Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Haltbarkeit der Versorgung / Auslandsaufenthalt – Seite 1

Du hast ein Ileostoma und Fragen dazu? In diesem Forum findet ihr Antworten auf Fragen zum Dünndarm-Stoma (Stoma-Operation, Stomaversorgung beim Ileostoma, Alternativen wie dem ileoanalen Pouch oder Kock-Pouch usw).
Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Haltbarkeit der Versorgung / Auslandsaufenthalt

Beitrag von seenlandmaedchen08 » 01.05.2018, 10:57

Hallo meine Lieben :winke:
ich bin noch neu hier und habe mein Ileostoma auch erst seit 2 Monaten. Bisher komme ich super damit klar und bin froh dass ich mein Leben wieder so genießen kann! Nun ist mein Plan mir meinen Traum vom Auslandsjahr in Australien zu erfüllen :D viele denken vielleicht dass das gewagt ist.. aber ich denke jeder von uns musste schon auf so vieles verzichten..und wenn ich die Chance habe nutze ich sie! Meine Frage an euch wäre jetzt ob jemand weiß wie ich die Versorgung aufbewahren kann damit sie in der Hitze nicht zerläuft? Ich werde sicher einige Zeit auch in Hostels verbringen aber möchte gerne auch mal einen längeren Trip mit dem Auto machen. Wäre eine Kühlbox da sinnvoll? Wäre richtig toll wenn mir jemand weiterhelfen könnte! :super:
Ganz liebe Grüße an euch alle da draußen die jeden Tag für ihr Glück kämpfen :glueckWuenschen: :glueckWuenschen: :)

kein Profilfoto
seenlandmaedchen08

Mitglied

Haltbarkeit der Versorgung

Beitrag von doro » 01.05.2018, 15:14

Hallo und herzlich willkommen :roseSchenken:

wegen der Haltbarkeit der Stoma Versorgung musst Dir Dir kaum Sorgen machen,denn gegen Wärme ist sie ziemlich resistent.
Da ich immer Notversorgung im Handschuhfach vom Auto liegen habe,sind die Platten und die Hautschutzringe im Sommer oft recht hohen Temperaturen ausgesetzt.
Sie kleben auch nach 12 Monaten noch wunderbar.

Vieleicht macht es ja Sinn,die Versorgung alle 3 oder 6 Monate bei Deinem Lieferanten ab zu fordern.
Da gehst Du total auf Nummer sicher.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Haltbarkeit der Versorgung

Beitrag von Melli » 02.05.2018, 16:16

Willkommen hier!

Im Land der original Beuteltiere ist es zwar ordentlich heiß, aber im Normalfall brauchst du keine extra Aufbewahrung. In der prallen Sonne solltest du die Platten nicht über Stunden liegen lassen, da kann der Rand matschig werden, aber in einer Tasche passiert nichts. Mit ist noch auf keiner Reise etws kaputt gegangen, und da war schon einiges dabei, was einer Sauna glich. Australien ist in Sachen Stoma super entwickelt, da gibt's zur Not auch schnell Hilfe.
Bin ganz neidisch, würde ich auch gerne machen! :D

Viele Grüße
Melli

kein Profilfoto
Melli

Moderatorin

Haltbarkeit der Versorgung

Beitrag von seenlandmaedchen08 » 02.05.2018, 16:20

Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!
Gerade als "Stoma-Anfänger" ist man doch schnell mal unsicher. Aber das beruhigt mich sehr, dann brauche ich mir keine allzu großen Gedanken machen.
Dann kann die Reise jetzt richtig geplant werden :D

kein Profilfoto
seenlandmaedchen08

Mitglied

Haltbarkeit der Versorgung

Beitrag von Melli » 02.05.2018, 16:37

Wenn du Hilfe in Australien brauchst, wende dich an Nica
member/Nica85/

kein Profilfoto
Melli

Moderatorin

Haltbarkeit der Versorgung

Beitrag von seenlandmaedchen08 » 02.05.2018, 17:52

Vielen Dank für den Tipp!
Ich bin immer noch begeistert darüber wie schnell einem hier weitergeholfen wird. Echt super! :super:

kein Profilfoto
seenlandmaedchen08

Mitglied

Haltbarkeit der Versorgung

Beitrag von Nuppsi » 25.05.2018, 13:27

Hey!
Super dass du so gut mit deinem Beutel klar kommst! War auch schon länger in Australien unterwegs, allerdings damals ohne Stoma. Ich denke das ist gut zu machen. Bin auch recht viel unterwegs. Wenn's dumm lief habe ich dann auch zb mal einen gebrauchten Beutel in der Tüte mit mir rumgetragen bis ich eine Mülltonne gefunden habe - ohne dass es irgendwie stinkig wurde. Ich glaube solange du gut hydriert bleibst ist alles gut^^. Vor allem, wenn du jetzt ja schon einen Aussi-Kontakt hast. Also schön weiter planen:)
LG,
Nuppsi

kein Profilfoto
Nuppsi

Mitglied

Reisen mit Stoma

Beitrag von seenlandmaedchen08 » 18.09.2018, 09:43

Hallo ihr Lieben :winke:
Ich wende mich an alle von euch die vielleicht schon einmal für längere Zeit im Ausland mit Stoma waren oder ein bisschen mehr Ahnung haben als ich ;)
Ich möchte mir im Dezember einen großen Wunsch erfüllen und für ca 6-7 Monate nach Neuseeland gehen. Nun bin ich schon lange am recherchieren wie ich das mit Medikamenten etc.machen kann. Vor allem verschreibungspflichtiges darf man ja eigentlich nur für bis zu 3 Monate mitnehmen.
Jetzt wollte ich fragen ob ihr wisst wie das mit der Stomaversorgung am Zoll ist? Kann ich rein theoretisch so viel mitnehmen wie ich will (ein bisschen Ersatz muss ja sein) oder könnte es da Probleme geben? Ich bin mir auch nicht sicher ob ich die ganze Versorgung sofort selbst mitnehme oder ob ich nur einen Teil mitnehme und den Rest von meinen Eltern nachschicken lassen sollte.
Ich freue mich über jeden Tipp! :super:
Lina :roseSchenken:

kein Profilfoto
seenlandmaedchen08

Mitglied

Reisen mit Stoma

Beitrag von doro » 18.09.2018, 20:45

Hallo Lina,

schau einmal hierhttps://www.stoma-forum.de/post456448.html#p456448
wenn ich mich recht erinnere,wurden dort bereits einige Tipps gegeben.
Für weiteres,immer gerne fragen,hier wird Dir geholfen. :winke:

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Reisen mit Stoma

Beitrag von Melli » 19.09.2018, 08:05

Hallo Lina,

dem Zoll ist komplett wurscht, was du mit nimmst und wie viel. Der interessiert sich doch auch für deine Klamotten nicht.
Je nach Fluggesellschaft kannst du sogar einen zusätzlichen Koffer gratis mitnehmen. Kann sein, dass du dafür einen Schwerbehindertenausweis brauchst, aber frage einfach nach.

Viele Grüße
Melli

kein Profilfoto
Melli

Moderatorin

Antwort erstellen
13 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: