Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Preisgünstige Quellen für Versorgungsbeutel? – Seite 3

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
24 Beiträge • Seite 3 von 31, 2, 3

Preisgünstige Quellen für Versorgungsbeutel?

Beitrag von Webkänguru » 17.02.2014, 20:01

Trudi hat geschrieben:Das mit diesen exorbitanten Zuzahlungen bei einer Privatversicherung verstehe ich nicht. :? :? :?


Hallo Trudi,

so wie ich Datensatz verstanden habe liegt es an seinem Versicherungsvertrag bzw. -tarif, der für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel (so heißen Stoma-Hilfsmittel im Gesetz) eine Eigenbeteiligung von 100 Euro pro Monat vorsieht. Ob er Beihilfe-berechtigt ist, dazu kam noch keine Info.

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Preisgünstige Quellen für Versorgungsbeutel?

Beitrag von Webkänguru » 17.02.2014, 20:17

Datensatz hat geschrieben:... ich habe da noch mal drüber nachgedacht, die hohen Preise für das Verbrauchsmaterial dürften eine Umwegfinanzierung für die Beratung darstellen (was Recherchen bestätigen).

Hallo Datensatz,

ja das ist so und auch kein Umweg, sondern gesetzlich gewollt. Ambulante Stomatherapie ist eine Dienstleistung, für die es keine gesonderte Vergütung durch die Kassen gibt. Dein Hausarzt kann dir also z.B. kein Rezept für "zehn Anwendungen Stomatherapie" ausstellen, wie er das z.B. für eine Physiotherapie machen kann.

Stomatherapeuten im ambulanten Bereich sind Angestellte in Sanitätshäusern oder Homecare-Unternehmen. In dem Erstattungsbetrag für die Stoma-Hilfsmittel (bei den gesetzlichen Kassen) ist ein gewisser Prozentbetrag mit einkalkuliert, über den die Gehälter der Stomatherapeuten mitfinanziert werden. Was der Versorger bei einem privat versicherten Kunden ebenso einkalkuliert.

Viele Grüße,
Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Preisgünstige Quellen für Versorgungsbeutel?

Beitrag von Trudi » 17.02.2014, 21:01

Hallo Christian.
Ich wusste nicht,dass es.sowas gibt. Das stand bei mir auch bei Neuabschluss der Veraicherung nie zur Debatte. Ufftttt.

Danke, wieder mal was gelernt.
Bin noch ziemlich neu im Stomadschungel und dem ws dazugehört.
:roseSchenken: :roseSchenken: :roseSchenken:

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Preisgünstige Quellen für Versorgungsbeutel?

Beitrag von Datensatz » 17.02.2014, 21:58

Hallo Christian,

ja das ist so und auch kein Umweg, sondern gesetzlich gewollt. Ambulante Stomatherapie ist eine Dienstleistung, für die es keine gesonderte Vergütung durch die Kassen gibt. Dein Hausarzt kann dir also z.B. kein Rezept für "zehn Anwendungen Stomatherapie" ausstellen, wie er das z.B. für eine Physiotherapie machen kann.


"Umwegfinanzierung" ist finanztechnisch schon der richtige Begriff. Denn die Honorierung der Dienstleistung findet nicht direkt statt, sondern auf dem Umweg über die Produktkosten. Und damit hochgradig intransparent, weil die Relation zwischen Bezahlung und erbrachter Leistung fast nicht herzustellen ist.

Das mit dem Rezept wie von dir beschrieben wäre der Weg, wie das IMO laufen müsste. Tut es aber nicht .. ich muss mich wohl mit dem System abfinden.

Ich werde schauen, was sich eventuell noch regional anbietet, und dann entscheiden. Wobei Siewa ja auch in Ordnung ist.
Du hast mich überzeugt, danke dafür.

Servus .. Bernd

kein Profilfoto
Datensatz

Mitglied

Antwort erstellen
24 Beiträge • Seite 3 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: