Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP? – Seite 2

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
21 Beiträge • Seite 2 von 31, 2, 3

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von zwerg » 11.09.2014, 22:29

Hallo Gerhard,

als erstes möcht ich dir für morgen erstmal die Daumen drücken! Aber wie ich schon lesen konnte, du bist dort sicher sehr gut aufgehoben, versorgt und beraten. ;)

Du wirst auch mit Beutel irgendwie deine bequeme Schlafposition finden :gut: bin ich mir sicher.

Ich benutze sogar die durchsichtigen Beutel. Nicht chic, aber für mich praktischer, da ich so eher sehe, wenn es Zeit wird zu wechseln. :oops: Und sehen tut es außer mir ja eh keiner :-P , also mir ist die Beutelfarbe ziemlich egal.
Meine beiden Stomas, also auch das Uro, liegen auf Bauchnabelhöhe ...nicht wirklich schlecht zu versorgen, aber im Nachhinein und mit genügend Praxiserfahrung hätte ich es heutzutage eher lieber etwas weiter unten, da bei tieferen Jeansbund es schon ab und zu gern mal den Beutel abdrückt. Also versucht wirklich, die optimale Stelle zu finden. Macht das Ganze schon etwas einfacher.

Ich wünsch dir alles Gute und schnelle Genesung! :supermann:

kein Profilfoto
zwerg

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Link » 12.09.2014, 16:18

So, ich war heute zur Aufnahme im Krankenhaus. Die OP wurde jetzt etwas abgeändert, es wird am Montag nur der Tumor in der Niere entfernt (eventuell die ganze Niere was ich nicht hoffe) und 2 Wochen nach der Entlassung wird ein neuer Krankenhausaufenthalt nötig und dann erst die Blase entfernt.
Nach Meinung des Chefarztes sind beide Operationen an einem Tag zu belastend auch was die Heilung angeht und daher wurden sie gesplittet.
Ich kann damit leben aber hätte lieber beides in einem Aufwasch erledigt aber da vertraue ich den Ärzten.

kein Profilfoto
Link

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Link » 14.09.2014, 15:38

Ich wollte mich nur kurz hier abmelden, ab morgen früh bin ich im Krankenhaus zur OP.
Wenn ich wieder zurück bin werde ich kurz berichten wie es gelaufen ist!

Grüße

Gerhard

kein Profilfoto
Link

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Webkänguru » 14.09.2014, 15:44

Hallo Gerhard,

wir wünschen dir alles erdenklich Gute für deine OP und wir lesen uns danach wieder :)

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Frederica » 14.09.2014, 21:00

Lieber Gerhard,
ich wünsche Dir alles Gute für Deine bevorstehenden Operationen und drücke die Daumen, dass Deine Niere gerettet werden kann.
Bei mir musste mal eine Hernie operiert und ein Blasenbändchen eingesetzt werden. Selbst das haben sie nicht in einer OP gemacht. Da vertrauen wir doch lieber auf die Ärzte, auch wenn es einem selbst leichter erscheint :super:
:winke:

kein Profilfoto
Frederica

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Link » 20.12.2014, 13:08

Hallo erstmal und entschuldigung wegen der langen Sendepause :)

Ich bin also im Oktober wegen dem Nierentumor operiert worden, leider musste dabei die ganze Niere entfernt werden......
Ich habe die OP aber gut überstanden, am 10. November hatte ich dann eine Radikale Zystektomie der Blase. Ich bin heute immer noch nicht so ganz fit und versuche mich noch von der OP zu erholen.
Es wurde die gesamte Blase mit Prostata und Harnröhre entfernt, der Harnleiter der linken Niere (die rechte wurde ja entfernt) wurde als "Hautfistel" an die Bauchdecke plaziert und ich trage jetzt ein zweiteiliges Beutelsystem von Hollister.
Die OP hat ziemlich lange gedauert, dazu kam am zweiten Tag noch eine Lungenentzündung und mir ging es erst am 4. Tag etwas besser nachdem ich 2 Blutkonserven erhalten habe.
Die Narben sind ziemlich gut und schnell verheilt, allerdings habe ich rund um die Narbe noch Schmerzen die allerdings von den durchtrennten Hautnerven kommen. Es fühlt sich so an als wäre rund um die Narbe die Haut sehr wund.......ist sie aber nicht. Das macht mir körperlich am meisten zu schaffen..........
Ansonsten geht es mir Körperlich zu 70% wieder gut, ich friere aber viel und letzte Woche hatte ich auch schon eine erste "aufsteigende Harnwegs Entzündung" die mit Antibiotika behandelt wurde.
Was mir noch aufgefallen ist, ich bin ziemlich lustlos.........ich kann mich zu nichts aufraffen, ich habe kein Interesse an meinen Hobbys und liege am liebsten auf der Couch vor dem Fernseher :(
So kenne ich mich eigentlich nicht da ich sonst immer sehr aktiv war, ich weiß aber nicht woran das liegt........kennt das noch jemand hier????
Ach ja, in dem Stoma liegt eine Schiene (Doppel J Katheter oder auch Pig Tail genannt) die alle 5 Wochen gewechselt werden muss, letzten Mittwoch wurde sie das erste mal gewechselt was Problemlos ablief. Ich habe auch eine sehr gute Stomaberaterin die zur Zeit wöchentlich bei mir vorbeischaut und mich mit Material und Ratschlägen versorgt.

Ich bin sehr froh das ich diese OP jetzt hinter mir habe aber selbst jetzt nach 5 Wochen bin ich noch nicht der Alte, ich fühle mich anders und sehe auch keine Besserung :(

kein Profilfoto
Link

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Börgi » 20.12.2014, 14:24

Grüß Dich Gerhardt,
oje, da hast Du ja das ganze "Paket" abgefaßt! :cry:
Ich wünsche Dir GUTE BESSERUNG"!!! :roseSchenken:
Das mit dem frieren hatte ich nach meiner letzten OP im Mai auch, am liebsten hätte ich nur noch geschlafen.
Mir haben dann die monatlichen Vitamin B12-Spritzen geholfen. :super:
Du hast einige schwere operative Eingriffe hinter Dir, daß muß DEin Körper und Deine Seele erstmal verarbeiten. :troesten:
Hab ein bißchen Geduld, das wird schon wieder, glaub mir. :roseSchenken:
Tu Dir mal was GUTES, verwöhn Dich und laß Dich verwöhnen, das hast Du Dir nach diesem OP-Marathon verdient!!!! :roseSchenken:
Ich wünsche Dir Alles Gute und trotz aller Widrigkeiten einen schönen 4.Advent!
LGvon Börgi!!! :winke: :winke:
PS:Auf demSofa, vorm Fernseher ist bei Diesem "Schietwetter" garnicht so schlecht!!! ;) :DD ;)

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Addie » 20.12.2014, 20:03

Guten Abend Gerhardt!

Was mir noch aufgefallen ist, ich bin ziemlich lustlos.........ich kann mich zu nichts aufraffen, ich habe kein Interesse an meinen Hobbys und liege am liebsten auf der Couch vor dem Fernseher

Genau so geht es mir im Moment auch ;) . Eigentlich wäre ich ja Frühaufsteherin, aber seit meiner OP Ende November kann ich mich morgens kaum vor 9 aus dem Bett wälzen. Ich fühle mich müde und abgeschlagen, habe keine Lust dem Tag in die Augen zu sehen. Ich denke, dass ist noch der "Nach KH-Blues".... Mir geht es oft so, dass ich im Bett ein wenig abschalten kann, fast nix tut weh und es ist unter der Decke ein bisschen wie eine andere Welt. Sobald ich aufgestanden bin, meldet sich die Realität und die will den ganzen Tag ausgehalten sein :aah: ...
Aber weisst Du was?? Morgen ist der 21.12. der kürzeste Tag im Jahr :jaehFreu: Ab morgen werden die Tage wieder länger und dann geht's auch mit uns wieder aufwärts. Wirst sehen - schon bald kommen Frühlingsgefühle auf und dann wird auch Dir das Hocken vor dem Fernseher zu langweilig :D.
Ich wünsche Dir zu Weihnachten viel Energie und ein frohes Fest! Lieben Gruss Addie

kein Profilfoto
Addie

ehemaliges Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Link » 28.12.2014, 12:04

Danke für eure netten und aufmunternden Antworten :gut:
Ich werde morgen früh auf jeden Fall zu meinem Hausarzt gehen damit er mich mal durchcheckt, seit Weihnachten habe ich auch noch ständig eine leichte Übelkeit dazu bekommen. Ich denke das ich mir irgendwas geholt habe, eventuell auch ein Mangel an irgendwas.

Ich werde berichten wenn ich mehr weiß.

Grüße an euch alle und wenn man sich nicht mehr liest.........einen guten Rutsch ins neue Jahr :)

kein Profilfoto
Link

Mitglied

Urostoma steht bevor, Tipps vor der OP?

Beitrag von Link » 28.03.2015, 18:29

Da bin ich mal wieder :)
Also das Problem mit der Übelkeit und dem frieren hat sich endlich geklärt, der Katheter in meinem Stoma war zu weich und wurde im sitzen abgeknickt. Dadurch wurde die Niere immer etwas gestaut und das hat zu den Symptomen geführt.
Jetzt habe ich seit einiger Zeit einen härteren Katheter und alles läuft jetzt wunderbar ab.
Allerdings hatte ich trotz absoluter Sauberkeit bereits zum zweiten mal einen Harnwegsinfekt, ist nicht so angenehm und ich raegiere auch mit Nebenwirkungen auf jedes Antibiotika.
Ansonsten komme ich immer besser mit dem zweiteiligen Beutelsystem von Hollister zurecht, Nachts hatte ich noch keine Probleme wegen undichtigkeiten, dafür tagsüber weil ich einfach vergessen habe den Beutel zu leeren. Dann drückt sich der Urin öfters mal an der Verbindung der beiden Teile durch und man hat dann ein feuchtes T-Shirt :(

Alles in allem muss ich aber heute sagen das ich froh bin die ganzen OPs hinter mir zu haben, die letzte Vorsorge Untersuchung war ohne Befund und mir geht es täglich besser.
Einschlafen und durchschlafen macht noch etwas Probleme aber dafür nehme ich seit kurzem hochdosiertes Baldrian, das hilft ganz gut.

Aber mal eine Frage, von welchen Herstellern nehmt Ihr so eure Stomaartikel??

kein Profilfoto
Link

Mitglied

Antwort erstellen
21 Beiträge • Seite 2 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: