Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Wieviel Beutel stehn mir zu? – Seite 2

Du hast ein Colostoma oder Fragen zum Stoma des Dickdarms? In diesem Forum dreht sich alles um die häufigste Form der Stomaanlage (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Kolostoma, die Irrigation usw).
Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 2 von 31, 2, 3

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von rammi » 16.09.2011, 09:49

Hallo Angel,

es ist schon irritierend, dass Dein Stomaberater Dir "regelmäßig" einen Anpfiff gibt. Das lässt tatsächlich vermuten, dass er unter einem wirtschaftlichen Druck wegen einer Pauschale steht. Und da ist es mal nun so, dass je weniger Du brauchst sein Arbeitgeber mehr übrig hat um vielleicht andere "teuere" Versorgungen damit zu subventionieren.
Da Du einen Ausstreifbeutel verwendest, schätze ich mal ist Deine Irrigation doch eher oft nicht so 100% erfolgreich.
Wenn er mit Dir mögliche Ursachen hierfür besprochen hat wie: Mehr oder weniger Wasser - mehr vorspülen- Irrigation im sitzen stehen bücken vielleicht erfolgreicher etc. und aber die Situation nicht zu verbessern ist dann bist du sicherlich bei Deinem geschilderten Verbrauch ein eher"sehr günstiger Kunde" im Vergleich zu anderen die gar nicht irrigieren können dürfen oder wollen.
Von daher solltest Du ihm schildern das Dich solche Sprüche belasten und Du diese nicht brauchst. Wenn er Probleme damit hat könntest Du ihm zuliebe ja wechseln. Ich bin mir genau so sicher wie schon die anderen geschrieben haben, dass Dich jede Homecare Firma mit Kusshand versorgen wird.

Hast Du aber eigentlich einen super Draht zu Deinem Stomabetreuer oder hat er Dir in der Vergangenheit gut geholfen so gib ihm eine Chance und wechsel nicht so einfach. Vielleicht ist es ihm nicht so bewusst.

Sprich drüber.
HG

kein Profilfoto
rammi

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von Waltraud Mayer » 16.09.2011, 13:14

Was ich immer am blödesten finde ist der Spruch 30 Beutel im Monat. es gibt im JAhr 7 Monate mit 31 Tagen, selbst wenn mir im Feb. 2 über bleiben fehlen mir ab 2. Weihnachtsfeiertag Beutel zum Versorgen, dann kann ich Silvester nichtmal zum Feiern weg, weil ohne Beutel...
Das mindeste wären für mich ja immer 35 Beutel im Monat...
LG Waltraud

kein Profilfoto
Waltraud Mayer

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von Hanna70 » 16.09.2011, 13:24

Hallo Waltraud,

es waren immer die Masern schuld, wenn das kleine "Ein-mal-Eins" und der Kalender in der Schule dran waren. :D :D

Bei meiner Stomaversorgung geht es, aber bei der Inkontinenzversorgung stand ich vor dem gleichen Problem. :heul: Da gab es sogar für einen Monat nur 28 Nachtvorlagen - mehr gab eben die Verpackung nicht her!? Ich habs inzwischen gelöst, aber das hat ewig gedauert und viel Nerven gekostet.

:winke: :winke: Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von Angel-1965 » 16.09.2011, 13:42

Hi Leute ich bin Happy und Danke euch allen ganz herzlich.
Ich hab in der Krankenksse angerufen und die haben mir gesagt ich kann so viel wie ich brauche bekommen.
Die haben mir dann Adressen gegeben mit weiteren Betreuern ich hab gleich angerufen der war heute Mittag schon da und siehe da es ist für ihn kein Thema er sagte mir das ich eh wenig benötige .
Er bringt mir jetzt schon gleich einen Ersatzkarton vorbei damit ich schon mal was auf Reserve habe.



Danke nochmal für die vielen Beiträge zu meinem Problem ,
ihr seid Spitze.



Angel



Colostoma seit 2005

kein Profilfoto
Angel-1965

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von sahnetörtchen » 17.09.2011, 00:11

Hallo Angel,

das hört sich doch super an. Siehste, jedes andere Homecareunternehmen nimmt Dich mit Kusshang.

LG
Klaudia :winke: :winke:

kein Profilfoto
sahnetörtchen

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von kochmax » 17.09.2011, 09:16

Moin,
ich habe zwar ein Ileostoma, aber es betrifft mich ja auch.
Ich habe vor 2 Monaten mit der Leistungsabteilung meiner Krankenkasse gesprochen, die haben gesagt, bis zu 2 Beutel am Tag wäre kein Problem, sollten es mehr sein, möchten sie ein Briefle vom Arzt und das würde dann auch gehe.
Also nicht am falschen Ende sparen, sondern ein kleines Polster aufbauen. Man(n) weiß ja nie .......
Grüßle
max

kein Profilfoto
kochmax

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von minku » 06.11.2017, 13:28

Hallo Ihr Lieben.
Ich brauche mal euren Rat,bin total verzweifelt :(
Es geht um meine Mama. Sie hat hat schon seit 13 Jahren ein Colostoma.
Hat auch meistens gut geplappt.
Anfang des Jahres wurde ihr vorgeschlagen eine Schmerztherapie zu machen weil sie sehr viel Morphin bekamm und sich trozdem trümmte vor schmerzen.In der Therapie wurde das Morphin gegen Hydromorphon ersetzt, seitdem hat sie leider Durchfall der nicht weg geht, sie bekommt Opium gegen den durchfalll aber auch das bringt nichts.
Jetzt hat sie das Problem das sie mit ihren Beuteln nicht auskommt. es macht mich so unglaublich sauer wenn ich mir dann am Telefon anhören muss das meine Mama nicht Wirtschaftlich ist !!
hey, das ist kein Luxus Artikel den sie da braucht. ich meine, uns schreibt auch keiner vor wie viel Toilettenpapier wir im Monat verbracuhen dürfen ..
ich verstehe es einfach nicht .
Menschen die Krank sind oder durch eine Krankheit beeiträchtig sind darf man doch nicht so behandeln, man müsste eher versuchen diesen Menschen das Leben zu erleichtern.

Sorry aber ich weiss sonst nicht wo ich mir ein rat holen kann.
Kann ich da irgendwas machen?

Ganz Liebe Grüsse

kein Profilfoto
minku

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von doro » 06.11.2017, 13:41

Hallo Minku,

ja, man versucht leider häufig den alten Menschen einzuschüchtern und Unwirtschaftlich ist ein gern verwendetes Wort.
Wie kann ein kranker Mensch unwirtschaftlich sein :?
Colostoma ist leider nicht so mein Gebiet,aber flüssiger Stuhl schon,denn als Ileo läuft es immer flüssig.
Ich würde hier einmal zu Ausstreifbeuteln raten,da kann wenn der Beutel voll ist,der Beutel entleert werden,verschließen und fertig.Selbst wenn sie täglich einen frischen Beutel nutzt,ist sie bei 30-35 Beuteln,Pannen einmal eingerechnet,immer gut versorgt.Die Platte wird bei Bedarf,alle 3-5 Tage gewechselt.
Gibt es immer noch Probleme,dann würde ich mich einmal bei der Krankenkasse erkundigen,was mir zusteht.Macht der Lieferant immer noch Firlefanz,den Lieferanten wechseln. :schlecht:
Viel Erfolg.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von anne14 » 06.11.2017, 13:54

Hallo Minku,
lass dir von dem Arzt den Mehrbedarf bescheinigen mit Begründung wegen ...... . Dann bei der jeweiligen Bestellung diesen Mehrbedarf auf ein extra Rezept mit Begründung Mehrbedarf wegen xyz. Vielleicht vorher noch mal mit der Kasse telefonieren denn die Beutel stehen deiner Mutter zu wenn sie diese benötigt. Ich würde es so mal versuchen.
Vlg Annette

kein Profilfoto
anne14

Mitglied

Wieviel Beutel stehn mir zu?

Beitrag von minku » 06.11.2017, 14:09

Danke euch :roseSchenken:
Ich probiere es mal aus ... !

kein Profilfoto
minku

Mitglied

Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 2 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: