Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Covid 19... Klartext... – Seite 1

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Häslein » 02.04.2020, 20:44

Hallo, um mal realistisch zu sein und zu bleiben, sehe sich der geneigte Leser mal dieses Video an...

Danke. Es ist eben so... Glaube und Hoffnung, dass man im Sommer in Urlaub fährt oder ähnliche Dinge... ist, bei rationaler Betrachtung nicht.

Ein Ausblick, der insbesondere für uns, als Risikogruppe, wichtig ist.

https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Marie67 » 02.04.2020, 22:36

Hallo Häslein,
die Frau im Video ist mir nun nicht bekannt und ob sie in irgendeiner Form befähigt ist aussagekräftige
Prognosen zu stellen ist für mich fragwürdig.
Noch fragwürdiger sind für mich aber Leute, die meinen "hach, das ist ja bald alles vorbei und dann fliegen wir erstmal in den Urlaub".
Nein, "es" wird nicht so schnell vorbei sein! Wie es weitergehen wird weiß ich nicht, wohl niemand.
Für mich weiß ich, dass ich in diesem Jahr auf keinen Fall meine Stadt für länger verlassen werde.
Selbst wenn irgendwann die Urlaubsflieger wieder starten..... So sehr ich "meine" kleinen gr. Inseln auch mag, das Risiko dort zu erkranken werde ich nicht eingehen.
Aber ich denke, die Reisewelle wird wieder anrollen.... Mit welchen Auswirkungen .... ?
Wer weiß gerade schon irgendetwas.
Grüße
Marie

kein Profilfoto
Marie67

Mitglied

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Trudi » 03.04.2020, 00:01

https://www.wissenschaft.de/gesundheit- ... -anhalten/

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Erik » 03.04.2020, 07:33

macht euch doch nicht alle verrückt mit irgendwelchen angeblichen Fachleuten und deren Aussagen. Selbst die wirklichen Fachleute können nur vermuten und keiner hat wirkliche Vergleichswerte. Wir werden sehen was kommt und entsprechend reagieren...............zieht euch dich nicht runter an Aussagen die fragwürdig sind.
Wir müssen einfach warten was passiert und eins ist sicher, die Uhr kann nicht über viele Monate angehalten werden. Einschränkungen wird es bestimmt längere Zeit geben aber sicherlich nicht in der Form wie zur Zeit.
Hofft das Beste und macht euch nicht unnötig verrückt
Viele Grüße Erik :)

kein Profilfoto
Erik

Ansprechpartner Känguruh-Rocker

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Häslein » 03.04.2020, 09:04

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mai_Thi_Nguyen-Kim

Das ist die Frau...

Mailab gehört übrigens zu Funk... und die zu ARD/ZDF usw. also dem öffentlich/rechtlichen Medien.


Das gleiche hätte auch Harald Lesch sagen können.

Kennste Quarks? Moderiert sie z. B. auch... man kann sie also durchaus auch in der breiten Öffentlichkeit kennen.

Sie behaupten übrigens nix, sie stellt die Fakten klar das...

Außerdem sind doch alle Quellen unter dem Video verlinkt.

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Erik » 03.04.2020, 09:34

Journalisten sind keine Fachleute :) wie gesagt, ich warte ab was passiert und höre nur noch das was wirkliche Fachleute sagen und was unsere Regierung sagt. Alles andere ist für mich nicht ausschlaggebend und in die Zukunft kann von den Presseleuten auch keiner.
Warum soll ich mich unnötig mit Horrorgeschichten belasten................ich nehme wie es kommt und werde entsprechend reagieren.
Momentan meint jeder der einen Arzt kennt oder 3 Semester Medizin studiert hat er muss eine Prognose abgegeben und macht nur alle verrückt.
Es wird hart keine Frage aber es kommt wie es kommt und jetzt bezahlen wir die Rechnung für unser Verhalten und unsere Politiker die wir gewählt haben....................und haben alles hingenommen in der Vergangenheit. Ich sag nur Einsparungen im Krankenhaus.........
Schaut positiv in die Zukunft, wir können es jetzt so oder so nicht mehr ändern und müssen das Beste draus machen.............
Beim Crohn habe ich mir auch nicht alles schlimme das kommen kann vvorher reingezogen bzw. den Schuh angezogen. Das letztendlich kam mußte ich so hinnehmen und damit leben und so mache ich das jetzt auch
Noch geht es uns gut
Viele Grüße
Erik

kein Profilfoto
Erik

Ansprechpartner Känguruh-Rocker

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Häslein » 03.04.2020, 10:48

Sie ist keine Journalistin, sondern Wissenschaftlerin, die lange in der Forschung gearbeitet hat.

Sie kann ihr Wissen, ähnlich wie der Lesch, einem breiten Publikum recht gut vermitteln.

Einfach mal ihre Arbeiten ansehen.

Sie erklärt, für jeden verständlich, die derzeit bekannten Fakten.

Wenn ich mit dem Auto, mit 180 km/h, in eine 90° Kurve fahre, kann ich vorher schon prima ausrechnen, welche Kräfte dann wirken und wie das Ergebnis ist. Um es mal überspitzt zu formulieren. Dafür muss ich nicht den Selbstversuch starten.

Jetzt mal ernsthaft... was glaubt man denn, was passiert, wenn ab 1.Mai die Maßnahmen gelockert würden? Dass sich das Virus im Vakuum aufgelöst hat?

Ohne leichte Lockerungen, und dann wieder die Maßnahmen deutlich zu verschärfen, ähnlich einer Sinuswelle, wird nicht möglich sein.

Und noch so nebenbei: 40.000 Intensivbetten sind ja nett... dafür braucht man aber auch das Personal, das über ausreichend intensivmed. Kenntnisse verfügt.

Das gelingt nicht mit einem Wochenend-Seminar ( 3 d à 8 h “Training“ )

Für die Therapie eines ARDS-Pat braucht es Erfahrung... und zwar über Jahre. So einfach lässt der sich nämlich nicht beatmen, wenn man nichts verschlimmbessern will...

Und da ist nicht mal die Pflege für den Pat eingerechnet. Und auch nicht die ( bereits jetzt oft ) fehlenden Betten für ARDS-Pat. Das sind ja keine normalen Intensiv-Betten. Eine kontinuierliche Lagerung, vor allem der Bauchlage, ist unerlässlich zur Beatmung bzw Besserung der Lungenfunktion. ( Rotationsbetten )... die musste ich oft genug erstmal anfordern, wenn das Einzige auf Station bereits belegt war.

Das Personal von Normalstation kann nicht mal ne Braunüle legen, geschweige intubieren, von einer notfallmäßigen Intubation nicht zu reden. Das muss es aber können. Eine respiratorische Verschlechterung kann minütlich eintreten und zur Beatmungspflicht führen. Da sollte die Pflege, am Bett, wissen, was zu tun ist und nicht hysterisch nach den paar Ärzten schreien, die gerade woanders
am Rödeln sind.

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Erik » 03.04.2020, 12:03

Häslein, das ist alles richtig aber ich und auch du werden daran nichts ändern.....................wir können nur schauen das wir überleben und die Politik richtig handeln
Viele Grüße
Erik

kein Profilfoto
Erik

Ansprechpartner Känguruh-Rocker

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Bernie29 » 03.04.2020, 14:24

Auch ich fand das Video sehr informativ und kurzweilig und die Sachverhalte wurden gut erklärt.

Aber bei dem Thema gibt es ja so viele Aspekte, Schätzungen und "Hochrechnungen"
die man aktuell leider noch nicht verlässlich bezeichnen kann.
Es bleibt auch ein Teil "Spekulatius"

Ich hoffe die Fachleute können Anfang Mai verbesserte Prognosen stellen
und darauf dann "passende" Maßnahmen aufsetzen/empfehlen.

Aber bs dahin bitte nicht zu dem Thema streiten sondern gesund bleiben und
auf sich und seine Mitmenschen achten.

Vielleicht hilft auch positive thinking mit positiver Selbstprophezeiung,
(wo der berühmte Glaube nicht nur Berge versetzt) ;)

Passt auf euch auf!

LG Bernie

kein Profilfoto
Bernie29

Mitglied

Covid 19... Klartext...

Beitrag von Merlina » 03.04.2020, 15:21

Mai fungiert doch für die Youngster in bester Weise als Influencerin. Ich denke, dass sie ein entscheidendes Gewicht in der jungen Generation hat, im Gegensatz zu irgendeinem Politiker oder irgendeiner der täglichen Fernsehsendungen.

Sie nutzt die Medien, die in der Generation Einfluss haben, und erreicht junge Menschen damit - aus deren Sicht vermutlich auch glaubwürdig. Das ist unbedingt erforderlich um für den eingeschlagenen Kurs (Shutdown, Body-Distancing ggfs. nun auch Mundschutz) in der jungen Generation Verständnis und Akzeptanz zu erzeugen. Und vor allem um die Umsetzung so schnell wie möglich zu erreichen.

Es gab zwei Möglichkeiten auf das Virus zu reagieren:
A. Eine sofortige vollständige „Durchseuchung“ (brutale Bezeichnung) zuzulassen mit unkalkulierbaren Folgen
B. Den Shutdown schnellstmöglichst durchzusetzen, damit ein möglichst hohes Maß an Kontrolle über die Entwicklung erhalten bleibt.
Man hat sich für B. entschieden und das gilt es jetzt mit zu tragen.

Es gibt Untersuchungen zu Shutdown-Szenarien (ich glaube aus Singapur), die zeigen, dass erst bei so extrem restriktiven Maßnahmen der letzte und jeder Mensch in der Bevölkerung erreicht wird, und nur so wirklich eine Wirkung der Maßnahmen erzielbar ist.

In einer Demokratie werden solche Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte aber nur schwer akzeptiert. Darum vermutlich auch der stufenweise Prozess. In Ländern wie China lassen sich die Menschen wahrscheinlich leichter in die Schranken weisen.
Je mehr Menschen möglichst früh diese Maßnahmen umsetzen, desto früher kann man die Ausbreitung stoppen, und umso früher können wir hoffentlich zu einem normaleren Leben zurück kommen. Bei einem erneuten Ausbruch würde die Umsetzung in sehr viel kürzerer Zeit möglich sein, weil wir alle diese Erfahrung schon gemacht haben.
Mai, die Influencerin, ist m.E. also konstruktiver Teil des Shutdowns. Sie verkauft genau das, was wir derzeit wissen, und was als Mainstream gerade gilt. Ich finde das macht sie gut und anschaulich.

Wenn wir das alles mit etwas innerem Abstand betrachten, wird es logisch nachvollziehbar.
Letztlich dienen diese Maßnahmen in erster Linie auch dem Schutz von uns, der Riskikogruppe.
Und sie sollen die Menschen im Gesundheitswesen schützen, die wir immer alle so ganz selbstverständlich in Anspruch nehmen, von denen wir alle abhängig sind und die jetzt hoffentlich mehr Anerkennung, Gehalt und Unterstützung bei ihrer Arbeit bekommen, damit die (z.B. von Häslein beschrieben) Lücken und viele mehr geschlossen werden können.

Ich hoffe, dass sich die Kollateralschäden in Grenzen halten und dass wir alle, wirklich auf internationaler Ebene neue Wege einschlagen.
Egal ob es um den Salutogenese-Ansatz, qualitativ hochwertige Ausbildung und Produktion, Produktionsketten ohne Abhängigkeit von wenigen Anbietern, Anerkennung von systemrelevanten Arbeitnehmern, um den Klimaschutz und die unangemessene Rodung von Wäldern, um das Insektensterben, um Plastik, Dünger, Glyphosat, Pressefreiheit, Machtmissbrauch auf diversen Ebenen, politische Endlosschleifen in destruktive Richtungen ...... ect.pp geht.
Und bevor wir nur ausharren und hoffen, dass alles gutbwird, können wir jeder in seinem Bereich dazu beitragen. Darüber sprechen, Wasser sparen, Bäume stehen lassen, Jute statt Plastik, wenig Fleisch essen, nicht bei den großen Konzernen Bücher o.ä. kaufen, sondern beim kleinen Händler um die Ecke....der jetzt auch per Post verschickt....und vieles mehr.

LG, Merlina

kein Profilfoto
Merlina

Mitglied

Antwort erstellen
22 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: