Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Hoher Flüssigkeitsverlust

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
6 Beiträge • Seite 1 von 1

Hoher Flüssigkeitsverlust

Beitrag von Juli667 » 23.10.2020, 08:15

Hallo ihr Lieben.
Ich habe seit 3 Wochen ein Stoma nach Darmkrebs-OP, das im November zurückverlegt werden soll.
Nun liege ich seit zwei Tagen auf der Intensivstation, weil ich über das Stoma zu viel Flüssigkeit verliere, so dass meine Nieren versagt haben. Hat jemand damit Erfahrungen und kann mir einen Tipp geben, wie der Stuhl andickt?
Liebe Grüße
Juli

kein Profilfoto
Juli667

Mitglied

Hoher Flüssigkeitsverlust

Beitrag von zwergmutter » 23.10.2020, 09:25

Für meinen Mann nehme ich MUCOFALK.
Gibt es überall zu kaufen.
Ausserdem gebe ich ihm oft Blaubeeren.
Zu Anfang war es bei ihm auch so.
Da hat er zu Hause Transfusionen angehängt bekommen.

kein Profilfoto
zwergmutter

Mitglied

Hoher Flüssigkeitsverlust

Beitrag von Juli667 » 23.10.2020, 10:18

Danke für den Tipp!

kein Profilfoto
Juli667

Mitglied

Hoher Flüssigkeitsverlust

Beitrag von reinifant » 23.10.2020, 12:57

Bei mir helfen Schmelz-/Instantflocken und Bananen, mit Milch oder Wasser zum dicken Brei gerührt, immer sehr gut. Viele Grüße!

kein Profilfoto
reinifant

Mitglied

Hoher Flüssigkeitsverlust

Beitrag von Juli667 » 23.10.2020, 13:03

Dankeschön

kein Profilfoto
Juli667

Mitglied

Hoher Flüssigkeitsverlust

Beitrag von Smile » 25.10.2020, 15:31

Moin,

wenn es bei mir richtig schlimm ist, hilft mir Imodium lingual (nur lingual) am besten. Wenn man sich die verschreiben lässt, muss auf dem Rezept aut idem angekreuzt sein, sonst bekommt man die Tabletten. Ich nehme diese ca. 20-30 Minuten vor dem Essen - muss man testen, wie es einem zeitlich am besten hilft.

Zusätzlich gibt es vor jeder Mahlzeit etwas zarte Haferflocken mit kochendem Wasser aufgegossen (für den Geschmack mit etwas Honig und Heidelbeeren).

Am besten ein Ernährungstagebuch führen. Bei einigen Nahrungsmitteln ist der Output sehr viel flüssiger als bei andere und es ist gut, wenn man weiß, wie man reagiert (bei mir z.B. bei Pommes fest, bei Pellkartoffeln mit Quark sehr flüssig, auf Fleisch sehr flüssig und Brühe saugt mich regelrecht aus - ist aber bei jedem anders).

Liebe Grüße & gute Besserung
Smile

kein Profilfoto
Smile

Mitglied

Antwort erstellen
6 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: