Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch – Seite 1

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
25 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Häslein » 10.11.2015, 15:54

Mit Stoma darf man ja angeblich nur noch wenig heben, Bauchmuskukatur nicht mehr so belasten...

Dann gibt es aber Leute, die wissen das nicht und machen es einfach. :DD

https://instagram.com/zoeywright10


Es gibt noch viel mehr Beispiele.

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von uwe2111 » 10.11.2015, 16:52

An die Gewichtsbegrenzungen habe ich mich auch nie gehalten aber der Mut und die Selbstsicherheit dieses Mädels, sich mit Beutel auf der Bühne zu zeigen, verdient Respekt.

kein Profilfoto
uwe2111

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Hanna70 » 10.11.2015, 20:22

Als ich das erste mal etwas von einer Gewichtsbegrenzung hörte, hatte ich mein Stoma schon über 3 Jahre. Ich habe gehoben, was gehoben werden musste. Passiert ist nix! ;)

Ja, Hut ab und Respekt vor dem Mädel, gerade in dieser Körperkultszene! :roseSchenken:

Allerdings finde ich den Körper so nun nicht wirklich schön. Übrigens auch nicht bei Männern. :?

LG Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Babetwo » 11.11.2015, 15:19

... Das hat mir früher schon nicht gefallen... Egal ob Männlein oder Weiblein...

Trotzdem habe ich Hochachtung vor dieser starken Selbstdisziplin und dass sie sich auf der Bühne mit Beutel zeigen.

Für mich persönlich wäre das aber nichts

LG Babe

kein Profilfoto
Babetwo

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Häslein » 12.11.2015, 02:41

Hallo,

mir geht es nicht darum, ob die Figur der Frau oder ihre Muskulatur meinem persönlichen Schönheitsemfinden entspricht, sondern vielmehr darum, dass jeder sein Leben, auch mit oder gerad trotz Stoma, so leben kann, wie er es will. Damit meine ich nicht die körperlichen Auswirkungen, die die jeweilige Ursache des Stomas haben kann...

Ein Stoma selbst bedeutet eben nicht, dass man sich nun extra schonen muss oder, wie schon häufig zu lesen war, dass man Bodybuilding, Heben von Gewichten, das bewusste Training der Bauchmuskulatur nicht mehr machen darf. Man kann vielmehr mit Stoma, als man so glaubt.

Wenn ich Broschüren lese, die einem Stomaträger erklären, was er fortan essen soll und keinesfalls mehr essen darf, werde ich regelmäßig wütend.

Genauso wie die Aussagen, dass man nur noch soundsoviel Kilo heben dürfe, und dieser oder jener Sport nun nicht mehr ausgeübt werden "darf". Wenn ich schon "dürfen" und "müssen" bzw. ihre Verneinungen lese...

Ich habe den Link hier geteilt, um Leute zu motivieren, um zu zeigen, was möglich ist. Es muss ja kein Bodybuilding sein. :DD

Man muss z. B. nicht auf figurbetonte Kleidung verzichten und nur noch in weiten Hosen mit Gummizug umherlaufen, weil man ein Stoma hat und man sich ohne Stoma anders kleiden würde.

Die Bodybuilderin wird ganz bestimmt viel Disziplin investiert haben, viel Schweiß und Zeit. Dafür hat sie ein ganz neues Körpergefühl erhalten, ist gesünder, belastbarer und fitter denn je. Alles im Leben wird für sie erheblich leichter sein. Disziplin trägt immer Früchte und sie kann Spaß machen. Ein übergewichtiger, schwabbeliger Körper mit schlecht ausgebildeter Muskulatur sieht für mich nicht nur unattraktiv aus, die Lebensqualität ist vermutlich erheblich schlechter und die körperlichen Auswirkungen, insbesondere im reiferen Alter, sind keine schönen Aussichten. Der Beutel fällt ihren Sportskollegen meist kaum auf und sie selbst stört es nicht. Sie fühlt sich einfach sehr wohl in ihrem Körper, auch ohne Klamotten. Das ist das Wichtigtste! Ich finde, dass sie das auch alles ausstrahlt. :super:

Häslein

Anmerkung: Muskeln werden zu 70 % in der Küche gemacht, lediglich 30 % sind körperliches Training. Ohne gesunde und passende Ernährung keine Muckis. :)

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von doro » 12.11.2015, 08:47

Mädels aber nun nicht gleich zu den Hanteln greifen,auch ganz normaler Sport erhöht das Bewusstsein das der Bauch nicht nur zum Beutelschleppen da ist. :D
Adrenalin wird auch bei netteren Sportarten durch den Körper geschickt, es muss kein Kraftsport sein. :schwitzen:

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Carstilein » 12.11.2015, 09:10

Häslein hat geschrieben:[...] Ich habe den Link hier geteilt, um Leute zu motivieren, um zu zeigen, was möglich ist. Es muss ja kein Bodybuilding sein. :DD

Man muss z. B. nicht auf figurbetonte Kleidung verzichten und nur noch in weiten Hosen mit Gummizug umherlaufen, weil man ein Stoma hat und man sich ohne Stoma anders kleiden würde. [...]


Danke, Häslein! :D

Hätte ich nie für möglich gehalten...
Da sieht man mal wieder, wie robust ein menschlicher Körper sein kann.

kein Profilfoto
Carstilein

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von kochmax » 12.11.2015, 10:40

Moin,
bei diesen 5 Kilos, da da immer gern auftauchen, handelt es sich mit größter Sicherheit um einen Wert den der Chirurg angibt, um bei Fehlern nicht in Haftung zu geraten.

Genauso sicher ist es, das man(n) nicht 1 Woche nach dem Fäden ziehen in die Muckibude geht und 50kg stemmt :-)

Aber wenn man sich wieder wohlfühlt und alles einen "normalen" Ablauf hat, kann man ruhig wieder starten. Und nach einiger Zeit wieder anfangen den Bauch unter Last zusetzen.
Bei mir klappt es ohne Probleme, ich habe gaaaaaaanz langsam angefangen und es läuft gut.
Waschbrettbauch ist aber nicht mein Ziel 8-) mit 72 braucht man(n) sowas nicht mehr :nerd:
Grüßle
max

kein Profilfoto
kochmax

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Witch » 12.11.2015, 14:59

Hallo,

auch ich habe mit dem Sport nach den Op's langsam angefangen und mache jetzt täglich ganz normal meinen Sport. Jeder muss für sich die Sportart finden die für ihn richtig ist und Spaß macht. Entscheidend ist überhaupt Sport zu machen und das Stoma ist bei vielen Sportart kein Hindernis.

LG

kein Profilfoto
Witch

Mitglied

Mit Stoma geht alles, auch ein Sixpack am Bauch

Beitrag von Sabine049 » 13.11.2015, 13:41

M.W. ist es ein Richtwert, somit ist gewährleistet, dass der Pat. postop. zunächst ganz sachte etwaige sportliche Aktivitäten wieder aufnimmt. Bedacht sollte generell werden, dass nicht alle Pat. einsichtig (Non-Compliance) und schon garnicht ausreichend informiert sind.

Wir, alten Hasen, sind u.a. dank dieses Forums gut bis :super: (wie du, häslein) informiert, weil entweder zusätzlich med. "vorbelastet" und intensiv damit auseinandersetzen.

Trotz Mobilitätseinschränkung begebe ich mich 1 -2xmal wöchentlich in die Muckibude (Gerätetraining) und 1xmal/wöchentlich zum Rehasport.

Da ich bereits trotz körperlicher Defizite im Kindes- und Jugendalter alle möglichen Sportarten ausgeübt habe - sogar zeitweilig gerudert war, habe ich nie wirklich überlegt, ob ich das Eine oder Andere stemmen, heben od. tragen kann/darf. Mein Bindegewebe scheint ziemlich stabil zu sein, dreimal auf Holz klopfend. Gelegentlich mutiere ich zum sprichtwörtlichen "ESEL auf dem EIS" 8-) :aah: .

Wie mit der Nahrung, g-tt sei dank, sind wir alle inviduell und somit einzigartig unterschiedlich!

:winke: :winke: Sabine - die sich nun widerwillig, den inneren Schweinehund überwindend, zum Rehasport begeben wird :winke:

kein Profilfoto
Sabine049

Mitglied

Antwort erstellen
25 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: