Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Blasen -Darmfistel – Seite 1

Du hast ein Urostoma und Fragen zur Harnableitung? Diskutiert mit anderen Betroffenen eure Fragen zu einem Ileum- oder Colon-Conduit und anderen Formen der Harnableitung (Operation, Stomaversorgung beim Urostoma, mögliche Komplikationen (z.B. Harnwegsinfekte, Harnkristallbildungen), kontinente Alternativen wie der Mainz-Pouch II usw).
Antwort erstellen
23 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Blasen -Darmfistel

Beitrag von Gast » 24.07.2011, 15:15

Tach auch,
ich lese das viele mit einer “Blasen-Darmfistel zu kämpfen haben. Warum sollte ich da verschont bleiben! Diese wurde festgestellt bei einem Colon CT mit antegrad (direkt ins betreffende Organ) eingeführten Kontrastmittel. Ich habe den “Behandelden” von dieser Vermutung bereits vor einem Jahr berichtet, ohne Erfolg.
Das CT habe ich jetzt auf Drängen bewirken können.
Dazu eine Vorgeschichte: Prostatakarzinom mit SEED`s bestrahlt, danach rezidiv mit der Folge einer Prostatektomie. Das umliegende Gewebe wurde mitbestrahlt, bedeutet, das kein Nahtgut bei einer OP halten würde, so möglicherweise auch bei einem Eingriff die Fistel zu sanieren.
Wer hat Infos über konservative Behandlungsmethoden?

Horst


Blasen -Darmfistel

Beitrag von Hanna70 » 24.07.2011, 16:50

ich lese das viele mit einer “Blasen-Darmfistel zu kämpfen haben. Warum sollte ich da verschont bleiben!

Hi Hotte,

eben, man nimmt ja, was man kriegen kann!

Bei mir fing die Geschichte mit einer Rektum-Scheiden-Fistel nach Bestrahlung wegen Endometriumcarcinoms an (für nen Mann sicher eher nicht so interessant).
Nachdem 4 Tage nach der OP der Stuhl wieder ausschließlich über die Scheide abging, wurde auf mein massives Drängen eine Zystoskopie durchgeführt. Danach stellte man fest, dass ich nun auch noch eine Fistel vom Darm zur Blase hätte. Man wollte mir eine Neoblase basteln, aber hatte dann zu lange damit gewartet.
Ich war nur verblüfft, weil ich bis dahin überhaupt nichts gemerkt hatte, konnte ganz normal Pipi machen, Schließmuskel funktionierte, alles war paletti.
Bei mir existiert diese ganze Fistelei nach wie vor, es geht nichts mehr mit OP. Die Blase ist inzwischen vollkommen hinüber und der Darm zu wenig und der Rest durch die Bestrahlung zu sehr geschädigt.
Ich habe auch versucht, mich kundig zu machen, aber von konservativen Bahandlungsmethoden noch nichts gehört. Wäre zu schön, um wahr zu sein. :troest:

Aber vielleicht weiß hier doch jemand etwas Positives zu berichten??? Bin auch neugierig.

Liebe Grüße von Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Blasen -Darmfistel

Beitrag von Häslein » 24.07.2011, 19:41

Hallo Horst, :) ich bins schon wieder, :D

Fisteln sind schwer auszuheilen, noch schwerer rein konservativ.

Lei(d)tsatz: Behandlung der Grunderkrankung... :abgedreht:
Man kann VERSUCHEN, sie konservativ zum Verschluss zu bringen in Deinem Falle mit TNF - Alpha - Blockern.

Google mal. Den passenden Wirkstoff müsste Dir Dein Arzt nennen.

ABER: Erfahrungsgemäß fistelt es fröhlich weiter, wenn man die Therapie beendet.

Langzeitwirkung nicht beurteilbar, es gibt sie noch nicht soooo lange. ( Niemand kann sagen, was geschieht, wenn man 15 Jahre oder länger dieses Mittel bekam. Oder wie eine Behandlung sich nach Beendigung auf lange Sicht auswirkt.)

TNF - Blocker werden auch bei der Krebstherapie eingesetzt. Bekannt unter " Antikörper ".

Die Pharmaindustrie hat auch einen niedlichen Namen für diese Stoffe gefunden: BIOLOGIKA!!!

Leider sind sie alles andere als biologisch. Ich bekomme selbst Humira und warte noch auf die Wirkung.

Liebe Grüße von Häslein

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Blasen -Darmfistel

Beitrag von Gast » 24.07.2011, 19:47

Hallo liebe Rosi,
ich bewundere Deine Aktivität, Du bist, ob Tag oder Nacht trotz Deiner erheblichen Beschwerden fitt, Hut ab !
“ mann nimmt ja, was man kriegen kann” Meine Doktores sagen immer : Sie nehmen auch alles mit was sich bieten läßt !
Der Hintergrund meiner Frage ist bekannt, noch nicht die Vorkommnisse vor drei Wochen.
Mein AP sollte zurück verlegt werden. Darm und Restblase, grünes Licht. Bei der OP Vorbereitung am Abend zuvor ein Klisma, das aus dem Penis wieder heraus lief.
Das war´s mit der OP.
Die UKE HH Eppendorf hat es nicht für nötig befunden der Ursache auf den Grund zu gehen, also selbst ist der Mann.
Nun habe ich nach dem CT, in Essen Spezialisten aufgetan, die mir drei Medikamente aufgezeigt haben, wobei eines verschlußwirkend wirken soll und ein weiteres, das diese Aktion unterstützen soll.

Ich will vorab keine Hoffungen erwecken. Sollte ich hiermit Erfolg haben, kommen die Medikamente namentlich nach.

Lass Dich umarmen, Horst


Blasen -Darmfistel

Beitrag von Gast » 24.07.2011, 20:02

Liebes Häslein,
auch Deine Meinung ist mir immer recht und willkommen! Ich werde Deine Anregungen im Auge behalten und nachgehen. Ich hoffe in den nächsten Tage erklärt zu bekommen und auch sehen, wie es weiter geht.
Sollte ich die Fistel nicht los werden, bleibe ich hängen mit dem Colostoma, das würde mich arg beuteln.
Lass auch Dich lieb umarmen,
Horst


Blasen -Darmfistel

Beitrag von Hanna70 » 24.07.2011, 20:16

Hi Hotte,

Du bist ein gaaaaanz Lieber, deshalb bekommst Du auch so viel :D :D :troest:

Aber mit den Medis, da bin ich sehr gespannt und möcht es vor allem noch erleben (!!??), weil, ich denke, dass man dazu sehr ville Jeduld brauchen tut.
Noch was dazu zum Schmunzeln: In meinem Entlassungsbrief stand etwa, dass bei mir aufgrund des fortgeschrittenen Alters ( :confused: - ich war 67, hä?) und des schlechten Allgemeinzustandes eine befriedigende Mobilisierung nicht möglich sei. Aber bei der Fistel hoffte man ausdrücklich auf eine "Spontanheilung"... :confused: :confused:
Hätt ich mich nicht darüber geärgert, hätt ich mich totgelacht...

Ach ja, prinzipiell gut beobachtet das mit meinen Zeiten im Forum. Aber Merke: Von 3:00 bis 11:00 Uhr ist meine :zzz: :zzz: . In den Unterbrechungen bin ich dann "anderweitig beschäftigt" :D

:kiss: :kiss: und :winke: :winke: von Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Blasen -Darmfistel

Beitrag von sahnetörtchen » 25.07.2011, 00:11

Liebe Rosi, Du alte Nachteule, :kiss:

dann hast Du ja noch 2 Stunden Dienst bevor es in die Heia geht. :D

so ist das halt im Alter :D :D :D . Spontanheilung möglich, aber eine befriedigende Mobilisierung nicht möglich. Ist wirklich lustig ;)

Du bist wirklich ein Phänomen :kiss: :kiss:

Schlaf schön :zzz: :zzz:
LG
Klaudia :winke: :winke:

kein Profilfoto
sahnetörtchen

Mitglied

Blasen -Darmfistel

Beitrag von Hanna70 » 25.07.2011, 13:35

Hi Klaudia,

ich möchte nur mal ganz kurz darauf hingewiesen haben, dass es noch keine senile Bettflucht ist. Dann würd ich ja früher die Heia verlassen. Ich geh einfach entspannter ins Bett, wenn ich gesehen habe (deshalb durchsichtige Beutel), dass das Abendessen perdue ist. Und Tschüs! :winke: :D

Na denne bis zur nächsten Schicht
Liebe Grüße von der Eule Rosi

Ach ja, ein wirkliches Phänomen wäre ich, wenn es mit der Spontanheilung doch noch klappen würde :D :D :D

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Blasen -Darmfistel

Beitrag von Gast » 02.08.2011, 19:40

Moin, jetzt ein Ergebnis:
Bei dem heutigen CT war alles ein wenig suspekt. Zunächst erwartete ich nach dem CT eine kurze Ergebnisauskunft. Diese wurde zunächst versagt mit den Hinweis, man sei in Zeitnot und würde das Ergebnis dem Arzt faxen.
Meine Reaktion: Wie bitte, ich habe den Anspruch zu erfahren um dessen Ergebnis.
Doc. H. ging grummelnd weg, kam später zurück und sagte: Die Fistel ist nicht mehr sichtbar!
Ich sagte, dass kann nicht sein, denn das Kontrasmittel ist nicht im Darm verblieben sondern über den Penis in die Unterhose gelaufen!
Doc. H. meinen Sie das subjektiv oder objektiv?
Ich: zu späßen bin ich nicht aufgelegt, objektiv natürlich !
Doc. H. Dann mußich noch einmal genau hinschauen.
Ich bat um eine CD mit den Aufnahmen. Nach einigen Hin und Her, bekam ich dann eine.
Ich habe die Aufnahmen vor und zurück gescrollt, von einer Fistel nicht´s zu erkennen.
Ich kann mir das nur so erklären, das die “Lageposition” bei den Aufnahmen nicht optimal war.

Nun bin ich erneut auf Suche nach einem Fachacharzt, der die Fistel verschließt.
Grüße Euch Horst


Blasen -Darmfistel

Beitrag von biggen » 02.08.2011, 20:22

Doc. H. Dann mußich noch einmal genau hinschauen.


nee ne? ich fass es nicht!

kein Profilfoto
biggen

ehemaliges Mitglied

Antwort erstellen
23 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: