Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Rückverlegung folgt

Oft ist das Stoma nur vorübergehend notwendig. Aber die Situationen nach der Rückverlegung sind so unterschiedlich wie die Ursachen, die zum Stoma geführt haben. Tauscht hier eure Fragen und Erfahrungen zur Stoma-Rückverlegung aus.
Antwort erstellen
8 Beiträge • Seite 1 von 1

Rückverlegung folgt

Beitrag von Sylvia 05/19 » 02.05.2020, 15:05

Hallole miteinander,

nun ist es mit nur 4 Wochen Verspätung zum eigentlichen Termin am 15. Mai soweit.
Mein Ileo wird RV.

Hier und da hab ich mal bissle gelesen, aber nicht wirklich. Hab auch etwas Angst und werde immer nervöser.

Daher nur für Euch die Info, falls Ihr mögt, ich darf endlich und hoffe, dass es im Anschluß sich schnell wieder regeneriert, der Stuhlgang einpendelt und sich das Leben wieder normalisiert.

Ich meld mich auf jeden Fall danach wieder, und bis dahin... lese ich fleißig bei Euch weiter.

Ganz liebe Grüße und gesund werden / bleiben

kein Profilfoto
Sylvia 05/19

Mitglied

Rückverlegung folgt

Beitrag von Nuppsi » 02.05.2020, 17:46

Hallo!
Oh das freut mich für dich! Bei mir war die Rückverlegung ja halb so wild und nach ein paar Wochen schon wieder alles recht normal. Jetzt nach ca 7 Monaten ist auch alles top und nachdem ich fleißig trainiert habe ist inzwischen auch Bauchmuskulatur und so eigentlich wie vorher :D
Hoffe dass es bei dir genauso gut läuft!

kein Profilfoto
Nuppsi

Mitglied

Rückverlegung folgt

Beitrag von Sylvia 05/19 » 02.05.2020, 18:22

Uhh... Nuppsi,
du machst mir Mut...
Echt? Alles gut verlaufen?
Und tatsächlich schon wieder Bauchmuskeltraining?
Verstehe ja, dass nach Anlage (hatte Colo, 5 Monate später RV und Anlage Ileo) wo der Bauch durchtrennt wird alles dauert.
Aber dann kann ich tatsächlich auch endlich wieder etwas für den Rumpf tun?

Das wäre sooo klasse...

Danke Dir, auch wenn es wahrscheinlich unbewußt war, das hat mir Mut gemacht!!

kein Profilfoto
Sylvia 05/19

Mitglied

Rückverlegung folgt

Beitrag von Sylvia 05/19 » 13.05.2020, 15:18

Morgen geht es in die Klinik....

Eben hab ich, ehr zufällig einen Artikel gelesen.
Erfahrungsbericht.

Da hat die Patientin nach 4 Tagen Schonkost bekommen... also nicht gleich vom ersten Tag an???

Man wird ja scheins erst entlassen, wenn der Stuhlgang funktioniert.

Eine andere Patientin meinte, es hat sich mit Verstopfung nach ca 3 Wochen eingespielt.... Kann es sein, dass man SOOOO lange in der Klinik sein muss????

Wer ist denn wieder zu Hause mein Ansprechpartner?
Ein Gastro?
Der Hausarzt ja wohl ehr kaum, zumindest in meinem Fall nicht...

Danke Euch schonmal.

kein Profilfoto
Sylvia 05/19

Mitglied

Rückverlegung folgt

Beitrag von Webkänguru » 17.05.2020, 17:13

Hallo Sylvia,

ich hoffe es ist alles gut verlaufen und du konntest bereits die erste Mahlzeit nach der OP genießen.

Wenn alles planmäßig läuft bist du sicher nicht länger als 7 Tage in der Klinik. Und zu Hause betreut dich dein Gastro weiter, bis alles wieder richtig rund läuft.

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Rückverlegung folgt

Beitrag von dehacoe » 19.05.2020, 13:45

Hallo Sylvia 05/19,

ich hatte meine Rückverlegungs-OP am 14.05. und bin bereits am 18.05. wieder aus dem Krankenhaus entlassen, weil alles sehr gut verlief. Die ersten 2 Tage nach OP bekam ich nur flüssige Kost, dann einen Tag sogenannt PostOP-Kost und wäre dann ab 4. Tag auf Schonkost gesetzt, habe da aber nur noch das Frühstück erhalten und dann ging es nach Hause. Ich hoffe und wünsche Dir, dass es bei Dir auch so gut abläuft.
Gruß dehaco

kein Profilfoto
dehacoe

Mitglied

Rückverlegung folgt

Beitrag von Nuppsi » 25.05.2020, 14:31

Hey!
Ich hoffe, die OP ist gut verlaufen und du bist auf dem Weg der Besserung^^
Ich hatte damals eine Reihe von NotOPs, darunter 3 Mal einen vertikalen Bauchschnitte von etwa 30cm. Mein Ileostoma blieb fast 2 Jahre und kam letzten September weg. Danach wurden noch 2 leichte Narbenbrüche im November. Hab auch gedacht, dass wird nie wieder wie vorher, aber ich mache seit Januar wieder recht intensives Ganzkörper mit Gewichten (Hanteln, Kettlebell) und auch Liege- und Unterarmstütze geht wieder:)
Ich wünsche dir, dass du auch so schnell wieder auf die Beine kommst. Ich hab auf jeden Fall viel Freude an meinem neuen Körpergefühl und könnte Baume ausreißen:D zu viel Fett oder Zucker auf einmal vertrage ich zwar nicht wirklich, aber welcher Körper mag das schon;)
Liebe Grüße!

kein Profilfoto
Nuppsi

Mitglied

Rückverlegung folgt

Beitrag von Sylvia 05/19 » 03.06.2020, 15:53

Hallo Ihr Lieben!

Ja... erstens kommt es Anders und zweitens als man denkt.

Die in etwa 5 Tage danach und ab nach Hause wurden mir nicht gegeben.
Aber... die OP ist gut verlaufen, ich kann wieder normmal auf Toilette, nur manchmal muss ich noch etwas schnelleren Schrittes das stille Örtchen aufsuchen. Aber nichts, was nicht auch wieder wird, ist ja eigentlich noch keine Zeit vergangen.

Bei mir entzündete sich allerdings die Bauchnaht. So wurde sie wieder aufgemacht, gespült, Engelshaar in die Öffnung und nun soll der Bach von alleine zuheilen. Nach 15 Tagen durfte ich die Klinik, endlich, verlassen.

Mein Hausarzt, natürlich, in Urlaub, zum Vertretungsarzt und mittlerweile die Diakonie angesprochen, dass sie mir die Wunde versorgt.

Muss mich selbst etwas zusammenreißen, hab zuviel Hummeln im Hintern. Aber das fördert die Wundheilung ja nicht sonderlich.
Es fällt mir nur so schwer nichts zu tun.....

Danke für Eure Wünsche und Zusprüche...

kein Profilfoto
Sylvia 05/19

Mitglied

Antwort erstellen
8 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: