Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Regelmäßige Infusionen als Flüssigkeitsersatz (ohne Port)?

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
1 Beitrag • Seite 1 von 1

Regelmäßige Infusionen als Flüssigkeitsersatz (ohne Port)?

Beitrag von reinifant » 17.07.2021, 14:59

Hallo zusammen!

Gibt es evtl. die Möglichkeit oder die Notwendigkeit bei jemandem, regelmäßige Infusionen als Flüssigkeitsersatz zu bekommen, z.B. einmal die Woche (und zwar ohne Port)? So ähnlich wie bei einer Dialyse? Ich frage speziell die Betroffenen mit Ileostomie und ohne Dickdarm. Einen Port habe ich nicht, das war bisher nie ein Thema.

Ich frage mich das, weil ich über Monate ganz langsam immer benommener werde und jetzt auch eine immer stärkere "Muskelschwäche" habe. Ich denke nun an meine Nieren, an Flüssigkeitsmangel und/oder Nierenschwäche, da bisher wirklich ALLES andere als Ursache ausgeschlossen wurde. Meine Urinmenge ist immer knapp unter einem Liter (700-800 ml), mein GFR-Wert, also die Reinigungsleistung der Nieren, war zuletzt immer am unteren Rand der Norm (70-80). Sonstige Werte unauffällig. Mehr als 1,5 l zu trinken, geht nicht, es landet auch oft viel zu viel Flüssigkeit im Beutel. Auch wenn ich nur kleine Schlucke trinke und ständig Schmelzflocken esse.

Mein Hausarzt meinte immer, alle Werte seien ja in Ordnung. Was den Nieren- und Flüssigkeitsstatus betrifft, bin ich mir da nicht so sicher. Hat jemand ähnliche Probleme? Zum Beispiel von einer regelmäßigen Infusion im KH, um sich einen Port zu ersparen, habe ich noch nicht gehört.

Viele Grüße vom Reinifant!

kein Profilfoto
reinifant

Mitglied

Antwort erstellen
1 Beitrag • Seite 1 von 1

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: