Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt – Seite 1

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Peter51 » 26.07.2014, 10:48

Hallo und einen schönen Tag,
ich habe schon etwas überlegt einen derartigen Beitrag zu eröffnen, aber ich bin ein optimistischer Mensch, ich gebe die Hoffnung nicht auf unter Euch Betroffene doch noch zu finden bzw. Euer Wissen über Dünndarmfistel zu erfragen.
Ich lese viel im Internet (nicht nur Google Wissen) über Fistel, Ursachen, Auswirkungen, Arten usw. in ihren bekannten theoretischen Wissen. In vielen merke ich, es würft mitunter mehr Fragen als Antworten auf, die Gründe/Auswirkungen von Fisteln sind so speziell die einen verstehen lassen wie Ratlos auch erfahrende Fachärzte damit umgehen.
Ich habe ja schon einiges über Analfistel und meine aktuellen aggressiven Dünndarmfistel hier im Forum geschrieben, auch mit bildlicher Darstellung.
In allen was mir Fachärzte verständlich darlegen konnten, ein Fistelgang hat in der Regel einen entzündlichen Herd seinen Ausgangspunkt. Beachtet man diesen Umstand, ist eine komplette operative Beseitigung eines akuten Fistelgang in Frage zu stellen. In einen Entzündungsherd mit Hilfe einer Op. den Fistelgang zu beseitigen, ist mitunter nur eine Frage der Zeit das sich neue Fistelgänge aus den akuten Herd bilden können.
Diese und meine bereits geschriebenen Beiträge hier im Forum begründen etwas meine persönlichen Umstände, die mich förmlich zwingen auf das Wissen von Betroffenen zurück zu greifen.
Ich möchte nun einige Fragen stellen und hoffe/wünsche mir doch einige Antworten zu bekommen .

Wer hat Dünndarmfistel und kennt die Ursachen im Detail?

Nach welchen Umständen haben sich die Fistel gebildet?

Welche Arten von Therapien wurden durchgeführt und mit welchen langfristigen Erfolgen?

Wie lange habt ihr mit den Fistel umgehen müssen und vor allem welche körperliche Beeinflussung haben diese Umstände für Euch bedeutet?

Welche Art (meine Dünndarmfistel haben NOCH ihre Ausgänge zur Bauchdecke) von Versorgungen/Wundversorgung habt ihr in der Praxis angewendet ?

Ich habe hier im Forum glaube ich alle für mich erkennbare Beiträge zu Fistel gelesen, leider habe ich meine spezielle Art (angedockt in noch frei liegenden Restdünndarm zur Bauchdecke offen) wenig lesen können, daher noch einmal mein letzter Versuch auf Euer Wissen zu hoffen.
Eventuell haben ja noch einige meine Beiträge zu Fistel in Erinnerung und ich möchte hier nicht noch einmal im negativen Sinne was alles so mit einen passieren KANN in Vordergrund stellen.
Ich würde mich sehr darüber freuen hier im Forum/per PN/Mail auf meine Fragen Antworten/Meinungen zu lesen. Ich bin davon überzeugt, hier im Forum sind einige die ein wertvollen Schatz mit ihren Wissen/Erfahrungen haben.
Dieses Gefühl mehr Fragen als Antworten zu bekommen, kenne ich von Seiten der Ärzte/Darmzentren usw. zu genüge, ich suche trotzdem Antworten, könnt ihr das verstehen?

Euch allen ein schönes Wochenende und immer schön daran denken Sonnenschein im Herzen zu lassen.

LG

Peter51

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Peter51 » 28.01.2015, 21:53

Hallo und einen schönen Tag,
ich habe ja in diesen Beitrag schon einiges schreiben können/dürfen wie sich die Dünndarmfistel zur Bauchdecke entwickelt haben und heute möchte mal ein aktuelles Update zur Enwicklung den Interessierten darlegen.
Ich habe aktuell vier ""aktive Dünndarmfistel zur Bauchdecke"" und ich werde demnächst mit Hilfe der Sellink-Darstellung/MRT und Kapselendoskopie aus aktuellen Anhaltspunkten durchführen lassen.
Es gibt aus persönlichen Empfindungen (""druckschmerzen aus Richtung der unterster Fistel in Richtung Harnblase/Endarmbereich) Tastbefunde und mit entsprechenden Laborbefunde Anhaltspunkte die mit dieser Untersuchungsform genauer darstellen/überprüfen zu lassen.
Ich komme im täglichen Alltag , mit Hilfe meiner Frau beim passgenaues auftragen der einzelnen Versorgungen unkompliziert gut klar (Zeitaufwendig mit guter Versorgung).
Der begründete Gedanke /Verdacht, mit weiteren ""Ausläufer "" von diesen Teufelszeug in den Bereichen von inneren Organen/Enddarmbereich zu kommen, wo ich ja auch mit den Krebs vor Jahren zu kämpfen hatte, stellt einen förmlich die Frage was die Zukunft einen für mich persönlich bringen wird.

Ich bin ein Kämpfer, der schon mehrmals unter Beweis gestelltt hat FÜR SICH KÄMPFEN LOHNT SICH IMMER , DER WILLE LEBEN ZU WOLLEN IST MEIN PERSÖNLICHER THERAPIE ANTEIL.

ICH habe das Wertvollster Geschenk vor über 42 Jahren bekommen, meine Frau die ich über alles liebe und ich bekomme die Liebe und Geborgebheit von ihr,aber auch meiner kinder die ich in dieser Situation meines Gesundheitszustandes auch brauche.
Sicher hat mein letzter Kapitel im ""Lebensbuch"" begonnen und ich schöpfe trotz aller Umstände die Kraft, den Mut leben zu wollen und mein Ziel die Einschulung meiner jüngsten Enkeltochter persönlich erleben zu wollen.
Das waren nur kurze Anmerkungen und ich möchte nur den Mut im Umgang von schwerer Erkrankungen, mal mit Respekt im Vordergrund stellen.
Ich habe im letzten Jahr, viele Zweitmeinungen von Seiten Fachärzten in den Krankenhäuser, natürlich auch im ambulanten Bereichen eingeholt.
Alle Therapieansätze, von der Ernährung/Medikamentengabe/Operationsansätz bis hin zur Stärkung der physischen oder auch psychische""Gebrechen"",sind keine grundsätzliche dauerhafte Hilfe die ich mir gewünscht hättez


der Berliner mit einen lieben Gruß Peter51

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Addie » 28.01.2015, 22:53

Hallo lieber Peter51!
Ich kann zu Deinen Fisteln nicht viel sagen, da ich keine habe, aber der letzte Satz in Deinem Beitrag hat mich berührt. Wenn ich das richtig verstehe, fühlst Du Dich manchmal von all den Ärzten und Therapieansätzen alleine gelassen. Ich kann das in Deiner Situation sehr gut verstehen! Was hast Du nicht schon alles versucht :gut: und doch sind sie noch da und werden noch mehr :? :schlecht: ! Ich hatte nach meiner RV Ende November auch einen "Hänger". Die RV ging zwar gut über die Bühne, aber die Chirurgin hatte in meinem Bauch noch Aszites-Wasser mit Krebszellen gefunden :schlecht: . Auch noch mit dem grössten Optisimus schlich sich ein Gefühl der Hilfloskeit ein. Und dann bäumte sich wieder der Lebenswille auf :gut: .
Schliesslich wollen wir noch leben, wollen dieses Erden-dasein noch auskosten, wollen noch so vieles Erleben! Und dann kommt diese Lebenskraft, die Du schon zur Genüge bewiesen hast und genau die hält uns am Leben! und kann Berge versetzen!
Ich wünsche Dir ganz viel von dieser Lebenskraft! Ich weiss, dass Du das schaffst - Die Einschulung auch noch vieles mehr! Wir geben nicht so schnell auf oder? :stimmtNicht: :roseSchenken: Und für die kommende Untersuchung drück ich Dir die Daumen :super:

Lieben Gruss Addie :winke:

kein Profilfoto
Addie

ehemaliges Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Börgi » 29.01.2015, 13:40

Hallo liebes Peterle,
wenn ich könnte, würde ich Dich jetzt mal ganz dolle drücken!! :roseSchenken: Ich mach es in Gedanken, also wenn Du einen Schlucken hast, dann denk ich an Dich!! :troesten:
Laß Dich nicht von den "Plagen" mit denen wir gestraft sind ,runter ziehen! Du bist so tapfer, aber mal eins dürfen wir auch mal "heulen"!! :troesten:
Männe sagt immer wenn ich meinen "Depritag" habe,laß es raus, dann geht es Dir besser! Momentan tröstet er mich mit leckerem Essen. :gut:
Heute bin ich mit einer Rotznase aufgewacht und das niesen hört auch nicht auf,nur noch 2 Wochen bis zur Deathline! Toll das hat mir noch gefehlt!Aber jetzt futter ich nur noch Vitamine und trink Tee!!
Deine Familie steht hinter Dir , Deine Frau ist immer für Dich da und ehe Du Dich versiehst , schleppst Du schon die Schultüte Deiner Enkeltochter zur Schule!!! ;) ;) :D ;)
Ich wünsche Dir ALLES GUTE für Deine Untersuchungen!!
Liebe Grüße von Börgi!! :winke: :roseSchenken: :winke:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Peter51 » 02.02.2015, 11:35

Guten Tag liebe Addie,
Hallo und einen schönen Tag allen die interessiert mitlesen,

gleich zu Anfang ein ENTSCHULDIGUNG für meine verspäteten Antwort von mir, hätte gerne Zeitnahe geantwortet, aber bei so ein „krankes Huhn „ wie ich es bin, ist der persönliche Wille immer meiner Gesundheit unter zu ordnen. (war von Freitagmittag bis heute Morgen kurz im Krankenhaus, Details möchte ich mal nicht schreiben)

Addie ich habe immer gerne deine Beiträge hier im Forum gelesen und Deine Schreibweise über persönlich erlebtes zeigen tolle Hinweise/Ratschäge/Erfahrungen mit viel Inhalt.
Ich möchte mich ganz herzlich für Deine Wünsche die Du mir mit auf den Weg gibst bedanken.

Du hast ja persönlich auch schon so einiges durch machen müssen und solche starken Persönlichkeiten wie Du es bist, zeigen mir immer wieder es lohnt sich für SICH zu kämpfen, man muss es nur wollen.
Sich täglich kleine Ziele setzen und sich die auch erfüllen, ist eine persönliche gute Erfahrung.

Addie, ja Du hast das schon richtig erkannt, mein Vertrauen zu den Ärzten wo ich gehofft habe die Hilfe zu bekommen um dieses Teufelswerk von Fisteln & CO eventuell dauerhaft los zu werden, ist enorm gesunken.
Addie, ich wünsche Dir vom ganzen Herzen alles Gute, immer viele liebe Menschen an Deiner Seite in Liebe und Geborgenheit.

LG aus Berlin Peter51


Hallo liebe Börgi,
Hallo den interessierten Leser im Forum,

ganz herzlichen Dank für Deinen tollen Beitrag und ich hoffe Du bist mir wegen der etwas späten Antwort nicht böse.
Ich freue mich sehr darüber , dass Du Deinen Mann immer an Deine Seite hast Börgi TOLL . Dein Beitrag zeigt mir wieder ganz deutlich, wie wichtig es ist bei schweren gesundheitlichen Problemen in Liebe und Geborgenheit den Weg gemeinsam gehen zu können.
Die enormen psychischen Belastungen bei der Bewältigung einer schweren Erkrankung auftreten können, werden mitunter viel zu oft unterschätzt.
Bitte Börgi, lasse Dich weiter so von Dein Mann verwöhnen, die Liebe wie Du zurecht schreibst kann Berge versetzen, es ist das wertvollste was Menschen haben können geliebt zu werden.
Ich wünsche Dir immer viel Sonnenschein im Herzen und weiter viele liebe Menschen an Deiner Seite Börgi in Liebe und Geborgenheit.

LG aus Berlin Peter51

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Banditensocke » 02.02.2015, 13:01

Die Ursachen für Fisteln sind vielfältig.

- entzündliche Prozesse
- Verletzungen, auch nach Untersuchungen, z.B. durch Katheter oder Endoskope, nach Ops, nach Geburten
- CED
- es gibt angeborene Fisteln
- Ursachen können weiterhin Gewebeschäden, beispielsweise nach Strahlen/Chemotherapie sein

Therapieverfahren gibt es viele - OP (Fistulotomie / Ausschneiden und Verschliessen), Plug, Laser, Fadendrainage beispielsweise.

Wichtig wäre grundsätzlich, die Quelle/Infektionsherd auszumachen und zu behandeln. Gelingt das nicht - Menschen mit CED können ein Lied davon singen - können einen Fisteln über Jahre begleiten und immer wieder auftreten.

Schade finde ich, wenn Patienten sich flankierenden Massnahmen verschliessen, aber das muss eben jeder selbst entscheiden. Ernährung und Krebs beispielsweise sind Themen, die eng verwoben sind, da kann man im Einzelfall schon einige Schrauben bewegen, die der Erkrankung beispielsweise Boden entziehen können.

Mit Ärzten kann man im übrigen reden, auch über Vertrauensverluste.

Gute Besserung für Dich.

kein Profilfoto
Banditensocke

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Peter51 » 06.01.2017, 16:36

Hallo und einen schönen Tag,

Ich hole mal mein Beitrag von 02/2015 mal nach „oben“, auch wenn ich damals wenig antworten bekommen habe, ein Versuch ist es immer Wert.
mal ein Update zum neuen Jahr von mir und ich bin immer noch optimistisch Leute mit Fistelausgängen zur Bauchdecke zu finden.

Zurzeit habe ich vier aktive Ausgänge zur Bauchdecke und die „Formation“ im Fuchsbausysthem im Bauchraum hat zum Glück nur haarscharf zwei innere Organe gestreift.
Ich persönlich spreche immer von Glück sofern die Fisteln keine inneren Organe „andocken“ und der jetzige Zustand schon gereift routiniert im Umgang ist.

Nach wie vor ist die Hilfe von „Wundspezialisten“ erforderlich und wenn ich aktuell ein Bild vom Bauchraum einstellen würde, ähnelt es den optischen Zustand wie ich hier schon eingestellt hatte.
Die „Druckverhältnisse“ auf diese Dünndarmfistel sind mitunter enorm und fördern bis zu ca. 300ml Dünndarmsekrete lautstark.

Der Umgang mit Folgen der erheblichen Darmkürzungen, den chronischen Darmverschlüssen unter Beachtung meiner erheblichen Darmoperation ff…, alles das ist händelbar, unter dem Motto man muss aus allem das Beste machen, dass hilft enorm im Alltagsleben.

Immer wieder mal, lande ich in der Rettungsstelle/Kh zur konservativen Behandlung der Darmverschlüsse und mein Galgenhumor lässt mich schon mit der namentlichen Begrüßung der Rettungsassistenten aber auch der Fach/Assistenzärzten zu.

So lange ich nicht mit komplizierten Bauchoperationen auf den Op.-Tisch lande, ist alles im grünen Bereich. Der Lebenswille, verbunden mit der liebevollen Versorgung durch meine Frau, den Kindern, ja auch den guten Ärzten, lassen einen förmlich zum dankbaren „Powerpatienten“ werden.

Nein ich habe keine Angst davor für SICH kämpfen zu müssen und ich sage allen hier die im täglichen Alltagsleben im Stillen für ihre Gesundheit kämpfen, es lohnt sich für sich zu kämpfen, auch wenn es mitunter nur kleine Erfolge sein können.

Die Nebenbaustellen und besonders die Folgen der erheblichen Therapieansätze in den komplexen Notbehandlungen, ja klar machen die sich bemerkbar.

Die abgestimmte Ernährung, die gesunde Lebensweise, bringen/halten den „stotternden“ Motor in Betrieb, aber ein alter Motor hat nur eine begrenzte Laufzeit, ja ich kann über den Satz noch lachen.

Vorsätze fürs neue Jahr, ich genieß die Liebe und Geborgenheit die ich im Alltag mit großen Dank bekomme.

Euch allen ein schönes Wochenende und ich danke euch dass ihr diesen Beitrag gelesen habt, Sorry ich konnte euch kaum was mit diesen Beitrag auf dem Weg geben, da gibt es andere Beiträge von wo ich es versucht habe.

LG aus Berlin der Peter51 :winke: der heute einen tollen Tag mit seiner Familie hatte, die beste Medizin

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Martha » 06.01.2017, 22:06

"Sorry ich konnte euch kaum was mit diesen Beitrag auf dem Weg geben"

Lieber Peter,

doch, mir schon: Demut.

Leider kann ich Dir kein Stück helfen bei Deinem Fistel-Problem :(

Ich wünsche Dir alles Gute und bin sicher, mit dieser wundervollen Familie an Deiner Seite, wirst Du niemals unglücklich sein.

Herzliche Grüße
Martha

kein Profilfoto
Martha

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Peter51 » 07.01.2017, 16:05

Hallo liebe Martha,

herzlichen Dank für deinen Betreag und ja mit meiner Familie habe ich besonders viel Glück.
Martha ich wünsche Dir immer ganz liebe Menschen an deiner Seite und das in Liebe und Geborgenheit.

GLG aus Berlin der Peter51 :) :winke: :allesWirdGut:

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Dünndarmfistel zur Bauchdecke Euer Wissen ist gefragt

Beitrag von Witch » 07.01.2017, 18:11

Hallo Peter,

als ich Deinen Beitrag gelesen habe, wusste ich erst mal nicht, was ich schreiben soll.

Plattitüden kannst Du nicht gebrauchen.

Nachdem ich Deinen Vorsatz für 2017 gelesen habe, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass gerade die Liebe und Geborgenheit, die Du im Alltag bekommst, Dir sehr viel Kraft gibt.

LG Witch

kein Profilfoto
Witch

Mitglied

Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: