Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Haare dünn und kaputt

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
15 Beiträge • Seite 2 von 21, 2

Haare dünn und kaputt

Beitrag von Marimari123 » 22.01.2019, 07:44

Hallöchen,
danke vielmals für eure Antworten :roseSchenken:
Mein Blut wurde auch komplett durchgetestet, aber so richtig was auffälliges gab es nicht. Das mit der Ruhephase bei Stress klingt auch sehr plausibel für meinen Fall. Zum Glück fallen die Haare mittlerweile auch nicht mehr unnormal stark aus! Außerdem habe ich die letzten Wochen wieder angefangen Zink zu mir zu nehmen, davor gar nicht mehr. Vielleicht war das auch ein Faktor! Worauf man alles achten muss... :oops:
Ich danke euch jedenfalls sehr für eure weiteren Erfahrungen und Tipps, finde es immer sehr interessant wie es anderen in der gleichen Situation ergeht!
Liebe Grüße!

kein Profilfoto
Marimari123

Mitglied

Haare dünn und kaputt

Beitrag von Banditensocke » 22.01.2019, 11:12

Der Punkt ist eben, dass man, je nachdem welche Grunderkrankung vorherrscht und welche Darmteile entfernt wurden oder brachliegen, bestimmte Bestandteile kompensieren muss. Gerade kurz nach OPs kann es sein, dass der Darm die Aufnahme dieser Stoffe aus der Nahrung "verweigert", weil Areale, die dafür zuständig waren, nicht mehr da sind.

Ich gehe davon aus, dass der Organismus in der Lage ist, das nach und nach zu kompensieren und wage sogar die Hypothese, dass andere Darmteile möglichweise Funktionen übernehmen können. Wenn das im Gehirn funktioniert - warum nicht auch im Darm? Der Organismus ist daran interessiert, eine Homöostase herzustellen. Er baut sich daher permanent um, wenn man ihn lässt. Es wird sicherlich nicht alles kompensiert werden können, aber ich denke, dass da einiges möglich ist - allerdings braucht es eben Zeit und man muss es im Auge behalten, um ggf. unterstützend eingreifen zu können.

Ich würde daher in regelmässigen Abständen alle relevanten Werte überprüfen lassen.

Manchmal kann es notwendig sein, Stoffe über Infusion aufzufüllen, da die orale Aufnahme wenig erfolgversprechend ist oder Erfolge lange auf sich warten lassen.

Ich hatte beispielsweise nach einer ECHTEN Grippe Haarausfall, also kein Kickifutzschnupfen, sondern eine Virusgrippe, bei der Du zwei Wochen nur mit Schmerzen im ganzen Körper im Bett liegen kannst, nichts essen, nur trinken und phasenweise glaubst, dass Du sterben musst, Fieber hast und selbst den Weg zur Toilette kaum schaffst. Ich habe 5 kg Gewicht verloren und brauchte locker 6, 8 Wochen, bis ich mich wieder halbwegs stabil fühlte. Mein Haar ist normal nachgewachsen - und das hat mein Organismus allein geschafft.

kein Profilfoto
Banditensocke

Mitglied

Haare dünn und kaputt

Beitrag von Mücke » 22.01.2019, 13:38

Hallo,

Ich hatte vor kurzem auch vermehrt Haarausfall, die Haare waren einfach ohne Schwung und kraftlos.
Habe meinen Arzt darauf angesprochen und es hat sich herausgestellt,dass ich Eisenmangel habe.
Ich bekam dann eine Eisefusion.
Nun sind meine Haare wieder schön und gehen auch nicht mehr aus.

Hast du Eisenwert bei den Blutwerten dabei gehabt?

Viele Grüße
Mücke

kein Profilfoto
Mücke

Mitglied

Haare dünn und kaputt

Beitrag von Marimari123 » 25.01.2019, 11:53

Hallo ihr Lieben,
Die Blutwerte hatte ich alle komplett testen lassen, war alles im Normbereich (außer Leberwerte). Ich gehe auch mit der Annahme, dass die Haare scheinbar in eine Ruhephase gefallen sind. Zur Zeit wachsen mir überall kleine Härchen nach, das sieht schön gerupft aus :oops:
Es ist schon verrückt wie so eine "Lapalie" wie Haarausfall solche Sorgen machen kann. Es gibt ja schlimmeres aber man will sich ja trotzdem oder gerade in unserem Fall vielleicht wenigstens etwas schön fühlen.
Vielen Dank für eure Beiträge, ich finde gut wie viele Informationen wir hier zusammengetragen haben! :D

kein Profilfoto
Marimari123

Mitglied

Haare dünn und kaputt

Beitrag von Julian0101 » 25.01.2019, 17:23

Hallo,
ich habe auch Haarausfall, auch vor dem Stoma.
Ich denke der Haarausfall kam durch die Entzündung, der Darm war in seiner Funktion gestört.
Dann kann noch das Stoma hinzu!

Bekommen derzeit zusätzlich Mineralstoffe und Vitamin, über einen Port.
Ich würde dir raten ein großes Blutbild zu bekommen, auch mit den Vitamin und Mineralwerten.

Vermutlich hat dein Hausarzt kein Geld dafür, dann must du zum Gastroarzt gehen.

kein Profilfoto
Julian0101

Mitglied

Antwort erstellen
15 Beiträge • Seite 2 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: