Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Hernie-Operation – Seite 1

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
24 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Hernie-Operation

Beitrag von Mercy » 11.05.2014, 11:10

Hallo, bin neu hier im Forum.
Habe durch mein Stoma ( Colo )eine Hernie bekommen. Stomatherapeutin meint, dass dieser mittlerweile so gross ist und ich eine OP machen lassen soll. Nun die Frage, wer hat damit Erfahrungen und worauf muss ich achten? Habe gelesen, dass ein Netz nichts bringt, sondern man soll 2 Netze nehmen,
da sonst die Hernie nach kurzer Zeit wieder entsteht. Wie lange dauert ein Krankenhausaufenthalt?
Liebe Grüsse
Mercy

kein Profilfoto
Mercy

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Frederica » 11.05.2014, 12:12

Hallo Mercy,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum :)
:willkommen:

Meine OP ist jetzt fast zwei Jahre her und sie war ein Klacks. Es wurde minimal-invasiv operiert und die Narben sind kaum noch zu sehen. Ich habe auch nur zwei Tage im Krankenhaus verbracht und es ging mir gut. Weder gleich nach der OP noch hinterher hatte ich nennenswerte Schmerzen.

Leider hat es nicht sehr lange etwas gebracht. Ich habe jetzt zwar das Netz inside, aber nach etwa einem halben Jahr sah mein Bauch wieder aus wie zuvor. Ich war damit jetzt noch nicht beim Spezialisten. Mein Hausarzt meint, dass ich mich damit abfinden muss, die Hauptsache sei doch, dass das Netz hält.

Nun ist es natürlich bei jedem Menschen anders. Ich bin 67 Jahre alt, hatte immer schon ein schwaches Bindegewebe und auch zu viele Kilos auf den Rippen :oops: Hinzu kommt, dass ich extrem oft Niesen muss und es nicht immer schaffe, dann gleichzeitig Druck auf mein Stoma auszuüben und den Kopf zur Seite zu drehen, was man mir empfohlen hat.

Am 21. Mai ist mein Gastro-Termin. Ich bin gespannt, was er dazu sagt :DD
Am Wichtigsten ist es mir zu wissen, dass alles gut in dem Netz verpackt ist. Von der Optik bin ich zwar nicht so begeistert, aber ich kann damit leben.

Ich wünsche Dir, dass es bei Dir länger andauert. Vielleicht ist auch etwas daran, dass es zwei Netze sein sollten, aber davon war bei mir nie die Rede.
Wahrscheinlich wäre es gut, wenn Du vorher Deine Bauchmuskeln aktivierst. Und natürlich darfsst Du eine Zeit lang nicht schwer heben und es wäre gut, wenn Du nicht zu Niesattacken neigen würdest.
Alles Gute für Dich, Mercy.

Liebe Grüße
Frederica
:winke:

kein Profilfoto
Frederica

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Börny » 11.05.2014, 15:58

Hallöchen.... :ausDemKloGucken: :band:

Sollte sich am besten mal ein Chirurg ansehen.es kommt auch immer drauf an , wieviele Ops man schon hatte.In meinem Fall riet man mir deshalb von einer Hernie-OP ab.
Habe es letztes Jahr im August gleich aber mitmachen lassen,wo ich den restl. Dickdarm von nur noch 30 cm entfernt bekam.Mich selbst hatte die Hernie nicht gestört oder geschmerzt.Ich weiß nicht wie es in Deinemn Falle aussieht.Hernien gehören halt zu meinem Alltag.
Trotzdem hat die Schreiberin recht,daß ist heute kein großer Akt mehr....nur ob das hinterher so bleibt ist nicht genau zu sagen.Einem Bekannten hatte es nichts gebracht,aber jeder Körper ist halt auch anders....Viel Erfolg dabei :super: :winke:

kein Profilfoto
Börny

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Mercy » 11.05.2014, 21:37

Vielen Dank an Euch beiden für Eure Erfahrungen. Zu den Niesattacken muss ich sagen, dass ich seit 1978 an Heuschnupfen leide. Schon mal nicht so berühmt. Der eine Chiruge sagt, das wenn die Versorgung noch klappt, keine OP nötig wäre. Meine Stomatante sagt, das die Versorgung nicht so gut ist. Platten halten nicht so gut, da das Stoma wie ein Ball rund ist und die Platten ( hier Coloplast) hauptsächlich für normale Haut ausgelegt sind. Die Platten werfen an den Klebestellen trotz mehrfachem Einschnitten, Falten. Diese werden schneller unterwandert. Zusätzlich kommt noch ein verstärkter Druckschmerz in der Seite und das Stomaloch wird immer grösser. Die Stomatante meint, dass sich jetzt die Innereien Richtung Stomaausgang drängen und die Öffnung immer weiter wird. Am Anfang hatte ich ca. 22mm, jetzt schon 48mm. Hauptsächlich bekommen durch Bronchities und Heuschnupfen und nicht vom Tragen. Die Optik ist auch nicht gerade schön. Man versucht immer weitere Bekleidung zu tragen. Soll mir auch noch eine 2te Meinung von einem anderen Chirugen holen. HA sagt ebenfall OP. Jeder sagt etwas anderes. Habe mir mal ein Video über die Netztechnik angesehen. Sieht ein bisschen makaber aus. Laut der Aussage, auch im Video bringt nur das doppelte Netz etwas. Das andere hält nur kurzweise. Falls aber noch jemand weitere Erfahrungen hat, bin ich froh, diese mitgeteilt zu bekommen. Vor allem über die verschiedenen Methoden und die Haltbarkeit oder Nebenwirkungen.
Liebe Grüsse an alle Betroffene
Mercy

kein Profilfoto
Mercy

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von hmengers » 12.05.2014, 09:38

Hallo,

ich zitiere meinen Chirurgen

"Wenn Sie wieder mal ins Krankenhaus möchten. Aber bringen tus's auf Dauer nix"

Herbert

kein Profilfoto
hmengers

ehemaliges Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Mercy » 08.06.2014, 13:19

Vielen Dank für Eure Antworten.
Schade das nicht mehrere Betroffene sich melden und ihre Erfahrungen weitergeben.
Ich persönlich würde die Hernie ja in Kauf nehmen. Doch die Stoma-Tante meinte es würde immer grösser. Auch mein Stomadurchmesser. Den Bruch habe ich nicht vom Tragen bekommen, sondern von einer Bronchities, die leider bei mir öfters ist. Auch wenn ich huste oder niesse (Heuschnupfen) merke ich immer wie sich der ganze Druck auf den Bauch ausübt. Meine Stoma-Tante meinte ich müsse einen Bauchgurt tragen. Dieser ist aber nicht immer so bequem und engt mich besonders beim Autofahren ein. Hat jemand mit diesen Stomagürtel Erfahrungen gemacht?
Würde mich sehr freuen weitere Berichte oder auch sonstige Austausch-Erfahrungen mitgeteilt zu bekommen.
Liebe Grüsse an Euch allen
Mercy

kein Profilfoto
Mercy

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Börny » 08.06.2014, 14:48

Hallo ,

eigentlich müßten das Chirurgen entscheiden können , ob eine OP in Deinem Fall sinnvoll ist.Was meinst du jetzt mit Bauchgurt , eine Bandage....?(wie ein Nierengurt) mit vorgestantztem Loch für das Stoma und den Beutel?
Solltest du halt deinen Bauch aktiv strapazieren durch wechselndes heben von schwereren Sachen , solltest du eine Bandage tragen.
Kann Dir jetzt noch immer dazu raten , mal mit den Chirurgen zu reden.......Das habe ich Dir ja auch schon vor ca. 4 Wochen geraten.
Gruß aus Hilden Bernhard

kein Profilfoto
Börny

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Mercy » 09.06.2014, 09:26

Danke Börny,
die Chirugen sind verschiedener Meinung. Der eine sagt operieren, der andere sagt, wenn ich zurecht
komme kann ich noch warten. Ich bin da etwas in der Zwickmühle. Vor allem wegen der Stomaversorgung. Da die Hernie wie ein kleiner Runder Ball ist, ist die Stomaplatte nicht so leicht und richtig zu befestigen. Sie beult sich. Ich habe schon einige Platten von Coloplast Sensura, Mio usw. und Hollister ausprobiert. Habe auch mit den Herstellern gesprochen. Antwort von denen ist, das sie dieses Problem noch nicht gehabt haben und dieses weiterleiten würden. Aber wie ich höre, gibt es viele die eine Hernie haben und evtl. auch Probleme. Deshalb meint die Stoma-Tante, ich solle mich operieren lassen. Die Hernie selbst ist zwar nicht schön aber lieber als eine OP. Ich habe den Herstellern gesagt, man müsse eine Platte herstellen die sich um einen Ball legt ohne Falten zu werfen. (das ist mein Problem) Und durch die Hernie wird der Stomaausgang im Durchmesser im Liegen kleiner und im Stehen grösser. Dadurch wird der Stomarrand angegriffen und blutet dauernd. Laut Stoma-Tante und Chirug ist das nicht schlimm. Ich weis das nicht. Es beängstigt mich doch etwas. :cry:
Vielleicht hat jemand die gleichen Erfahrungen und kennt eine Lösung.
Liebe Grüsse an alle
Mercy

kein Profilfoto
Mercy

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Frederica » 09.06.2014, 11:42

Lieber Mercy,

meine Hernie ist ziemlich groß und nach unten hin zu dem Netz, das ich schon von der ersten OP habe, noch größer. Auch ich habe inzwischen Probleme, meine Basisplatte ohne Falten zu kleben. Ich benutze die Assura Basisplatte von Coloplast, die bei mir sehr gut hält. Vor der Hernie konnte ich sie problemlos aufkleben und sie hielt etliche Tage.

Jetzt wird es immer schwieriger. Es haben sich durch die Hernie zwei kleine Vertiefungen am Stomarand gebildet, eine ganz unten und eine rechts oben. An diese Stellen klebe ich je ein Stückchen in der entsprechenden Größe zerschnittenen Brava Hautschutzringes auf die Platte. Dann schneide ich in den Rand der Assura Basisplatte zwei schmale Dreiecke, so dass ich die Basisplatte ohne Falten aufkleben kann.

Wenn ich viel unterwegs bin, fixiere ich das ganze System noch am oberen Rand der Basisplatte mit einem halben Brava Fixierstreifen. Unten passt und klebt es immer noch richtig gut bei mir, da brauche ich das nicht.
Du kannst aber auch gut Fixomull nehmen, das ist erheblich günstiger, wobei ich die Fixierstreifen von meiner Versorgungsfirma bekomme.

Vielleicht könnte das bei Dir auch auf diese Weise besser halten.

Wegen einer OP bin ich auch immer noch am Überlegen. Wenn sich die Hernie aber weiter vergrößert - bisher tat sie das in schöner Regelmäßigkeit - dann werde ich vielleicht doch einen Chirurgen aufsuchen, obwohl auch mein Hausarzt sagt, dass sie sowieso wiederkommt :aah:

:winke:

kein Profilfoto
Frederica

Mitglied

Hernie-Operation

Beitrag von Frederica » 09.06.2014, 11:50

Ach ja, das habe ich ganz vergessen - auch bei mir blutet es hin und wieder am Stomarand. Nachdem man mir versichert hat, dass das völlig normal ist und ich auch keine Schmerzen dabei habe, beachte ich das einfach nicht :DD

:winke:

kein Profilfoto
Frederica

Mitglied

Antwort erstellen
24 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: