Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Impfung Corona – Seite 3

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
39 Beiträge • Seite 3 von 41, 2, 3, 4

Impfung Corona

Beitrag von Bernie29 » 10.05.2021, 09:56

Moinsen.

Auch ich habe gestern Pieks Nr.2 mit Biontech erhalten.
Ebenfalls keinerlei Nebenwirkungen - klasse! :jaehFreu:

Und den Rest handhabe ich genauso wie Dieliehei.

VG Bernie

kein Profilfoto
Bernie29

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Butterfly » 21.05.2021, 13:53

Hallo allerseits

Mit meiner zweiten Pfizer-Dosis ging es mir noch schlechter als nach der ersten. Knapp eine Stunde nach der Impfung ging es los, nach zwei Stunden musste ich mich schon hinlegen (Kopfschmerzen, Muskeln haben gezogen). Abends dann erhöhte Temperatur bis zum nächsten Mittag. Nach 24h bin ich das erste Mal wieder aufgestanden, um mir selbst etwas zum Trinken und Essen zu holen.

Viele Grüsse
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Dieliehei » 21.05.2021, 14:15

Ach Butterfly, das tut mir aber leid :( . Da sieht man es wieder, jeder reagiert halt anders. Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht und du dann auch den Impfschutz genießen kannst!

Wünsche allen ein schönes Wochenende!
Viele Grüße!
Heidi

kein Profilfoto
Dieliehei

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Naturmensch » 21.05.2021, 14:44

Hallo,
ich dachte auch, nach der 2. Impfung plus 14 Tage darf man überall hin.
Bei uns macht jetzt das Freibad auf und da man den Impfausweis nicht mitnehmen soll,
muss man trotzdem einen Test machen. Das finde ich schon fast unverschämt.
Also nix mit Freibad.
ich habe am Pfingstmontag abends meine 2. Impfung. Mal sehen, wie es mir geht.

Schöne Pfingsten und bleibts alle gsund

Margot

kein Profilfoto
Naturmensch

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Mücke » 29.05.2021, 06:53

Hallo,

ich war gestern beim Hausarzt, hab die 1 Impfung mit Biontech erhalten.
Ich merke bisher nur ein leichtes zwicken an der Einstichstelle.
Bin gespannt auf die 2. Impfung.

Viele Grüße
Mücke

kein Profilfoto
Mücke

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Naturmensch » 29.05.2021, 07:52

Hallo,

ich hatte am Pfingstmontag meine 2. Impfung mit Biontec. Habe am Dienstag bei manchen Bewegungen des Armes einen kleinen Stich gemerkt. Aber mir ging es super gut. Keinerlei
Nebenwirkungen. Noch 2 Wochen dann gehts auf die Piste :jaehFreu:

Ein schönes Wochenende euch allen
Margot

kein Profilfoto
Naturmensch

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von with_joerg » 29.05.2021, 16:28

Also ich bin voellig verunsichert.

In ca einer Woch habe ich den ersten COVID Impftermin. Die (ich lebe in Holland) haben mir ploetzlich nen Brief geschrieben dass ich ein Risikopatient bin (was ja stimmt) und die ich aber bisher uebersehen hatten. Soweit so gut.

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen hinzugehen.

Dann kam das Ding mit der Mutter eines Arbeitskollegen. Bei der waren die AZ Nebenwirkungen scheinbar so schwer, dass sie zwei Tage lang auf der Intensivstation war und wahrscheinlich auch nicht mehr so wird wie vorher - Dachte ich mir "Naja, AZ, diese Adenoviren die da drin sind scheint mir als nicht Fachmann heftig"

Dann, VORGESTERN. Mein Stiefvater war 79, ein Leben lang gesund, hatte in den letzten Wochen noch Baeume gefaellt und verarbeitet. Nach der zweiten COVID Impfung wird er schlaflos/hat Schlafprobleme. Klagt ueber Muedigkeit und "Verstopfung". Dann, VORGESTERN, 10 Tage nach der zweiten Impfung haben meine Eltern Gaeste, sind gut drauf, essen Kaffee und Kuchen. Er geht als die Gaeste gehen zum Bienenhaus um ihnen noch ein Glas Honig mit zu geben. Bleibt am Bienenhaus stehen, zuendet sich eine Zigarette an und faellt vom einen auf den anderen Moment tot um! Sofort tot. Nix zu machen. -- Die Notaerzte usw sagen natuerlich dass sowas, dass ein augenscheinlich kern gesunder Mensch tot umfaellt, oefter vorkommt. Es kann nicht mit der Impfung zu tun haben sagen die. Eine Obduktion koennte man beantragen, macht aber keinen Sinn. Sagten die. Also wiurde nix gemacht.

Ich mach mir jetzt Sorgen um mich selber. Weil, ich bin tatsaechlich ein hochrisiko patient. Aber das Risiko ist natuerlich beidseitig: Man kann denke ich jetzt an der Impfung genauso erkranken wie an COVID. Nur, wenn man an COVID erkrankt helfen wahrscheinlich alle, wenn man exotische Nebenworkungen oder den Tot hat sagen alle dass das nicht sein kann. Denke ich. Ich weiss jetzt garnich was ich mache.

kein Profilfoto
with_joerg

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Butterfly » 29.05.2021, 17:58

Hallo Jörg

Erst einmal mein Beileid zu dem plötzlichen Tod deines Stiefvaters.

Darf ich dich fragen, was unterscheidet dich als Hochrisikopatient von einem normalen Risikopatienten? Wie ich überflogen habe, hattest du eine Colitis ulcerosa. Was hast du sonst für Erkrankungen/Medikamente?
Fehlt dir „nur“ der Dickdarm und du nimmst nichts ein, bist du tatsächlich kein Risikopatient mehr.

Die Mutter eines Arbeitskollegen - da kennst du wenig die Vorgeschichte. Sie kann ebenfalls eine Vorerkrankung haben, die du nicht kennst oder dein Arbeitskollege nicht erzählt hat. Zudem: Gibt es in Holland nur AZ?

Ein Bekannter ist mit 69 Jahren im Sessel beim Nachrichtenschauen gestorben - da hat auch niemand mit gerechnet. Und von meinem Ex die Grossmutter ist beim Frisieren umgekippt. Das tröstet dich nicht, es zeigt aber: tatsächlich können Menschen (selbst in jüngeren Jahren) einfach versterben. Dieser plötzliche Tod ohne „Vorankündigung“ ist schlimm. Der Notarzt hat nicht unrecht mit dem, was er sagt. Es war halt nicht sehr feinfühlig. Ohne Obduktion wirst du keine Gewissheit bekommen, ob es am AZ lag.

Nebenbei bemerkt: Ich bin eine von denen, die Nebenwirkungen bei Pfizer hatte. Viele hier im Forum berichten, dass „nur“ der Arm geschmerzt hat. Auch da (trotz Temperatur) kann es natürlich bei mir „Placebo“ gewesen sein oder es waren „echte“ Nebenwirkungen. Wer weiss?

Die Studie bei Pfizer hat meines Wissens nach gezeigt, dass es Tode gab. ABER: auch in der Placebogruppe gab es Tode! Und beim Vergleich der Todesraten waren die bei Pfizer genauso hoch wie in der Kontrollgruppe. Es sterben also auch Leute an Kochsalz. Bei AZ weiss ich es nicht, das gibt es hier nicht. Was ich sagen möchte: es liegt zeitlich dicht aufeinander, aber ob es einen Zusammenhang gibt, weisst du nicht.

10 Prozent der Erkrankten haben Long COVID. Das Risiko finde ich deutlich höher als eine Impfung.

Liebe Grüsse
Butterfly

kein Profilfoto
Butterfly

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von with_joerg » 29.05.2021, 18:33

Hallo Butterfly, Du fragst was ich fuer weitere Risiken habe. Also erstmal habe ich auch kein terminales Illeum mehr. Seither (1997) bin ich oft sehr muede und nie mehr der Alte geworden. Also viel kann man mir nicht mehr wegnehmen, dann muss ich mich in die Rente abmelden. Aber Du hast recht, offiziel hat das nix mit einer Eignung fuer eine PZ Imfung zu tun. Was mir mehr Sorgen macht: Nach Viruserkrankungen hatte ich 2x im Leben (viele Jahre Abstand dazwischen) eine Vaskulitis die mich fast umgebracht haette. Das war hauchduenn. Es koennte zB sein dass der Impfstoff auch Vaskulitis bei mir ausloest. Und ich glaube, dass gerade bei PZ und Moderna darueber wenig bekannt ist. In beiden Faellen bekommt man mRNA in den Muskel gespritzt. Die Situation ist fuer den Koerpetr 100% neu. NIE hat man mRNA im Muskelgewebe. Wie der Koerper darauf reagiert ist bei mir mit der Vaskulitis Vorgeschichte voellig unbekannt.

kein Profilfoto
with_joerg

Mitglied

Impfung Corona

Beitrag von Naturmensch » 30.05.2021, 05:36

Hallo,

zuerst mein innigstes Beileid.

Auch ich bin ein sog. Hochrisikopatient. 2 x Krebs, 2 x Darmverschluß usw.
Habe beide Impfungen super überstanden. Mein Mann war gestern - auch
Risikopatient, hat überhaupt keine Probleme.
Außerdem hat mir mein Hausarzt gesagt, Aza soll ich mir nicht spritzen lassen.
Hatte mich im Impfzentrum angemeldet und wurde gefragt, welchen Impfstoff
ich habe mich für Biontec entschieden.
Aber die Todesfälle hängen meiner Meinung nach nicht mit dem Impfen zusammen.
Aus meiner Gruppe, auch ein Krebspatient, ist 2 Tage vor seiner 1. Impfung auf der Straße
zusammengebrochen und im Krankenhaus verstorben - mit 49 !!
Meine Tochter ist Rettungssanitäter und was glaubst, was die erzählt, wie oft Menschen
einfach so sterben, auch z.B. der letzte Einsatz eine Frau mit 52 beim Fernseh schauen.

Überlege es dir nochmal, Impfen ist in unserem Fall schon gut.

Alles gute und liebe Grüße
Margot

kein Profilfoto
Naturmensch

Mitglied

Antwort erstellen
39 Beiträge • Seite 3 von 41, 2, 3, 4


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: