Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Schmerzen um Stoma

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Röschen » 09.09.2019, 16:58

Hallo, ich bin neu im Stoma Forum und habe folgendes Problem: Ich wurde im April am Enddarm operiert und der Schließmuskel musste mit entfernt werden ( Krebs).
Ich habe jetzt ein endgültiges Colostoma und bekomme seit 3 Monaten Chemo und seitdem habe ich Schmerzen rund um den Stoma und im ganzen Innenbauchbereich.
Der Stoma ist angeschwollen, besonders links vom Stoma und immer starken Druck im Bauch.
Außerdem habe ich wieder Ausfluss am zugenähten After. Kann das wirklich alles an der Chemo liegen, mein Onkologe ist der Meinung. Hat jemand von euch damit Erfahrung? LG Röschen.

kein Profilfoto
Röschen

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von doro » 09.09.2019, 18:12

Hallo Röschen,

ich kann mir nicht vorstellen,das die Schwellung im Bauch von der Chemo kommt.Der Ausfluss ist erklärbar,denn auch wenn Dein Anus keine Aufgabe mehr erfüllen kann so sind die Reste immer noch auf ihre Aufgabe eingestellt und sondert Schleim ab.
Vielleicht unter der Chemo besonders kräftig.
Du wirst sicher hier im Forum noch einige Antworten bekommen von denen die es besser wissen.

Alles Gute für die weiteren Chemo Strapazen. :gut:

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Anate » 09.09.2019, 18:32

Hallo Röschen,
ich bin vor einem Jahr wegen eines Rektumca. operiert worden und wurde, wie Du, rektumamputiert und habe mein Colostoma. Ich hatte auch über 4 Monate nach der OP Chemo. Mein Darm hat auf die Chemo mit häufigen Durchfällen und auch gerne mal Krämpfen reagiert (kannte ich schon von der Chemo vor OP ), so dass ich auf Ileo-Beutel umgestiegen bin, weil ich 5-6mal täglich einen vollen Beutel hatte. Während der Chemo hatte ich oft "Bauch-Aua", ein Körnerkissen hat gut getan (leg es nur nicht auf den Beutel; wenn die Sch.... nicht in den Beutel kann, hebt sich gerne mal die Basisplatte ab :aah: ). Das hatsich aber alles nach der Chemo gegeben. Hat allerdings auch ca. 3 Monate gedauert. Mein Darm ist jetzt nur noch 2-3mal tgl. aktiv und die Konsistenz ist eher was für geschlossene Colobeutel. Weil ich es aber einfacher finde, wenn ich unterwegs bin, den Beutel zu leeren, statt zu wechseln (zum Leeren braucht man nur ein WC und Toi.papier zum Auslassreinigen), benutze ich abwechselnd , je nachdem, was ich vorhabe, mal Colo-, mal Ileo- beutel.
Eine Beule direkt neben dem Stoma habe ich auch häufiger. Meine Stomafee sagte, dass wäre eine parastomale Hernie. War deshalb nochmal beim Bauchchirurgen in der Klinik. Der meinte, das wäre normal und in der Ausprägung o.k..So gut seien die Chirurgen nicht, dass das Loch in der Bauchdecke um das Stoma komplett, bis auf den Durchgang für den Darm, verschlossen werden kann.
Zu Deiner Po-Wunde kann ich Dir leider nichts sagen. Bei mir wurde nichts zugenäht, sondern musste alleine zuheilen. Hat 3 Monate gedauert, aber die Chirurgen sagten, dass das Abzessrisiko bei so einer Wunde sehr hoch sei und sie deshalb nicht mehr zunähen. Ich würde n Deiner Stelle nochmal in der Klinik, die Dich operiert hat, einen ambulanten Termin zum Ansehen machen.
Viele Grüsse
Anate

kein Profilfoto
Anate

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von doro » 09.09.2019, 19:06

Hallo Anate,

nun bin ich doch etwas verwirrt,denn wenn es,so wie Deine Stoma Schwester sagt eine parastomale Hernie ist,dann ist sie da und nicht nur manchmal.
Wenn Dein Chrirung nun meint

das wäre normal und in der Ausprägung o.k.

dann trau ich dem Chrurgen etwas mehr Wissen zuwie der Stoma Schwester. ;)

Das Ding bei Röschen könnte,so meine vorsichtige Vermutung auch auf Hernie deuten.Nun sagte aber hier der Onkologe,das wäre so alles normal :? Daher fege ich einmal unser Laienwissen unter den Tisch und denke das Röschen hier wirklich Rücksprache mit dem Chirurgen oder einen ähnlichen Fachmann nehmen sollte.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Trudi » 09.09.2019, 19:08

Hätte, wäre, wenn und kann!

Chemos stellen sonderbare Dinge in Gedätmseln an. Ich hatte 2 Rezidive vom Eierstpckkrebs, zusammen mit der Ersterkrankung 4 x 6 Zyklen Chemo. Da kommen einem die seltsamsten Sachen unter.

Aber alles, was suppt oder wehtut, sollte angeschaut werden!

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Anate » 09.09.2019, 19:42

Trudi hat geschrieben:Hätte, wäre, wenn und kann!

Chemos stellen sonderbare Dinge in Gedätmseln an. Ich hatte 2 Rezidive vom Eierstpckkrebs, zusammen mit der Ersterkrankung 4 x 6 Zyklen Chemo. Da kommen einem die seltsamsten Sachen unter.

Aber alles, was suppt oder wehtut, sollte angeschaut werden!

Liebe Trudi,
ich bin voll und ganz Deiner Meinung ! :)
LG Anate

kein Profilfoto
Anate

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Trudi » 09.09.2019, 21:25

Sorry, drei Rezidive mit 4 x 6 Zyklen...

kein Profilfoto
Trudi

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Röschen » 10.09.2019, 15:16

Hallo Mädels, ich danke euch für eure Tipps und Hinweise, habe morgen einen Termin beim Onkologen und werde mir einen Termin beim Chirurgen geben lassen. LG Röschen

kein Profilfoto
Röschen

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Anate » 10.09.2019, 19:35

Moin Röschen,
drücke Dir die Daumen, dass Deine Beschwerden "harmlos" sind :) . Was mir noch einfiel : ich hatte während der Chemo viel fiese Blähungen. Mir hat da Kümmeltee sehr gut geholfen (Empfehlung meiner Hausärztin). Mindestens 1 Esslöfel Kümmel (optimalerweise im Mörser etwas zerstossen) auf 1 Liter kochendes Wasser . Der Kümmel kann in der Kanne bleiben. Für den Geschmack noch ein Btl. Fencheltee und bei Bedarf süssen. Hat bei mir wahre Wunder bzgl. Bauchentspannung bewirkt.
Viele Grüsse aus dem hohen Norden
Anate :winke:

kein Profilfoto
Anate

Mitglied

Schmerzen um Stoma

Beitrag von Röschen » 11.09.2019, 14:29

Hallo Anata
Danke für den Tipp, ich war heute bei meinen Onkologen, er hat nach 4 Zyklen die Chemo abgebrochen und mir zu Klärung meiner Schmerzen Überweisungen für MRT und CT gegeben, Termine leider erst 2. Oktoberwoche. Vorerst hat er mir Tabletten gegen Entzündungen und Schmerzen verschrieben.
Sag mal Anata, wie bist du eigentlich mit der Diagnose klar gekommen und wie kommst du jetzt damit zurecht? LG aus Berlin

kein Profilfoto
Röschen

Mitglied

Antwort erstellen
11 Beiträge • Seite 1 von 21, 2


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: