Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt – Seite 3

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 3 von 31, 2, 3

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von rik » 03.01.2018, 19:53

guten abend zusammen....

meine mutter liegt nun mit offenem bauch ( ohne dickdarm seit 35 jahren)
mit einem restdünndarm von ca 2 metern u zwei fisteln nach wie vor im
krankenhaus und ich suche verzweifelt nach einer option,
diese zwei fisteln,die tüchtig kot fördern,zum verschliessen zu bringen....

kennt irgendjemand eine methode oder möglichkeit,mir hier weiter zu helfen!?
euer rik

vielen dank im voraus

kein Profilfoto
rik

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Peter51 » 03.01.2018, 22:35

Hallo Rik,

Es gibt natürlich Operationtechniken
, laserbehandlungen
ach was weiß ich, was so manche Ärzte schnell mal versprechen.
Ich sehe es so, die Ursache der Darmfisteln, die besonderen Umstände, spielen eine große Rolle ob überhaupt dauerhaft die Fistelgänge verschlossen/enfernt oder gehemmt werden können.
Wenn deine Mutter nach einer Darmoperation diese Dünndarmfisteln ( mal vermutet) bekommen hat, spricht mit erfahrenen Bauchchirurgen, natürlich auch mit FÄ rund um Darm.......
So einfach ist das nicht, wie Mr. Google & Co theoretische Therapien meint zu wissen.
Frage 10 Ärzte, garantiert erhälts du keine einheitliche verbindliche Aussage.
Ich habe nach 5 Jahren immer noch aktive Dünndarmfisteln zur Bauchdecke, und ich habe es aufgegeben mich den Fachärzten ambulant/Stationär weiter erfolgreich vorzustellen.
Sie werden gut versorgt, sei es mit Versorgung für Stomata oder Wundversorgung.
Bin mitunter froh darüber, dass die vier " Art von Ventiele " ihren aktiven Nutzen tätigen und die Druckverhältnisse meines völlig desolaten Darm Entlastungen geben.
Ich, was sage ich, die ganze Familie hat kein Umgangsproblem damit und das ist gut so.
Ich schreibe bewusst keine Details und glaube mir einfach mal, man kann damit relativ gut Leben.
Deiner Mutter wünsche ich alles gute und vor allem gute Ärzte die uneingeschränkte Therapien anbieten, aber nur die dauerhaft die "Fistelteufel"beheben können.

Gruß aus Berlin der Peter 51 der vom Dünndarm sehr aggressive Ausscheidungen hat, aber zum Glück, nicht angereichert. Nicht unwichtig.

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 3 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: