Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Ich stinke. Brauche Rat – Seite 2

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 2 von 21, 2

Ich stinke. Brauche Rat

Beitrag von Martha » 01.10.2019, 00:32

Liebe Merlina

in dem von Dir verlinkten Artikel geht es darum, dass eine bakterielle Dünndarmfehlbesiedlung eine Ursache für ein Reizdarmsyndrom sein könnte.
Aber von den 8 Symptomen, die dort für Reizdarm genannt werden, hat der Threadersteller nicht eins.
Es sei denn, er hat vergessen, so was wie Sodbrennen, Übelkeit, Fettstuhl, Krämpfe, Schmerzen..... zu erwähnen.

kein Profilfoto
Martha

Mitglied

Ich stinke. Brauche Rat

Beitrag von Merlina » 01.10.2019, 10:23

Hallo Martha,

das RDS ist ja nur ein hilfloser "Diagnose"-Versuch, der die Sammlung von Symptomen beschreiben soll, die meistens nicht eingeordnet werden können.
Und mit dem Erstellen von Diagnosen haben wir noch keine Ursachen gefunden. Das DDFB kann die Ursache sein.

Chrisi hat ja nur ihr Leitsymptom, den Geruch beschrieben. Von anderen Symptomen hat sie nicht berichtet, auch nichts zu ihrer Geschichte, oder anderen Hintergründen. Außerdem ist nach so langer Krankheitdauer, und einem Beginn in der Jugend/Kindheit das Leben unter den individuellen Bedingungen so "normal", dass man ggfs. Symptome gar nicht so bewußt wahrnimmt oder einordnet.

Dieser Artikel ist sehr komplex, worauf auch anfangs hingewiesen wird. Es lohnt sich m.E. ihn bewusst zu lesen.



Hallo Chrisi,

... :oops: ... ich habe übersehen, dass du geschrieben hast

Zuletzt war ich an einer Uniklinik die bakterielle Probleme (zb Dünndarmfehlbesiedlung) und Unverträglichkeiten ausgeschlossen hat

Ich halte trotzdem nochmal daran fest, weil ich selbst gerade einen Vorfall hatte, der allerdings - zum Glück - vorübergehend war.
Ich hatte - als ich mir nichts kochen konnte - ein paar Ernährungsfehler gemacht.
Mir kroch der Geruch aus allen Poren, und auch mein Urin roch extrem. Da ich Stomaträgerin bin, kann das nicht aus dem Anus gekommen sein. Meine Beutelfilter hielten nicht, ich konnte mich selbst nicht ertragen.

Ich halte auch daran fest, weil die Art und Weise die Du beschreibst den Schluss nahelegt, dass Du aufgrund von fehlgeleiteten Verdauungsprozessen überschüssige Gase produzierst.
Diese dürften aber nichts mit Deiner Kontinenz zu tun haben. Daher wird Dich auch ein Stoma nicht retten, denn da gast es auch heraus, und die Verdunstung über Haut und Atmung ist damit auch nicht vermieden.(siehe weiter unten in den Zitaten)

Überdenke nochmal die Umstände, unter denen die Untersuchungen gemacht wurden und wie der Umgang in der Uniklinik mit dem Thema war. Die Auseinandersetzung mit dem Mikrobiom ist nicht so gängig und das Wissen dazu noch sehr jung. Auch wenn es eine Uniklinik war, würde ich an Deiner Stelle über eine zweiten und differenzierten Versuch nachdenken.

Möglicherweise macht es Sinn, Spezialisten die sich mit dem Mikrobiom auseinander setzen aufzusuchen.
Ich suche Dir da noch eine Adresse von einem Berliner Spezialisten heraus, der einer Bekannten nach jahrelangen extremen Problemen geholfen hat.
Außerdem gibt es in Heidelberg das EMBL, das sich mit der Erforschung des Mikrofilms befasst.

Kennst Du den Film von arte "Der kluge Bauch, unser zweites Gehirn" ???
Ein absolut lohnender Film, den Du evtl. noch im Netz findest.
Am 19.10. um 21:40 Uhr gibt es auf arte "Unser Bauch - Die wunderbare Welt des Mikrobioms"

Ich zitiere nochmal aus dem verlinkten Artikel:
Wie DDFB die Symptome des RDS erzeugt

Es sind zwei pathophysiologische Hauptaspekte bei DDFB involviert. Erstens: Bakterien können Kohlenhydrate fermentieren und andere Nährstoff konsumieren, die der Wirt zu sich genommen hat, einfach aufgrund ihres deplazierten Vorkommens im Dünndarm. Dies setzt sie verfrüht der Wirtsnahrung aus, bevor die Zeit zur Absorption reicht. Bakterielle Vergärung produziert Wasserstoff und/oder Wasserstoffsulfat(Schwefelwasserstoff). Zusätzlich produziert M. smithii Methan.51 M. smithii könnte in den Gedärmen von bis zu 95,7% aller Menschen vorkommen.52 Mikrobielle Gase führen zu den RDS-Symptomen des Aufblähens, Schmerzen, veränderter Stuhlgang, Aufstoßen und Flatulenzen.
(...)

Was für Deine Symptome spricht, ist folgender im Artikel beschriebener Prozeß:
Die Menge an Gas kann beträchtlich sein, was ernsthaftes Aufblähen und Auftreibung/Überdehnung verursachen kann. Es wird geschätzt, daß mit der normalen Anzahl enterischer Flora die Lactose-Menge in 30 ml Milch die Produktion von 50 cm3 Gas verursacht. Mit mikrobieller Fehlbesiedlung kann die Gasproduktion der gleichen Menge Milch auf bis zu 5000 cm3 steigen. Überschüssiges Gas kann den Körper per Flatulenz oder Aufstoßen verlassen. Ein Teil wird auch ins Blut absorbiert, schließlich durch die Lungenbläschen gefiltert und ausgeatmet.

Du schreibst
da dieser Abgang von Gasen die ich nicht spüre aber extrem riechen, wohl sehr ungewöhnlich ist. Also es ist dann quasi so dass ich aus heiterem Himmel so riche als hätte ich gepupst habe ich aber nicht und das aber über Stunden.


Deine Ernährung incl. der Getränke, für unwichtig gehaltene Dauergewohnheiten wie spezielle Kaugummis/Bonbons, Tees, Nahrungsergänzungsmittel, Alkohol und ggfs. beeinflussende Medikamente wirst Du vermutlich rauf und runter überprüft haben, incl. Auslassversuche?
Und darüber nachgedacht, was war, als/bevor es anfing? Antibiotika-Einnahme???

Ich hoffe Du findest eine Lösung, Chrisi!

LG, Merlina

kein Profilfoto
Merlina

Mitglied

Ich stinke. Brauche Rat

Beitrag von Elain Lang » 15.10.2019, 09:49

Hallo,

Das ist echt schrecklich hoffe auch für dich, dass du bald die richtige Hilfe bekommst :)

kein Profilfoto
Elain Lang

Mitglied

Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 2 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: