Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Pflegedienst? – Seite 1

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
20 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Pflegedienst?

Beitrag von ConnyS » 10.01.2007, 13:50

hallo, mein Mann kommt am Freitag nach Hause und der Stomaberater in der Klinik meinte, er könne sich einen Pflegedienst kommen lassen,(Kasse zahlt) der die Platte alle zwei Tage wechselt.
Habt ihr das auch mal in Anspruch genommen?
Da er eine Wirbelsäulenverkrümmung hat ist es schwer für ihn einen Blick auf die Anlage zu haben und ich hab keine Ahnung, ob ich damit klar komme.:confused:
er sagte er hat ein System, bei dem der Beutel geleert wird(werden die nicht weggeschmissen)?:haarezuberge:
hoffentlich sind meine Fragen nicht zu sehr blöd,aber ich fühl mich grad so......:troest:
Conny

kein Profilfoto
ConnyS

Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von helmi » 10.01.2007, 13:58

Hallo Connys

Du kannst auch ins Krankenhaus gehen und dir alles von den Schwestern bzw Stomatherapeuten erklären lassen.
Pflegedienst ist ja nicht schlecht aber was ist wenn zwieschendurch gewechselt werden muss?
Da wäre es sicherlich von Vorteil wenn du dich dabei auskennst.
Meinem Mann wurde alles genau erklärt und im Notfall könnte er es für mich auch machen.

Alles Liebe
helmi

kein Profilfoto
helmi

Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von Pico » 10.01.2007, 14:01

Hallo Conny,

ganz ruhig und keine Panik.

Ich kann dir jetzt nicht wirklich weiterhelfen.
Da ich die Op´s meines Mannes nicht mitbekommen habe.
Wir haben uns erst kennen gelernt, als der Zirkus schon
um war.

Deine Gefühle kann ich jedoch voll verstehen,
mir gings auch öfter so.

Aber nur so zu Info, ich versorge das Stoma
seit wir zusammen sind ( reinigen, wechsel usw.)
Ich muß sagen das ich dabei überhaupt keine Probleme
hatte, so hatte ich wenigstens das Gefühl etwas für ihn tun zu können.

Also, wart mal bis sich die alten Hasen melden, die können
dir weiter helfen.

Und ich kann nur sagen "Kopf hoch" es sieht alles schlimmer
aus als es ist.

Zu deiner Frage noch, Ausstreifbeutel gibt es,
find ich besser als die Anderen Systeme.

mit lieben Grüssen

Pico

kein Profilfoto
Pico

Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von doro » 10.01.2007, 15:15

Hallo ConnyS,

ich würde mir auch die Versorgung der Stoma Platten im Krankenhaus von der Stoma Schwester zeigen lassen.
Da bist Du auf der sicheren Seite, denn Pflegedienst ja oder nein : Sollte die Platte in der Nacht vom Bauch rutschen, wird der Pflegedienst kaum kommen. :confused: Ergo: Selbst ist die Frau.

Die Beutel werden täglich gewechselt aber mehrmals am Tag entleert.

kein Profilfoto
doro

ehemaliges Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von Waltraud Mayer » 10.01.2007, 15:23

Hallo Conny!
Hängt doch einfach einen Spiegel auf Bauchhöhe ins Klo oder Bad wo er halt die Beutel wechselt, da kann er dann auch sehen was er tut. Pflegediest ist ja gut und recht, aber was machst Du wenn du am Tag paarmal undicht wirst??? Muß ja nicht, passiert aber immer wieder mal sogar so "alten Hasen" wie mir, hatte erst am Montag einen super besch... Tag, hab mich zweimal neu anziehen müssen. Was hilft Dir da der Pflegedienst der jeden zweiten Tag kommt.
Ausstreifbeutel sind für Ileostoma einfach besser zu handhaben, die entleert man einfach so oft wie nötig und macht aber trotzdem mindestens jeden Tag einen Neuen Beutel ran. Die meisten verwenden für die Nacht einen größeren, also 2 Beutel pro Tag... nicht das Du noch denkst Du mußt die auswaschen, so sparsam ist unser Gesundheitssystem nun doch noch nicht...
LG Waltraud

kein Profilfoto
Waltraud Mayer

Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von Mücke » 10.01.2007, 17:25

Hallo connyS
Mir wurde im krankenhaus und noch zwei mal zu Hause gezeigt,wie ich das ganze wechseln muß.Ich habe hier bei uns eine ambulante Kur gemacht,die Schwester hat mir sehr viel erklärt und auch gezeigt,unter anderem hat sie mir die Hautschutzpaste gegeben und auch Ciron salbe.Mein Mann hatte sich das ganze mal angeschaut und dann gemeint,wenn irgend etwas wäre,könnte er das auch(Er müßte ja dann)Mir wurde auch vorgeschlagen einen Spiegel anzubringen,etwas schräg das man das Stoma gut sieht.Habe ich dann aber nicht gebraucht.
Viele Grüße Mücke

Stoma nach MC und zahlreichen Fisteln

kein Profilfoto
Mücke

Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von PC Katrin » 10.01.2007, 17:41

Liebe Conny, abgesehen davon, daß es natürlich wichtig wäre, daß Dein Mann selbstständig wird, :)

Frag bitte nochmal genau nach:
in Deutschland ist die Lage folgendermasssen:
Stomaversorgung gehört zu den Ausscheidungen, und die Versorgung durch einen Pflegedienst wird dauerhaft nur bezahlt, wenn eine Pflegestufe vorliegt; da es eine Leistung der Pflegeversicherung und nicht der Krankenkassen ist.

Von den Krankenkassen werden in der Regel maximal 15 Einsätze durch einen Pflegedienst nach der O.P. bezahlt.
Dies muß vom Hausarzt oder der Klinik als Verordnung häuslicher Krankenpflege mit dem Zusatz: "Anleitung zur Versorgung mit Hilfsmitteln" versehen werden, und VOR Leistungserbringung durch den Pflegedienst von der Krankenkasse bewilligt werden.

Bei einigen privaten KK ist das anders geregelt, da müsstest Du nachfragen, und wie es in Schweiz und Östereich ist, weiß ich nicht.
Ansosten, Kopf hoch, fast alle Menschen schaffen es, sich über kurz oder lang selber zu versorgen und mit all Deinen Frgen bist Du hier bestens aufgehoben.
Liebe Grüße
Katrin

kein Profilfoto
PC Katrin

Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von onevoice » 11.01.2007, 04:25

Hallo Conny.

Du must unbedingt eine Stomaberaterin zu euch nach Hause kommen lassen.
Zahlt die Kasse.

Da die aber nicht rund um die Uhr anwesend sein kann,muß dein Mann und auch du lernen wie man das Stoma richtig versorgt.

Aber die Stomatante"sag ich immer" hilft euch dabei.

Ich habe auch ein ProblemStoma,wo keine Versorgung möglich ist.

Ich versorge mein Stoma seit jahren selber.
Und wenn ich hilfe dabei brauche ist mein mann dabei und wir wuseln uns da gemeinsam durch.

Manchmal muß man die Zähne zusammen beissen.
Es geht alles ,wenn man es nur will.

LG one:troest:

kein Profilfoto
onevoice

ehemaliges Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von onevoice » 11.01.2007, 05:08

Nachtrag von mir noch mal,wegen der Plegeversicherung!

Ich habe Pflebestufe1.
Aufgrund I-Stoma der etlichen OP's/nicht verschlossenen Bauchraum/der Crohn der auch die Gelenke befallen hat/kann gar nicht alles hier aufführen.
Das würde zu lange dauern.
Bin seit 1992 in Rente.

Ich könnte den Pflegedienst in anspruch nehmen.
Weil ich bei der täglichen Körperplege ,beim Haushalt und so weiter ,immer auf hilfe von anderen angewiesen bin.

Aber das macht mein Mann.
Kochen/Putzen/Waschen/Einkaufen usw.

Selbst in der Nacht muß oft das Bettzeug gewechselt und gewaschen werden wie ich auch dann natürlich.Nach einem "Malör wie ich immer sage"

Aber da kommt sicher kein Pflegedienst raus.

Bei PF1 sicher nicht.

Ich mache das auch lieber selber.
ich habe alles was ich brauche auf und in meinem Nachtisch plaziert.
Mülleimer daneben.All das mache ich bevor ich ins Bett gehe.

Ich will meinen mann auch nicht jedes mal aufwecken wenn mein Stoma manchmal 2mal pro Nacht versorgt werden muß.

Ihr schafft das schon.

Gute Nacht`??Ach ne guten Morgen eure one;)

kein Profilfoto
onevoice

ehemaliges Mitglied

Pflegedienst?

Beitrag von Monsti » 11.01.2007, 14:17

Hallo Conny,

irgendwann werden die gebrauchten Beutel natürlich weggeschmissen. Dein Mann wird wohl ein zweiteiliges System mit Ausstreifbeuteln benutzen. Ein solches System benutze ich auch. Die Platte hält bei mir im Durchschnitt 3-4 Tage; den Beutel wechsle ich nach ca. 12 Stunden. Zwischendurch wird er öfters entleert.

Auch mit Wirbelsäulenverkrümmung sollte Dein Mann in der Lage sein, das Stoma selbst zu versorgen. Wie Waltraud schreibt, hilft da ein Spiegel. Und wie die anderen schreiben, kann es - wenn's dumm kommt - passieren, dass so eine Platte mal nur für 2-3 Stunden hält. Da wird sicher nicht jedes Mal der Pflegedienst auftauchen, genauso wie bei Pannen in der Nacht, die fast jeder von uns ab und zu mal erlebt.

Für den Notfall hat sich auch mein Mann in die Stoma-Versorgung einweisen lassen. Gebraucht hatte ich seine Hilfe aber nur ein einziges Mal, und das war ganz am Anfang.

Das schafft Ihr schon! :troest:

Liebe Grüße von
Angie

kein Profilfoto
Monsti

Mitglied

Antwort erstellen
20 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: