormonellen Störungen können einen ganz schön zusetzen. Für solche Untersuchungen ist ein "Endokrinologe" zuständig. Ist vielleicht ein Ansatz :glueckWuenschen: .

Ach ja, wenn du uns vielleicht noch ein wenig über deine Grunderkrankung schreiben könntest. Dadurch können wir gemeinsam die Ursache evtl. gezielter herausfinden!!!


Bei weiteren Fragen - immer nur raus damit!!!


LG :)
Bag-Owner

kein Profilfoto
Bag-Owner

Moderator und Ansprechpartner des Stoma-Treff St. Wendel

Kein Stuhlgang

Beitrag von koni58 » 03.05.2013, 18:00

Hallo Bag-Owner

danke erst mal für deine Antwort.
Also das mit der Obstipation kommt immer wieder mal vor und ja , manchmal denk ich liegts am trinken. Manchmal schaff ich keine zwei Liter. Die Probleme hatte ich aber auch vor der OP da hies es aber, das käme von meinem Tumor.

Da sind wir schon bei meiner Krankengeschichte. Also im Nov 2012 wurde ein 10 cm großer Rectum CA mit Lymphknotenbefall festgestellt. Schnell wurde ein OP Termin vereinbart aus dem dann erst mal nichts wurde. ich musste erst 6 Wo. Bestrahlung und Chemo (2x) durchmachen. Dann die Op, wo erst mal kein Stoma angelegt wurde. Nach 2 Tagen Not Op der Darm war gerissen. Jetzt habe ich ein Stoma und hab am Anfang echt nicht gewusst was darf ich essen und was nicht. Esse jetzt einfach was mir schmeckt und schaue was draus wird.
Das mit der Schilddrüse war bei mir schon ein paar mal Thema aber es kam dabei nichts raus.
Mal abwarten.

:dankeDir:

kein Profilfoto
koni58

Mitglied

Antwort erstellen
19 Beiträge • Seite 2 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: