Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig! – Seite 2

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
16 Beiträge • Seite 2 von 21, 2

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig!

Beitrag von Trudi » 02.02.2014, 18:56

Hallo.
Ich hab zwar noch nicht eure Erfahrung, aber mein Freundti liegt ja auch unterirdisch. Damits nicht unterläuft, klebe ich Stomocurfolie von forlife drunter. Dadrunter noch etwas Brava Hautschutzcreme (nur wenns wirklich wund ist - seltenst) und am nächsten Tag siehts viiiiiiel besser aus.

Mit dem Stomocur haben wir früher schon beste Erfahrungen gemacht. Auch wenns da kein Stoma, sondern "nur" offene Beine waren.

Aber ne richtig gute Wund(er)schwester sollte das hinkriegen. Arzt fragen und evtl verordnen lassen. Hat bei meinem Göga und seinen Beinen auch geholfen.

Viel Erfolg und alles Gute für die Mam

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig!

Beitrag von Hanna70 » 02.02.2014, 19:06

Hallo Melanie,

von Kamille würde ich abraten und nur mit lauwarmem Wasser mit Kompresse abtupfen. Puder drauf und den Rest abwedeln ist OK. Lasst Euch von der Stomaschwester Cavillon-Lollis mitbringen. Die helfen recht gut.

Zur Wundtherapeutin hat Dir Katja schon geschrieben. Ihr braucht eine Verordnung vom Arzt, auf der ausdrücklich "Wundversorgung bei Problemstoma" steht. Dann wird das auch von der KK übernommen. Eine Pflegestufe muss man dafür nicht haben.

Ob die Stomaschwester ggf. beleidigt ist, sollte für Deine Mutter zweitrangig sein. Es geht um IHRE Gesundheit und um IHRE Schmerzen! Eine gute Stomaschwester sollte auch zugeben können, wenn sie überfordert ist und das Wohl des Patienten im Blick haben.

Kontaktiert die Pflegedienste in der Umgebung und fragt sehr genau nach der Qualifikation der Pfleger! Dafür muss man sich oft etwas Zeit nehmen. Auf die Google-Aussagen kann man sich nicht immer verlassen, da hilft nur telefonieren und fragen, fragen, fragen...

Bei uns brauchst Du Dich für Deine "Unwissenheit" nicht zu entschuldigen. ;) Wir haben alle mal angefangen und Lehrgeld zahlen müssen, aber Du machst das schon richtig gut!

LG Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig!

Beitrag von snoopy66 » 02.02.2014, 19:24

Hallo Mellie,

Wenn du den Eindruck hast, das die Stomatherapeutin oder ist es eine Stomaberaterin (?) nicht klar kommt, dann würde ich wechseln.
Über wenn bezieht ihr die Versorgung? Ist es ein regionales Sanitätshaus oder ein überregionaler Versorger?
Die großen Versorger haben Stomatherapeuten, viele sind auch gleichzeitig Wundtherapeuten.
Bei den kleineren ist es manchmal so, das dort Stomaberater arbeiten, die haben eine ganz andere Ausbildung und sind mit solchen Problemen oft überfordert.
Ruf mal die KK deiner Mutter an, die können euch sagen, mit welchen Versorgern sie Verträge haben unter diesen kann deine Mutter frei wählen.

>hier klicken< ein Link zu großen Versorgern, da kannst du dich mal infomieren

Da muß auf jeden Fall eine komptente Stomaschwester ran.Ihr könnt jederzeit wechseln, egal ob die nun beleidigt ist oder nicht, ihr tut das nicht weh!
Für eine Wundschwester braucht man keine Pflegestufe, frag mal den HA ob der jemand kennt, oder im idealfall wechseln und eine Stomatherapeutin nehmen die auch gleichzeitig Wundtherapeutin ist.
Auch Pflegedienste arbeiten oft mit Wundtherapeuten zusammen.
So ist das Stoma entschuldige, krottenschlecht versorgt, kein Hautschutz :ichKannsNichtGlauben: ...
da muß unbedingt ein Hautschutz drauf .
Weist du es gibt so viele verschiedne Produkte und Möglichkeiten, da muß man jetzt ausprobieren und vor allem die Platte dicht bekommen, es ist bei jedem anders, es gibt kein Standard in dem Sinne.
meine Stoma :schwester: hatte damals viele verschiedene Produkte dabei und auch probiert was für mich am besten ist, aber das erste was sie gemacht hat, Hautschutz drauf

Ich selbst bin bei der GHD und sehr zu frieden.Meine Stomatherapeutin ist sehr kompetent .

Eins noch, ich finds toll, das du deine Mutter so unterstützt.Und wenn du Fragen hast, immer raus damit, wir haben alle mal so zu sagen angefangen.

LG Katja

kein Profilfoto
snoopy66

Ansprechpartnerin des Stoma-Treff Dierdorf

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig!

Beitrag von Mellie27 » 04.02.2014, 09:49

Daaaaaanke, :dankeDir: für die Tipps. Habe schon vieles notiert und werde dieses auch anwenden bzw.abklären.
Habe auch bei einer Firma mal Hautschutzplatten als Muster bestellt inkl.versch.Beutel. Heute kommt erneut die Stoma :schwester: mit der ich grründlichst sprechen werde.
Wie war das eigtl. bei Euch,als Ihr nach Hause gekommen seit mit dem Stoma?
Ich habe jeden Tag an ihrem Bett gesessen,wir haben sie motiviert,zur Kämpferin gemacht,ihre Tränen gewischt wenn sie einen Hänger hatte,nur um auf diesen Entlassungstag hin zu arbeiten. Doch ich empfinde es jetzt schwieriger ihr Mut für die Zukunft zu zusprechen als im KH. Sie schaut mich immer mit ihren traurigen Kulleraugen an und sagt immer,sie schafft das alles nicht.
Das sagt sie jetzt!! Nachdem wir dachten sie wird uns genommen. Sie hat den ganzen Wahnsinn überstanden und war 2x zwischen Himmel und Erde. Ging es Euch auch so?

kein Profilfoto
Mellie27

Mitglied

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig!

Beitrag von snoopy66 » 05.02.2014, 23:34

Hallo Mellie,

wie war den dein Gespräch mit der Stoma :schwester: ?

Und wie gehts denn deiner Mama? Auch wenn sie im Moment sagt sie schafft das nicht , gib ihr Zeit, das ist gar nicht so ungewöhnlich.Sie Sie muß das Ganze erst mal verarbeiten.
Dazu kommen die Schwierigkeiten mit dem Stoma.
Jeder reagiert, verarbeitet die Situation (KH- Aufenthalt, Erkrankung, Stoma usw.) anders.Manche brauchen auch psychologische Hilfe.
Versuch einfach für deine Mama da zu sein, gib ihr Zeit, versucht positiv zu denken.
Wenn du im KH um deine Leben kämpfst, ist das was ganz anders, wenn du nach Hause kommst, muß man sich erst mal mit der neuen Situation auseinander setzen, ups ich hoffe du weist was ich meine?
Bei mir war das damals auch nicht einfach.Ich war froh, das mein Mann mir so zur Seite stand, ich bin auch lange Zeit nicht alleine klar gekommen, ich hatte Pflegestufe zwei und konnte nicht viel selbst machen, zu Hause wurde mir erst mal das Ausmaß meiner Erkrankung bewußt...
Da gabs auch Täler der Tränen :cry: , aber ich habs geschafft und deine Mama schafft das auch.

LG Katja

kein Profilfoto
snoopy66

Ansprechpartnerin des Stoma-Treff Dierdorf

Haut um Stoma total wund, nässend und blutig!

Beitrag von krabbelboxrich » 25.09.2014, 13:00

Es gibt eine sehr interessante Website, dessen Autor der Pfleger meines Sohnes in Erlangen ist. Sehr viel wichtige Infos und Fallbeispiele. Man kann auch die website über google - Bilder suchen lassen, um gleich den gesuchten Bereich optisch zu finden. die wunde verbindet heißt die Seite, mit 3 mal w und Bindestrich.

http://www.die-wunde-verbindet.de/index.php?menue=6&item=32&sid=vh15cukv1aelhiwrurvenqpw2o6bla

kein Profilfoto
krabbelboxrich

Mitglied

Antwort erstellen
16 Beiträge • Seite 2 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: