Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz – Seite 1

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
8 Beiträge • Seite 1 von 1

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von Sokrates » 14.08.2017, 17:47

Hallo zusammen,

nervös gehe ich das Thema RV nach Kollektomie wegen CU an.

In 2 Schritten soll Ende des Jahres ein Pouch gebildet und 3 Monate später
die RV durchgeführt werden.

Bin etwas nervös. Hat jemand Erfahrungen mit dem genannten Chirurgen der eine
durchaus gute Reputation hat?
Er war recht schnell fertig beim Erstgespräch und meinte
ich habe gute Chancen mit kalkulierbarem Restrisiko (20%).

Verlass mich da größtenteils auf seine Erfahrung. Freu mich aber, ein paar Meinungen zu hören.

kein Profilfoto
Sokrates

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von sammy » 14.08.2017, 17:59

Hallo Sokrates,

ich wurde von Prof. Kroesen schon einige male wegen meines MC operiert.
Ich habe nur die besten Erfahrungen mit Prof. Kroesen machen dürfen.
Aber auch mit der Klinik Porz am Rhein, insbesondere mit der Station 6

Das du nervös bist, ist doch klar, das wäre ich auch
Es wird alles gut werden, ganz bestimmt.

Alles Gute ich drücke dir die Daumen
Liebe Grüße
Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von Sokrates » 14.08.2017, 19:45

Hallo Sammy,

danke für das Feedback.
Ist es normal, dass da keine Voruntersuchung gemacht wird??

Hat mich etwas verwundert. Obwohl er wohl schon

wissen wird, was er tut. So wenig wie nötig ist auch meine Device.
Oder liegt das nicht in der Verantwortung des Chirurgen?

kein Profilfoto
Sokrates

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von Butterfly » 14.08.2017, 22:00

Hallo,
Wenn die Befunde für sich sprechen... Ggf wird während der Narkose noch mal endoskopiert, bevor der erste Schnitt erfolgt. So war es bei mir.
Viele Grüße
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von sammy » 14.08.2017, 23:14

hallo Sokrates ,

ich kann Butterfly nur beipflichten.

Bei mir wurden auch einige Untersuchungen gemacht, als ich eh schon in den tiefsten Träumen lag.

Wenn du dich aber unsicher fühlst, dann frag einfach nochmal nach.
Prof. Kroesen kommt eh jeden Tag auf die Station zur Visite.
Ist ja nicht unwichtig, das du dich einigermaßen gut fühlst. Soweit das überhaupt vor einer OP möglich ist.

Liebe Grüße
Sammy

kein Profilfoto
sammy

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von Marie67 » 15.08.2017, 01:54

Hallo Sokrates,

Du hast ja noch Zeit .... vor der OP werden bestimmt noch Untersuchungen stattfinden.

Unbedingt einfordern würde ich einen "Haltetest". Damit klar ist, dass Dein Schließmuskel die wahrscheinlich aufkommenden sehr häufigen und dünnen Stuhlgänge halten kann.

Ich gehe gerade davon aus, dass Du keinen Dickdarm mehr hast...

Gruß
Marie

kein Profilfoto
Marie67

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von Sokrates » 15.08.2017, 14:10

Hallo Marie ,

es sind keine Untersuchungen geplant.
Kein Dickdarm mehr.
Halten kann ich gut.
Dr Kroesen geht auf Grund meines Alters auch
einfach davon aus. kann ja zur not einfach mal
mit Einlauf testen!?

Hattest du ein RV?

Grüße

kein Profilfoto
Sokrates

Mitglied

Facharzt: Dr. Med Anton J. Kroesen Köln Porz

Beitrag von Marie67 » 15.08.2017, 22:56

Hallo Sokrates,

ja, ich hatte eine RV, das war 2013.

Meine Geschichte ist natürlich eine andere als Deine.

Ich bin, auf Grund einer Fistel, einen Teil meines Schließmuskels verlustig gegangen. Deshalb auch dieser Haltetest
Gruß
Marie

kein Profilfoto
Marie67

Mitglied

Antwort erstellen
8 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: